computer frau blond dose tisch

Online ein Nebeneinkommen aufbauen: Das sind die Möglichkeiten

Mit einem Nebenverdienst können die finanziellen Möglichkeiten sehr wohl erweitert werden. Das mag durchaus reizvoll sein, mitunter ist es sogar hin und wieder notwendig, um langersehnte Träume zu verwirklichen oder auch unvorhergesehene Mehrkosten zu decken. Nicht immer reicht der Hauptverdienst, damit man alle erforderlichen Ausgaben – inklusive der zusätzlichen Wünsche – begleichen kann.

Jedoch muss nicht immer der finanzielle Aspekt der Hauptgrund sein. Sehr wohl kann man mit einem Nebenjob Berufserfahrung sammeln, sich auf eine mögliche Selbständigkeit vorbereiten oder auch den persönlichen Horizont erweitern. Am Ende ist es vielleicht auch das Hobby, das zum (Neben)beruf wurde.

Aufgrund der Tatsache, dass man heutzutage nicht einmal mehr die eigenen vier Wände verlassen muss, um einen Nebenverdienst lukrieren zu können, interessieren sich natürlich immer mehr Menschen für die im Internet zur Verfügung stehenden Möglichkeiten.

Im Internet gibt es zahlreiche Möglichkeiten – ganz nach Interesse und Vorlieben – ein Nebeneinkommen aufzubauen. Wir stellen sie vor.

 
 

Punkt 1

An Umfragen teilnehmen

Wer nach einer sehr einfachen Möglichkeit sucht, um im Internet Geld zu verdienen, der kann sehr wohl auch Umfragen beantworten. Zu beachten ist, dass die einzelnen Vergütungen zwar sehr gering sind, jedoch macht Kleinvieh bekanntlich auch Mist. Wichtig ist, dass man bei mehreren Anbietern registriert ist, um so an noch mehr Umfragen teilnehmen zu können.

Wer also gerne Fragen beantwortet, sollte sich mit den diversen Umfrage-Anbietern befassen - hier kann ein durchaus nicht zu unterschätzender Nebenverdienst erzielt werden.

Unser Artikel dazu:

Geld mit bezahlten Umfragen verdienen

Umfrage am ComputerDer Verdienst mit bezahlten Umfragen kann recht ordentlich ausfallen. Wenn Sie in einer größeren Stadt wohnen, können Sie dort bei  Marktforschungsunternehmen vor Ort vorstellig werden. Suchen Sie hierfür einfach bei Google nach "Markforschung" plus Ihrer Stadt. Bequemer geht es, wenn Sie an Online-Umfragen teilnehmen. Hier finden Sie Anbieter und Verdienstmöglichkeiten.

Punkt 2

Auch mit dem Handy kann man Geld verdienen

Wer ständig sein Smartphone in der Hand hat, um WhatsApp-Nachrichten zu versenden, Facebook-Postings zu verfassen oder Instagram-Beiträge zu liken, der sollte aber auch wissen, dass man mit dem Handy auch Geld verdienen kann, sofern man kein Problem damit hat, dass eine App im Hintergrund die Aktivitäten aufzeichnet.

Es gibt zahlreiche Marktforschungsinstitute, die sich mit dem Nutzerverhalten auseinandersetzen und per App die Aktivitäten im Internet überwachen. Natürlich werden bei seriösen Anbietern die Daten verschlüsselt weitergegeben; des Weiteren gibt es auch keine Weitergabe an Dritte. Man kontrolliere diesbezüglich die AGB der Institute. Das heißt, nur das Marktforschungsinstitut hat einen Zugriff auf die gesammelten Daten. Wer also ständig sein Handy nutzt, der kann damit auch nebenbei Geld verdienen.

Punkt 3

Die Nebentätigkeit Nummer 1: Texte schreiben

Es mag sehr wohl der Klassiker im Bereich der Nebenverdienstmöglichkeiten sein - die Tätigkeit des Texters. Wer hier kreativ ist und die deutsche Sprache beherrscht, der kann sich ein attraktives (Neben)einkommen aufbauen.

Unser Artikel dazu:

Geld verdienen mit eigenem Blog oder Experten-Website

Laptop auf SchreibtischEine zweite Möglichkeit (neben dem Shop), mit der eigenen Website im Internet Geld von zuhause aus zu verdienen ist die Erstellung von Fach- oder Unterhaltungsinhalten. Auf diesen Seiten können Sie dann Werbung platzieren. Sie erhalten in aller Regel für den Klick auf eine Anzeige eine gewisse Summe, manchmal auch für die Einblendung der Werbung pro 1.000 Seitenaufrufe (Pageimpressions) oder erst nach erfolgreichem Kaufabschluss, der durch Ihre Werbung veranlasst wurde. Bei der Auswahl des Themas gilt es einiges zu beachten.

Punkt 4

Affiliate Marketing

Auch mit Blogs kann man Geld verdienen. Jedoch ist hier zu erwähnen, dass es durchaus viel Arbeit sein kann, einen Blog zu erstellen, weil zu Beginn die Besucher fehlen. Es geht also nicht nur um den Inhalt, sondern auch um die Frage, wie man Besucher auf seine Seite lockt. Denn nur dann, wenn man eine entsprechende Reichweite hat, kann mit Affiliate Marketing noch ein passives Einkommen generiert werden.

Bei Affiliate Marketing handelt es sich um das Bewerben bestimmter Produkte. Das entsprechende Produkt wird dann im Blog verlinkt - klickt der Leser auf den Link, so wird er direkt auf die Verkaufsseite (beispielsweise Amazon) weitergeleitet. Bestellt man also über den Link, so darf sich der Blogger über eine Provision freuen.

Unser Artikel dazu:

Affiliate Marketing für Anfänger

handschlag durch computer m 564

Nebenverdienst erzielen: Affiliate Marketing für Anfänger

Das System Affiliate Marketing kann ein durchaus profitables Geschäftsmodell sein. Die Umsetzung ist im Vergleich zu anderen Geschäftsmodellen wesentlich unkomplizierter und der Einstieg relativ einfach. Um als Einsteiger in diesem Bereich Fuß zu fassen, sollte man einige Dinge beachten und sich umfänglich über die verschiedenen Möglichkeiten informieren.

Punkt 5

Produkte testen

Selbstverständlich kann man auch zum Produkttester werden. Einige Anbieter stellen hier nur die Produkte kostenlos zur Verfügung, ein paar Anbieter bezahlen auch eine Aufwandsentschädigung.

Punkt 6

youtube laptop grau

Wie empfehlenswert ist YouTube?

Natürlich kann man auch mit YouTube oder Twitch Geld verdienen. Dabei handelt es sich um immer beliebter werdende Plattform, die vor allem die kreativen Köpfe ansprechen. Jedoch darf man nicht glauben, nach einem Video schon reich zu werden. Entscheidet man sich, über YouTube oder Twitch Videos hochzuladen oder die Community per Stream bei Laune halten zu wollen, so braucht man durchaus Durchhaltevermögen. Denn es ist ausgesprochen schwierig, auf den beiden Plattformen eine Reichweite aufzubauen - denn erst dann, wenn man genügend Zuseher hat, kann man auch Geld verdienen.

Punkt 7

Bilder verkaufen

Wer gerne fotografiert, der kann seine Schnappschüsse in einer Fotodatenbank hochladen und in weiterer Folge zum Verkauf anbieten. Aufgrund der Tatsache, dass tagtäglich neue Internetseiten entstehen, die mit Bildern befüllt werden müssen, kann man hier, natürlich bei entsprechendem Talent, sehr wohl auch zumindest ein Nebeneinkommen verdienen.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Vom gelassenen Umgang mit Sparen, Geldanlage, Versicherung und Vorsorge

pfeil runter

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

(Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z. B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.)