Die Welt der Zertifikate - eine Einführung in die unbekannte Geldanlage

zertifikate bruecke euro 564Zertifikate bilden eine Brücke zum Basiswert, ohne dass in diesen investiert werden muss

Bei Zertifikaten leihen sie ihrer Bank Geld und erhalten „Zinsen“ zurück. Anders als bei Festzinsangeboten sind diese aber an bestimmte Märkte gekoppelt. Der Erfolg des Zertifikats hängt  vom Erfolg des zugrunde liegenden (Börsen-)Wertes ab. Die Wertentwicklung bemisst sich danach, wie sich ein Index, eine Branche, eine Aktie, der Kurs von Gold, Silber oder die jeweilige Börse entwickelt und ist abhängig von den jeweiligen Bedingungen des Zertifikates.

Zertifikate sind nach wie vor beliebt. Die Palette an möglichen Ausgestaltungsformen ist so breit, dass für jeden etwas dabei ist. Und: Die Branche ist kreativ. Jeden Monat kommen viele neue Zertifikate hinzu.

1

Chancen / Vorteile von Zertifikaten

  • Zertifikate sind sehr liquide.
  • Der Anleger weiß genau, worin investiert wird - aus den Zertifikatsbedingungen.
  • Beinhalten deutlich geringere Kosten als Fonds.
  • Können intelligente Ergänzung des Depots sein, auch für konservative Anlage geeignet.
  • Es existiert eine große Auswahl an Zertifikaten.

2

Risiken von Zertifikaten

  • Das angelegte Geld ist nicht durch den Einlagensicherungsfonds oder als besonders gesichertes Sondervermögen abgesichert, wie das zum Beispiel bei Fonds der Fall ist.
  • Damit ist das Risiko beim Zertifikatekauf abhängig von der Bonität des Emittenten (Schuldner) und der Wertentwicklung des zugehörigen Börsenwertes.
  • Eine Abwägung hängt von den Einzelbedingungen des jeweiligen Zertifikates ab.
  • Eine Wiederanlage nach Auslaufen des Zertifikats kostet erneut Gebühren.
  • Manchmal ist die Konstruktion des Zertifikates für den normalen Anleger schwer verständlich.

Denken Sie daran: Die Rückzahlungsbedingungen gelten nur, wenn sie die Papiere bis zum Ende der Laufzeit behalten.

Wenn Sie Zertifikate über Ihre Hausbank kaufen: Lassen Sie sich Rendite vorrechnen und auch das Risiko aufzeigen. Immer fragen, fragen, fragen - auch wenn der Bankberater immer wieder zur Uhr schaut.

 
 

3

Zertifikate im Abo 

Sparpläne auf Zertifikate können interessant sein, wenn sie ihre Altersvorsorge schon gut mit festverzinslichen Papieren abgesichert haben und jetzt bereit sind, etwas höhere Risiken für mehr Rendite einzugehen.

Erträge aus Zertifikaten, die ab dem 1. Januar 2009 gekauft wurden, unterliegen der Abgeltungssteuer.

4

Arten von Zertifikaten

  • Partizipationszertifikate
    Funktionsweise: Der Wert des Zertifikats folgt dem Wert des Basiswerts
    Beispiele:Tracker-Zertifikate, Index-Zertifikate, Themen-Zertifikate, Strategie-Zertifikate, Basket-Zertifikate
    Laufzeit: Oftmals endlos
  • Zertifikate mit definiertem Rückzahlungsprofil
    Funktionsweise: Das Zertifikat nimmt zur Fälligkeit einen von vorab festgelegten Bedingungen abhängigen Wert an
    Beispiele: Discount-Zertifikate, Bonus-Zertifikate, Outperformance-Zertifikate, Express-Zertifikate
    Laufzeit: Wird bei Emission des Zertifikates definiert

Unsere Empfehlung: Finger weg von Knock-Out-Zertifikaten, diese werden bei Unterschreiten eines bestimmten Kurses völlig wertlos und eignen sich somit nicht für eine sichere Geldanlage.

Zertifikate kaufen ist nicht schwerZertifikate zu kaufen ist für viele ein Buch mit sieben Siegeln. Aber keine Angst – so kompliziert ist es nicht. Sie müssen sich als Anleger nur mit den Emmisionsbedingungen vertraut machen und ein paar grundlegende Begriffe kennen. Dann ist eine Anlage in das Zertifikat nicht schwer. Um ein Zertifikat kaufen zu können, benötigen Sie dann nichts weiter als ein Depot.

Lesen Sie hier, was Sie beim Kauf von Zertifikaten beachten sollten.


Vor Verlusten geschützt: Garantie-ZertifikateGarantie-Zertifikate sichern den Anlagebetrag ganz oder teilweise auch bei sinkenden Kursen. Haben sich zum Renner unter den Zertifikaten entwickelt. Mit Glück partizipiert der Besitzer an der Börsenentwicklung. Die zusätzliche Sicherheit wird durch einen Rückgang der Renditemöglichkeit erkauft.

Rechenbeispiel

Nehmen wir an, das Garantie-Zertifikat läuft 5 Jahre und bietet eine 100prozentige Rückzahlungsgarantie. Dafür partizipiert der Besitzer nur zur Hälfte an der Kurssteigerung des Basiswertes, wenn die sogenannte Partizipationsrate 50% beträgt. Bleibt der Kurs des Basiswertes gleich oder geht er zurück, erhält der Anleger nur seinen Einsatz zurück.

Wichtig noch: Wer das Zertifikat vor dem Laufzeitende zurückgibt, hat keinen Anspruch auf die Garantie.


Allgemein spekuliert man beim Discounter auf seitwärts gerichtete oder leicht steigende Kurse.Bei einem Discount-Zertifikat, auch Discounter genannt, erwerben Sie das Recht, eine Aktie oder einen Index zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Zukunft unter dem jetzigen Kurs zu erwerben. Je nachdem, wie sich der zugrundeliegende Wert entwickelt, machen Sie Gewinn oder Verlust.

2007 waren die Discounter mit 46% noch vor den Bonus-Zertifikaten die am meisten gehandelten Zertifikate. Mittlerweile konnten die günstigen Indexzertifikate deutlich aufholen.


Index-Zertifikate befinden sich wegen günstiger Konditionen im Aufwind. Index-Zertifikate beziehen sich, wie der Name leicht andeutet, auf einen zugrunde liegenden Index. Sie sind Schuldverschreibungen des Emittenten, deren Preis vom Index einer Börse abhängt. Der jeweilige Index wird auch als Basiswert bezeichnet. Es gibt keine laufenden Zinszahlungen. Die Laufzeit ist meist unbeschränkt.

Meist werden Indexzertifikate von Banken im Verhältnis 1zu10 oder 1zu100  ausgegeben.


 
 

Teilen macht Freude: