herbst dollar 9x 564

Der Sommer neigt sich dem Ende zu und der Finanzmarkt gewinnt wieder an Fahrt. Nachdem vor allem im Sommer an den Börsen der Welt kaum Boden gutgemacht werden konnte, entwickelt sich die Lage wieder zum Besseren. Auch die EZB sorgte mit neuen Äußerungen zur Zinspolitik für Aufsehen. Doch worauf ist in diesem Herbst zu achten, um alle finanziellen Entscheidungen in die richtige Richtung zu lenken?

 
 

 

Profiteure der niedrigen Zinsen

Aus der Perspektive einer Privatperson gibt es unterschiedliche Einflüsse, die sich real auf den Geldwert auswirken können. Nachdem die EZB vor einiger Zeit verkündete, weiter an den Anleihekäufen festhalten zu wollen, war dies auch für alle Bürger ein klares Signal. Somit wird es noch über den Herbst hinweg dauern, bis die Zinsen der klassischen Geldanlagen ansteigen und sich auch diese wieder zu einer lohnenden Anlageform entwickeln.

Dafür profitieren Privatpersonen und Unternehmen, die auf der Suche nach einer günstigen Finanzierung sind. Neben dem Leitzins hat jedoch auch die persönliche Bonität einen wesentlichen Einfluss auf die Kosten, wie im Artikel unter https://www.guenstigekredite.info/bonitaet-einfluss-auf-die-konditionen/ beschrieben wird. Dementsprechend ist es nicht möglich, ein pauschales Urteil über die besten Kredite abzugeben, die aktuell verfügbar sind.

Ein weiterer Aufschwung?

Auf der einen Seite ist es die Entwicklung der Börse, die darauf einen enormen Einfluss auf die Finanzwelt des Herbstes hat. Nachdem vor allen Dingen politische Schwankungen und ein starker Euro die Aktienkurse im Land deutlich schwächten, scheint sich nun wieder ein Aufwärtstrend abzuzeichnen.

An und für sich ist dies auch für Privatanleger die Chance, persönlich an der weiteren Entwicklung der Wirtschaft zu partizipieren. Darin liegt schließlich die Gelegenheit, den niedrigen Zinsen der klassischen Anlagen zu entgehen und weiterhin eine ansehnliche Rendite mit dem zur Verfügung stehenden Kapital zu erreichen.

Dementsprechend groß sind die Hoffnungen vieler Aktionäre, die sich zum Teil schon vor Jahren mit den passenden Werten ausgestattet haben. Sollte wieder mehr Ruhe in die Weltpolitik einkehren, könnte dies auch den Dollar stärken und damit den Börsen der Welt neue Kraft liefern.

Wer als normaler Anleger von den Chancen der Börse profitieren möchte, empfehlen wir die Aktienanlage in ETF. Siehe Anlagestrategie in Fonds mit minimalem Aufwand und bei geringen Kosten.

 

Neue Strategien sind gefragt

Spätestens in diesem Herbst, nach rund drei Jahren der 0-Zins-Politik, sollten alle Anleger zudem ihre persönlichen Investments umstrukturiert haben. Längst haben Anlagen wie das Sparbuch oder das Tagesgeldkonto ihre einstige Attraktivität verloren. Bis auf die vermeintlich hohe Sicherheit dürfen die Anleger keine weiteren Vorteile erwarten, da die Zinswende bislang noch nicht in Sicht ist.

Natürlich bedeutet dies nicht, dass nun der größte Teil des zur Verfügung stehenden Kapitals in Aktien und Wertpapiere investiert werden sollte. Vielmehr muss die richtige Balance gefunden werden, die neben Sicherheit und Verfügbarkeit die Chance zu einem entsprechenden Wertzuwachs bietet. Da dieser aktuell überwiegend an den Börsen und an unterbewerteten aber vielversprechenden Immobilienstandorten zu suchen ist, ergibt sich daraus das klare Anforderungsprofil, welches Anlagen in diesen Tagen erfüllen sollten.

 

Fazit

In der Tat bringt der Herbst auch eine ganz besondere Phase für viele Aktionäre mit sich. Denn einige große internationale Unternehmen öffnen den Geldtopf bereits und lassen ihre Aktionäre durch die Dividende an den Gewinnen der letzten Monate teilhaben. Zwar kann die Ausschüttung der Dividende einzelne Werte für kurze Zeit etwas drücken, doch die Anleger freuen sich in diesem Moment über Auszahlungen von bis zu fünf Prozent. Auch daran wird deutlich, dass Geldanlagen in diesem Herbst ihre Attraktivität nicht gänzlich verloren haben und weiterhin angenehme Chancen bieten.

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter: