Waldinvestments können helfen, unsere Erde lebensfreundlicher zu gestaltenWaldinvestments werben mit Nachhaltigkeit und Rendige. Gelingt es den Firmen, über konkrete Berichte Transparenz in ihr Geschäftsmodell zu bringen. Finanztest sieht die Angebote skeptisch.

Nix Bäume

Es gibt auch bei Baum-Investments schwarze Schafe. So stellte sich laut Finanztest 1/2015 bei der 2014 insolvent gegangenen Green Planet AG heraus, dass diese gar nicht Eigentümer der beworbenen Teakholz-Bäume auf Costa Rica war. Die Bäume hätten darum gar nicht an die Anleger verkauft werden können. Diese Fallen sind für Anleger schwer bis gar nicht zu erkennen. Rat: Legen Sie nur bei von unabhängiger Stelle getesteten Waldinvestments Ihr Geld an.

In Heft 1/2018 hat Finanztest sieben Wald-Direktinvestments von

  • Forest Finance 
  • Miller Forest

untersucht. Im Ergebnis schnitten alle mangelhaft ab. Die Tester bemängelten 

  • nicht nachvollziehbare Prospektangaben
  • prognostizierte Holzpreise ohne belastbare Markdaten
  • ungewisse Renditen
  • nicht befriedigende Anlegerinformation

Die Deutschen zu nachhaltiger Geldanlage

Umfrage zu den Möglichkeiten nachhaltiger Geldanlagen 2012
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista 

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter: