Der Bahama Dollar ist die offizielle Währungseinheit der zum britischen Commonwealth gehörenden Inselgruppe Bahamas. Er löste im Jahr 1966 das Britische Pfund ab, nachdem Großbritannien den Bahamas Selbstverwaltung gewährt hatte. Ein Bahama Dollar setzt sich aus 100 Cents zusammen. Das internationale Kurzzeichen für den Bahama Dollar lautet BSD, als Abkürzung nach Zahlenangaben dient das Dollar-Zeichen $ oder B$.

Banknoten stehen mit den Wertangaben von 100, 50, 20, 10, 5, 3, 1 und ½ B$ zur Verfügung, Münzen mit den Nennbeträgen 25, 15, 10, 5 und 1 Cent. Die Münzen bilden auf der Rückseite ein Porträt von Queen Elizabeth II als Oberhaupt des Commonwealth ab. Auf den Banknoten ist entweder auch Queen Elizabeth oder ein bedeutende Politiker der Bahamas abgebildet.

Der Bahamas Dollar unterliegt im Moment einer Inflationsrate von 2,4%. Der Bahama Dollar ist direkt im Verhältnis eins zu eins an den US-Dollar gebunden und geht damit eine Währungsparität mit der amerikanischen Währung ein. Die finanzpolitische Steuerung des Bahama Dollar unterliegt der Verantwortung der Zentralbank der Bahamas (Central Bank of The Bahamas), die 1974 eingerichtet wurde.

Ferien bzw. Reise geplant? Aktuelle Wechselkurse mit Umrechnungstabelle (Reisetabelle) für den Urlaub:

Günstig mit Devisen versorgen / Bezahlen im Ausland

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Vom gelassenen Umgang mit Sparen, Geldanlage, Versicherung und Vorsorge

pfeil runter

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

(Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z. B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.)