forex anfangen 9f 564

Wer seine ersten Schritte auf das rutschige Parkett der Börse wagt, sollte in seiner Tasche eine erprobte Strategie mit sich führen. Es gibt sie, die bewährten Aktienstrategien, welche die gröbsten Stolperfallen am Aktienmarkt umgehen helfen.

Wir erläutern in diesen Artikel die renommiertesten Strategien zur Wertpapieranlage. Jeder kann diese mit einem Minimum an Rechercheaufwand umsetzen und so sein Risiko minimieren, Verluste begrenzen und die Chance auf eine attraktive Rendite im Depot erhöhen.

1

Grundlegende Strategie Nummer 1: Streuen Sie die Aktienanlage

Es wurde im Rahmen wirtschaftswissenschaftlicher Arbeiten immer wieder nachgewisen, dass eine kluge Streuung des Depots dessen Rendite erhöht und gleichzeitig das Verlustrisiko senkt. Die Diversifizierung kann sich auf Länder oder Märkte beziehen.

Wer sich die Arbeit sparen möchte, selbstständig ein Portfolio aus Aktien zusammenzustellen, kann dies alternativ in Form von Fonds, insbesondere ETF, einem Fondsmanager gegen mehr oder weniger hohe Gebühr durchführen lassen.

 

Für gemütliche Aktienanleger: Der ETF

Wer nicht unbedingt auf die Anlage in einzelne Aktien besteht und wer sich möglichst wenig um seine Geldanlage kümmern möchte, der findet Strategie 1 und 3 in der Geldanlage in ETF umgesetzt.

Noch erfolgversprechender ist ein Sparplan auf Fonds.

2

 
 

alter mann feld baum 564

 

Grundlegende Strategie Nummer 2: Sell in May and go away

Eigentlich sollten Anleger bei jedem Einzel-Aktieninvestment einen klaren Stopp-Loss setzen, um die Verluste zu begrenzen. Gewinne hingegen sollte man laufen lassen und lieber den Stopp-Loss nachziehen.

Aber ebenso gilt:

„Hin und her macht (an der Börse) Taschen leer“.

Wer also ständig ein- und aussteigt zahlt viel Tradergebühr und macht höchsten seinen Broker reich. Darum raten viele Experten – insbesondere in Kombination mit Strategie Nummer 3 – sich einmal richtig zu informieren, dann zu kaufen und dann die Aktien einige Jahre im Depot ruhen zu lassen.

3

Grundlegende Strategie Nummer 3: Qualitätsaktien bevorzugen

Unzweifelhaft sind kleine Nebenwerte in aufstrebenden Märkten hochinteressante Investments, die hin und wieder ihren Anlegern respektable Renditen einbringen.

Meist geht die Sache aber schief ...

Neben den wenigen 1000-Prozentern in der Börsengeschichte, deren Storys von Anleger zu Anleger weitergetragen werden, gibt es unzählige Pleitestorys, die kein Mensch mehr erzählt.

Darum raten Profis dem Privatanleger zu Aktien, die auf ein solides und bewährtes Geschäftsmodell fußen. Ein Beispiel wäre die Allianz-Aktie, aber im Grunde genommen kommen hierfür alle Aktien der großen Indizes in Frage. Von denen fällt auch mal eine in eine langanhaltende Verlustzone, aber das ist wesentlich unwahrscheinlicher, als dies für einen Nebenwert eintreffen kann.

Zudem sind die großen Aktien weniger volatil, so dass man als Anleger nicht unnötig oft „ausgestoppt“ wird.


Was darf ich erhoffen?

Die Geldanlage in Aktien brachte in der Vergangenheit über sechs Prozent Gewinn pro Jahr, wenn man die Entwicklung im MSCI-Index zugrunde legt. Diese Gewinne entstehen aber nicht entlang einer kontinuierlichen Linie nach oben. Die Entwicklung der Aktien-Kurse gleicht eher einer Berg- und Talfahrt mit einer stetigen Tendenz nach oben. Dabei gilt: Wer auf einem Berg einsteigt muss manchmal lange klettern, bis er wieder die Sonne sieht.


Nun kommen wir zu den Aktien-Anlagestrategien, die etwas Fachkenntnis und Recherchearbeit erfordern. Aber keine Angst, niemand muss ein Wirtschaftsstudium absolviert haben, um diese Strategien verstehen und anwenden zu können. Motiviertes Interesse und Fleiß bei der Recherche genügen vollkommen.

5


Aktienstrategie Value-Investing

Aktien werden gerne anhand bestimmter Kennzahlen miteinander verglichen. Dazu gehören:

  • Kurs-Buchwert-Verhältnis,
  • Dividendenrendite und
  • Kurs-Gewinn-Verhältnis.

Die Strategie: Man kaufe Aktien, die ein niedriges Kurs-Gewinn-Verhältnis, eine hohe Dividendenrendite oder ein niedriges Kurs-Buchwert-Verhältnis aufweisen.

Waren Buffett, weltberühmter und langjähriger Börsenguru sowie einer der reichsten Männer des Erdballs, kaufte jahrelang unterbewertete Aktien, deren Geschäftsmodell er aber dennoch für erfolgversprechend ansah. Sein Erfolg gab ihm steht Recht. In Ihrem Buch „Der entspannte Weg zum Reichtum“ stellt Susan Levermann die Strategie anschaulich vor und liefert gleichzeitig hilfreiche Checklisten für den Aktien-Anlage-Anfänger.

Neben den hier vorgestellten Aktienstrategien für Anfänger gibt es weitere bewährte Vorgehensweisen bei der Aktienanlage, die aber ein wenig mehr Erfahrung erfordern. Wir stellen weitere erfolgreiche Strategien im Artikel „Mit Aktien Geld verdienen“ vor.

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter: