sparen haus hintergrund h 564

Anhaltende Niedrigzinsen – Der Traum vom Eigenheim lockt

Wer möchte nicht gerne ein Haus oder eine Wohnung sein Eigen nennen? Doch oft liegt es am fehlenden Kapital, dass sich dieser Traum nicht realisieren lässt. Da aktuell die Hypothekenzinsen auf einem historisch niedrigen Niveau angelangt sind und auch schon einige Zeit im Zinstal verweilen, rückt der Traum vom Eigenheim für immer mehr Menschen in greifbare Nähe. Es gilt jedoch, einige Punkte zu beachten.

 

Gründe, die für eine eigene Immobilie sprechen

Derzeit sind die Zinsen im Keller. Die Guthabenzinsen sind kaum der Rede wert und inflationsbereinigt verliert das angelegte Geld oftmals sogar an Wert, während im Gegenzug dafür für Kredite günstige Konditionen gewährt werden. Allein diese Tatsache ist ein gutes Argument, um den Kauf eines Eigenheimes in Betracht zu ziehen. Die Geldanlage in einer Immobilie ist unter günstigen Bedingungen um einiges rentabler als ein Sparguthaben.

Im folgenden Artikel haben wir dies analysiert:

Geldanlage in Immobilien - Pro und Contra

Die Geldanlage in Immobilien lohnt - will aber wohl überlegt seinSinnvoller Baustein einer weise zusammengestellten Geldanlage ist die Immobilie. Das Betongold darf gerne auch als Naturprodukt in Form von Bauland, Ackerland oder Wald ausgestaltet sein. Man kann es selbst nutzen oder über den Mietzins seine Rendite verdienen. Aber wie bei jeder Geldanlage lauern Risiken. Wir begründen Ihnen, wann sich für Sie die Geldanlage in Immobilien - Eigenheim und/oder Anlageimmobilie - lohnt, listen pro und contra auf und sagen, worauf Sie bei Ihrer Investition achten sollten.

Das Eigenheim stellt eigentlich eine gute Absicherung für das Alter dar. Kauft man jetzt ein Haus, müssen zwar die Raten dafür zurückbezahlt werden, das aber nur für einen absehbaren Zeitraum. Die Miete hingegen ist bis zum Auszug Monat für Monat fällig. Doch natürlich hat jedes Ding zwei Seiten, wir erläutern das Thema Altersvorsorge mit Immobilien im folgenden Artikel:

Altersvorsorge durch Immobilien - sinnvoll oder lieber nicht?

immobilie aus geld 564

Generell gilt: Die Geldanlage in Immobilien ist ein kluger Baustein im Gesamtportfolio der Vermögensanlage und damit auch der Altersvorsorge. Doch sollte ich wirklich ein Haus kaufen und dann vermieten, um später eine zweite "Betonrente" zu erhalten? Stimmt es, dass ich bei einer selbstgenutzten und abgezahlten Immobilie praktisch mietfrei wohne? Ganz so einfach ist es nicht, am Ende überwiegt aber ein Argument, welches auf eine entscheidende menschliche Schwäche abzielt.

Ist der Kredit für eine Immobilie abbezahlt, hat man einen Besitz und es fallen nur die Kosten für die Instanthaltung der Immobile an. Die laufenden Ausgaben ausgenommen, doch die entstehen auch bei Mietobjekten.

Mit einer eigenen Immobilie besitzt man zudem ein relativ wertgesichertes Objekt, zumindest in guten Lagen. Die in florierenden Lagen steigenden Immobilienpreise stellen dort sicher, dass der Besitz auch in den nächsten Jahren nicht an Wert verliert.

 

Wie viel Einkommen ist für die eigenen vier Wände nötig?

Als Faustregel kann man diesbezüglich davon ausgehen, dass die Kreditraten für die erworbene Immobilie im Monat maximal 40% des Nettoeinkommens ausmachen sollten. So bleibt grundsätzlich ausreichend Geld für die Abdeckung der Lebenshaltungskosten übrig. Immerhin sind zusätzlich zu den Kreditraten auch noch die laufenden Kosten zu finanzieren. Dazu zählen unter anderem die Betriebskosten, Versicherungen usw. Allerdings fallen diese (teilweise) auch bei Mietobjekten an, sodass dort neben der Miete auch zusätzliche Kosten anfallen. Mit einem Eigenheim besitzt man aber etwas, wenn der Kredit abbezahlt ist. Am Ende verbleiben, wie gesagt, nach der Rückzahlung nur noch die laufenden Kosten plus Instanthaltung.

Im folgenden Artikel können Sie berechnen, wie teuer Ihr neues Eigenheim sein darf:

Kredit – was kann ich mir leisten?

kredit was leisten ht 564

Kredit – was kann ich mir leisten? Haus, Auto ...

Sie wünschen sich eine eigene Immobilie oder brauchen ein neues Auto? Oft reicht das Ersparte nicht aus, um das Wunschobjekt bar bezahlen zu können? Die Lösung liegt in der Aufnahme eines Kredites, wenn dieser denn sinnvoll ist

In Zeiten von Minizinsen vergeben Kreditinstitute heutzutage unwirklich hohe Darlehen an Privatpersonen. Bei den hohen Summen überkommt einen leicht ein unwirkliches Gefühl. Objektive Kriterien sind gefragt, um eine kluge Entscheidung treffen zu können. Wer die folgenden vier Schritte geht, weiß, was er sich an Kredit leisten sollte.

Die Preisentwicklung für Eigenheime

Die Immobilienpreise steigen derzeit rasant an. Ein besonders hohes Preisniveau findet man in deutschen Großstädten. Das Extrem-Beispiel: In München sind Immobilien aktuell am teuersten, während man auf dem Land günstigere Objekte erstehen kann. Viele Menschen schätzen die Vorzüge der Stadt und machen sich hier auf die Suche nach einer Immobilie. Um bei dem großen Angebot und den zum Teil gravierenden Preisunterschieden nicht den Überblick zu verlieren, empfiehlt es sich vor allem bei Stadtimmobilien, sich an einen kompetenten Profi zu wenden und/oder sich auf Immobilienseiten wie bei einem  Immobilienmakler in München vorab zu informieren.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Vom gelassenen Umgang mit Sparen, Geldanlage, Versicherung und Vorsorge

pfeil runter

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

(Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z. B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.)