Geld leihen

Ich habe Geld und bekomme ein Gefühl der Verarmung beim Blick auf die aktuellen Festgeldzinsen. Du brauchst Geld, weil du ein Projekt finanzieren musst, doch deine Bank sagt: Nein! Warum tun wir uns dann nicht zusammen: Du zahlst mir aufgrund des gegenüber der Festgeldanlage größeren Risikos ein paar Prozentpunkte mehr Zinsen und ich (eventuell im Verbund mit ein paar anderen Kapitaleignern) leihe dir das Geld - statt einer Bank. Einverstanden?

Im Prinzip ist damit Crowdlending erläutert. Doch wie sieht die Erfahrung mit der Geldanlage bei Crowdlending-Plattformen in der Praxis aus?

Verkupplung

Crowdlending-Plattformen wollen also private Kreditgeber und Kreditsuchende miteinander verkuppeln und stellen dafür eine Reihe von Services bereit. Die großen Anbieter heißen Auxmoney, Smava und - deutlich unbekannter - Lendico. Seit letztem Jahr mischt ein neuer Anbieter, Crosslend, auf dem europäischen Crowdlending-Markt mit. Prognosen sagen diesen Kreditplattformen starke Zuwachsraten voraus, vor allem im gewerblichen Kreditbereich.

Allerdings herrscht ein Ungleichgewicht auf den Plattformen. Der amerikanische "Lending Club" hatte im letzten Jahr viermal mehr Anleger als Kreditabnehmer zu vermitteln.

 
 

Risikoverteilung

Höhreres Risiko, höherer Zinssatz

Prinzipiell gilt auch bei Crowdlending: Je höher das Risiko des Kreditnehmers eingeschätzt wird, umso mehr Zinsen muss er bezahlen. Aktuell sind für einen Anleger Renditen von fünf bis acht Prozent möglich.

Grundlagen für Kreditnehmer

  • Der reine Kreditantrag ist fast immer kostenlos.
  • Gebühren fallen an, wenn der Kreditantrag bewilligt wird.
  • Es gibt ein gesetzliches Widerrufsrecht von 14 Tagen.

Sicherheitsmechanismen

  • Ein Anleger muss sein Geld auf mehrere Kredite verteilen, um das Risiko zu streuen.
  • Ein Großteil der Kreditanträge wird schon bei der Eingangsprüfung aufgrund von Bonitätsmängeln aussortiert. Diese Mechanismen scheinen zu greifen: Auxmoney soll laut faz.net lediglich eine Ausfallquote von drei Prozent zu beklagen haben. Weitere Erfahrungsberichte finden sich auf auxmoney-erfahrungen.com.

Zukunftsaussichten

Dem Gesamtmarkt Crowdlending wird eine boomende Zukunft vorhergesagt. Ein Zweitmarkt für Kreditanteile von Crowdlending-Plattformen ist immer mal wieder im Gespräch. Es ist zweifelhaft, ob sich solch ein Angebot durchsetzen kann. Zu vielfältig sind die jeweiligen individuellen Kreditbedingungen, zu schwierig das aktuelle Risiko für einen Privatanleger abzuschätzen.

 

 
 

Geld-Welten Tipps

Risikobewusstsein
Crowdinvesting ist risikoreicher als viele andere Geldanlagen. Bei jedem der Crowdfunding-Investments ist ein Totalverlust der Einzahlung möglich. Sie sollten von daher Ihr Investment über mehrere Projekte streuen. Selbst ein Totalverlust aller Projekte sollte Sie nicht in finanzielle Schwierigkeiten bringen.

Fristenbewusstsein
Sie binden Ihr Geld in Unternehmen oder Projekten oft für mehrere Jahre, haben aber keinerlei Mitspracherecht an diesen Unternehmungen.

Selbstverantwortungsbewusstsein
Die Crowdfunding-Plattformen suchen für Sie nicht die Perlen aus den Anlageangeboten heraus. Sie müssen sich selbst mit den Projekten auseinandersetzen und eine eigene Einschätzung treffen.

 

Erfahrungsvideo zu Auxmoney

Weiterlesen

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter: