Hand kommt aus Laptop

- Anzeige -

Passende ETFs per Robo Advisor finden?

Beim Thema Geldanlage in ETFs stellt sich für Investoren die Frage: In welchen ETF oder welche ETFs soll ich denn nun investieren? Es ist noch gar nicht so lange her, dass bei Partygesprächen da Antworten wie „ETF auf den MSCI World“ gegeben wurden. Das war durchaus ein Argument für diejenigen, welche möglichst auf Aktien weltweit setzen möchten.

ETF Auswahl: Fragen über Fragen…

Doch das möchten eben nicht alle und selbst wenn – gibt es nicht vielleicht Alternativen zum MSCI World? Und was ist, wenn ich zum Beispiel primär auf bundesdeutsche Aktien setzen möchte? Oder umgekehrt, gerade nicht auf europäische, sondern auf US-amerikanische Aktien? Oder stattdessen lieber auf ostasiatische Titel?

Und soll ich einen ETF auswählen – oder mir ein Portfolio aus mehreren ETFs zusammenstellen? Das ganze per Einmalanlage oder im Rahmen eines Sparplans?

…da kann ein Robo Advisor helfen!

Ein Robo Advisor setzt genau da an. Denn anders als ein professioneller Berater aus Fleisch und Blut, der ein saftiges Stundenhonorar verlangen kann, punktet ein ETF Roboter mit niedrigschwelligem und günstigem Zugang. Natürlich ist ein Robo Advisor aber auch nur so gut wie die Menschen, die ihn programmiert und gefüttert haben.

Denn gefüttert werden muss ein Robo Advisor, mit ETFs, die er dann als Ergebnis einer Anfrage liefern kann. Denn ein Robo Advisor ist genau das, wofür die beiden Worte Robo (für „Roboter“) und Advisor (englisch für „Berater“) stehen. Ein Robo Advisor soll automatisierte Antworten auf Fragen liefern. Und ein ETF Robo Advisor liefert entsprechend für die Anfrage passende ETFs.

Und wichtig ist natürlich auch, was für Angaben der Robo Advisor abfragt. Üblicherweise geht es da um Punkte wie Einmalanlage oder regelmäßige Anlage (monatsweise, quartalsweise…). Auch die Höhe der anvisierten Anlagesumme spielt eine Rolle, ebenso wie die persönliche Risikobereitschaft. Je nach Robo Advisor werden auch weitere Angaben abgefragt, gerade im Hinblick auf persönliche Vorlieben, was Assetkategorien oder Anlageregionen betrifft.

Die gegebenen Antworten sind dann die Basis dafür, dass der Algorithmus des Robo Advisors eine Auswertung vornehmen kann. Ein Algorithmus arbeitet dabei üblicherweise wie ein Backrezept und geht der Reihe nach Arbeitsschritte durch. Die einzelnen Arbeitsschritte können dabei recht einfach sein. Beispielsweise kann ein Arbeitsschritt lauten, beim Wunsch nach monatlicher Anlage = Sparplan alle ETFs auszusortieren, bei denen das nicht möglich ist.

Nachdem der Algorithmus seine Arbeit erledigt hat, spuckt der Robo Advisor das Ergebnis aus. Dies kann ein einzelner ETF sein oder – je nach Eingaben – auch ein ETF-Portfolio. Dieses passt dann im Idealfall zu den Angaben, welche gemacht wurden. Umgesetzt werden kann dies dann zum Beispiel im Online-Banking, um die Gebühren niedrig zu halten.

Sie möchten einen ETF Robo Advisor testen? Den verständlichen Robo Advisor von VTB Invest finden Sie unter diesem Link.

Mehr zu Robo-Advisor

Robo Advisor oder selbst anlegen?

roboter blau zukunft u5 564Moderne Geldanlage: Vermögen aufbauen mit einem Robo-Advisor

Robo Advisor oder selbst anlegen? Wir nennen Vorteile und Nachteile

Wer ein Vermögen aufbauen möchte, kann dies auf verschiedene Art und Weise tun. Doch gerade in Zeiten niedriger Zinsen sind nicht alle vermeintlich sicheren Anlageprodukte wie Tages- und Festgeld für den renditestarken Vermögensaufbau empfehlenswert. Deswegen fällt es Anlegern umso schwerer lohnende, das heißt, renditestarke Anlageprodukte zu finden. Kommt zudem ein erhöhtes Sicherheitsbedürfnis bei der Geldanlage zum Tragen, wird es nochmals schwieriger, passende Kapitalanlage-Angebote zu finden.

Mögliche Lösungen, welche beide Bedürfnisse eines Anlegers bei der Kapitalanlage bedienen kann, sind das Anlegen in ETF und die automatische Geldanlage in Robo-Advisor Angebote. Doch was ist am Ende besser: Robo Advisor oder selber anlegen? Worauf es ankommt und worauf es zu achten gilt, wird im Folgenden erwähnt.

Wie funktionieren Robo-Advisor?

wie funktionieren robo advisor r 564

So funktionieren Robo Advisor | 6 notwendige Schritte | Renditeprognose | Anlagebereiche

Seit 2014 werden sie auch in Deutschland angeboten: Sogenannte Robo-Advisor, die auf Basis von Algorithmen Anlagevorschläge machen. Hinter diesen Online-Systemen stecken alteingesessene Banken oder "Fintechs", frische Firmen mit neuen Finanzmarkt-Technologien.

Lesen Sie hier, wie Robo-Advisor funktionieren und wie Sie als Anleger die künstliche Intelligenz für Ihr Portfolio arbeiten lassen. Erfahren Sie auch, ob Sie der Anleger-Typ sind, der von einem Robo-Advisor profitieren würde.

Robo Advisor Anbieter

robo advisor anbieter markt u5 564

Robo-Advisor - die Anbieter für das Investieren nach festen Regeln

Seit einigen Jahren drängen sogenannte Robo-Advisor in die Branche der Vermögensverwalter und verwalten Kundengelder vollautomatisiert. In Deutschland kamen die ersten Anbieter im Jahr 2011 auf dem Markt. In den USA bereits 2004. Alle haben dabei das gleiche Ziel: Sie verwalten Portfolios automatisiert nach festen Regeln. Wir haben uns diesen Trend, den Markt der Anbieter und die neuesten Entwicklungen einmal genauer angeschaut.

Der Beitrag ist eingeordnet unter: