menschen euro menge j1 564

Die internationalen Finanzmärkte sind undurchsichtig geworden. In Zeiten, in denen Niedrigzinsen klassische Geldanlagen wie Sparbuch, Tagesgeld, Lebensversicherung, Bausparen etc. uninteressant gemacht haben, sind Sparer und Kleinanleger um alternative Geldanlagen bemüht. Neben dem vermehrten Investment in Aktien kann man auch mit vergleichsweise neuen Ansätzen der Geldanlage vielversprechende Renditen erwirtschaften.

 
 

Die gegen 0 tendierenden Renditen auf klassische Geldanlagen haben viele Anleger risikobereiter gemacht. Es ist vermehrt zu beobachten, dass Kleinanleger und Sparer ihr Geld zu einem gewissen Teil auch in wachstumsversprechende Unternehmensanteile investieren. Die Aktienkurse vieler internationalen Branchenriesen, etwa Apple oder Disney, sind in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Weiterhin machen neuartige Anlagemöglichkeiten wie das Crowdinvesting heutzutage viele eher konservativ eingestellte Anleger auf sich aufmerksam und bescheren Anlegern und denen, die dieses Geld zur Finanzierung von Projekten nutzen, neue Möglichkeiten. 

Was ist Crowdinvesting?

Eine durchaus interessante Möglichkeit für Anleger, die ein gewisses Risiko eingehen möchten, sind direkte Investitionen in Firmen und jungen Unternehmen. Als Crowdinvesting wird eine sich mehr und mehr durchsetzende Form der Geldanlage bezeichnet, bei der eine Gruppe von Menschen (die Crowd) zusammen eine Summe in ein Unternehmen, ein Projekt oder ein Vorhaben oder ein Unternehmen investieren. Für dieses Investment erhalten sie eine Vergütung, welche entweder festgelegt ist oder aber anteilig vergeben wird. Die Beträge, welche man in bestimmte Projekte investieren kann, können meist frei gewählt werden.

Crowdinvesting wurde in den USA "erfunden" und hat schon zahlreichen Start-ups den finanziellen Start ermöglicht. Zunehmend entdecken auch größere Unternehmen die Möglichkeiten des Crowdinvesting als eine Möglichkeit der Kapitalbeschaffung für sich. Heutzutage können auch Sparer und Kleinanleger können von den teils hohen Renditen, welche beim Crowdinvesting möglich sind, profitieren. Es gibt eine immer größer werdende Anzahl an Crowdinvestment-Möglichkeiten. Auch Crowdinvestment-Portale, in denen zahlreiche Angebote gesammelt werden, erfreuen sich wachsender Beliebtheit.

7% Rendite sind möglich

Ein positives Beispiel für erfolgreiches Crowdinvesting ist die adcada GmbH. Sie bietet  privaten Anlegern die Möglichkeit, direkt in das wachsende Unternehmen zu investieren. Durch Crowdinvesting Projekte haben sowohl das Unternehmen selbst als auch die zahlreichen Anleger und Kleinanleger in den letzten Jahren profitieren können. Aktuell bietet adcada Investoren und Anlegern 7% Zinsen bei einer quartalsweisen Auszahlung. Das Geld der Anleger will das Unternehmen dazu nutzen, seine Geschäftsfelder kontinuierlich zu erweitern und auszubauen. Einzelheiten zum Investment findet man hier.

Man sieht, dass es auch in Zeiten von Niedrigzinsen Möglichkeiten gibt, als privater Anleger lukrative Renditen zu erzielen, ohne direkt in den Aktienhandel einzusteigen. Je nach persönlichen Erwartungen an das Investment kommen dabei risikoreiche oder weniger risikoreiche Varianten infrage. In jedem Fall sollte man sich das jeweilige Anlageprodukt im Detail ansehen, bevor man sich letztlich für ein Investment entscheidet.

Videobeiträge zum Crowdinvesting

Siehe auch: 

Crowdinvesting für Immobilien

immobilien crowdinvesting euro 564

Renditechancen in Zeiten des Niedrigzinses: Crowdinvesting für Immobilien

Crowdfunding oder Crowdinvesting ist heutzutage ein Schlagwort unter Anlegern und besonders gut im Immobiliensektor angekommen. Obwohl es noch in den Kinderschuhen steckt, verändert Immobilien-Crowdinvesting schnell die Art und Weise, wie Menschen Immobilien finden und in sie investieren.

Diese Verschiebung hat nicht nur den Investoren, sondern auch den Immobilienunternehmen und dem gesamten Immobilienmarkt Vorteile gebracht. Dieses schnelle Wachstum bedeutet allerdings auch, dass interessierte Investoren einige wichtige Überlegungen anstellen müssen, wenn sie eine Plattform wählen, um ihr Kapital anzulegen.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Vom gelassenen Umgang mit Sparen, Geldanlage, Versicherung und Vorsorge

pfeil runter

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

(Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z. B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.)