kreditkarte welche passt 4h 564

Eine Kreditkarte ist nicht gleich Kreditkarte und somit stellen sich viele die prinzipiell an einer Kreditkarte interessiert sind die Frage: "Welche Kreditkarte passt zu mir?"

Diese Frage lässt sich selbstverständlich nicht pauschal beantworten, vielmehr ist es so, dass sich in unterschiedlichen Lebenssituationen verschiedene Kreditkarten mehr oder weniger eignen. Welche Möglichkeiten stehen hier also generell zur Auswahl?

Unser Überblick verschafft Klarheit und führt zur Wahl der für Sie passenden Kreditkarte.

 

An die individuellen Ansprüche anpassen

Da die unterschiedlichen Kreditkartennutzer unterschiedliche Ansprüche an diese haben, gibt es verschiedene Arten von Kreditkarten. Dazu zählen die sogenannte

  1. Charge Karte,
  2. die Revolvingkarte,
  3. die Debitkarte und
  4. sogenannte Prepaidkarten.

Nicht alle Karten sind dabei aber "echte" Kreditkarten, die einen tatsächlichen Kredit gewähren.

Je nach Konsumverhalten und persönlichem Anspruch kommt die eine oder andere Karte in die nähere Auswahl. Was zeichnet die einzelnen Karten aus?

 
 

1

Charge Karte

Diese Form der Kreditkarte kommt in Deutschland am häufigsten zum Einsatz. Sie ist geeignet für Personen die eine gute Bonität aufweisen können und die Karte oft nutzen.

Bei dieser Karte erhält der Nutzer monatliche Abrechnungen, bei denen alle Bezahlvorgänge aufgelistet sind.

Der Karteninhaber hat diesen Betrag dann innerhalb einer bestimmten Frist zu begleichen, oft gleich am Monatsende per automatischem Einzug. Im Prinzip greift er also durch die Charge Karte auf einen zinslosen Rahmenkredit zurück.

Um nicht den Überblick über die Kosten zu verlieren, ist es möglich ein Limit festzulegen, welches im Monat nicht überschritten werden kann.

revolver 8ui 564

2

Revolvingkarte

Die Revolvingkarte unterscheidet sich insofern von der Charge Karte, als dass der am Monatsende anfallende Betrag hier nicht in einem Stück, sondern auf Wunsch auch in mehreren Raten abgezahlt werden kann. Das ermöglicht dem Karteninhaber eine höhere Flexibilität, allerdings fallen auch Zinsen für diese Ratenzahlungen an.

3

Debitkarte

Die Debitkarte gehört nicht zu den "echten" Kreditkartenarten wie die Charge- und Revolvingkarte, denn hier wird dem Karteninhaber kein echter Kredit gewährt.

Vielmehr werden die getätigten Bezahlvorgänge direkt von dem Girokonto des Debitkarteninhabers abgebucht. Die wohl bekannteste und am meisten genutzte Debitkarte in Deutschland ist die EC-Karte (Girocard).

Debitkarten werden nicht zwangsläufig weltweit akzeptiert.

 

kreditkarten boerse hose fz 564

4

Prepaidkarte

Die Prepaidkarte gehört ebenso wie die Debitkarte nicht zu den "echten" Kreditkarten. Diese Form der Kreditkarte eignet sich besonders für Personen, die selten mit der Kreditkarte bezahlen bzw. für Jugendliche im Ausland.

Eine Prepaidkarte muss zuvor mit Guthaben "aufgeladen" werden, um sie nutzen zu können. Die Vorteile sind: weltweite Akzeptanz, daher gut geeignet um im Internet zu shoppen und ein hartes Limit für Kreditkartenbetrug. Gerade Jugendliche oder Personen mit schlechter Bonität bzw. mit negativem Schufa-Eintrag haben mit Prepaid-Kreditkarten die Möglichkeit die Vorzüge von Kreditkarten bei Bezahlvorgängen zu nutzen.

 

Unbedingt vergleichen

Es lohnt sich diverse Vergleichsseiten zur Hilfe zu nehmen, um die Karten einzelner Anbieter hin auf ihre Leistungen und Konditionen hin zu vergleichen. Teilweise unterscheiden sich die Kosten und Gebührenmodelle der einzelnen Anbieter erheblich voneinander. Kostenlose Kreditkartenvergleichsseiten ersparen einem die umständliche Suche nach einzelnen Anbietern und listen die Möglichkeiten übersichtlich auf. Einen kostenlosen Kreditkartenvergleich findet man unter anderem hier.

 

10 Punkte Kreditkarten-Checkliste

Achten Sie auf die folgenden Punkte bei Ihrem Kreditkartenvergleich:

  1. Art der Kreditkarte (siehe oben)
  2. Beitragsfrei oder Grund-Kosten der Karte pro Jahr
  3. In welchen Ländern wird diese Karte besonders aktzeptiert?
  4. Was kosten Bargeldabhebungen im Ausland?
  5. Was kosten Bargeldabhebungen im Inland?
  6. Bietet die Karte Versicherungen inclusive, die für mich interessant sind?
  7. Nimmt die Karte an attraktiven Bonussystemen teil?
  8. Bewirkt die Zahlung mit dieser Karte einen Rabatt bei Angeboten, die ich regelmäßig nutzen (z.B. Tanken)?
  9. Welche Services bietet die Karte darüber hinaus (z.B. kostenlose Partnerkarte ...)?
  10. Welcher Kreditrahmen wird mir eingeräumt?

 

Fazit

Je nachdem wie oft man die Karte nutzen möchte und ob man an diversen Zusatzleistungen interessiert ist oder nicht, sollte man sich für die Kreditkarte entscheiden, die den eigenen Vorstellungen am nächsten kommt: Wer nur ab und an etwas bei eBay bestellt benötigt eine andere Kreditkarte als ein international reisender Geschäftsmann.

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter: