Seit 1935 ist der Dollar die Währung von Barbados. Der gegenwärtige Dollar hat den ISO 4217-Code-BBD und wird normalerweise mit dem Dollarzeichen "$" bzw. "Bds$" abgekürzt, um es von anderen Dollar-bezeichneten Währungen zu unterscheiden. Es wird in 100 Cent geteilt. Am 09.03.2009 wurde berichtet, dass die internationale Ratingagentur Standard and Poor’s (S&P) die barbadische Währung als „A-/A-2“ eingestuft hatte.

Die Geschichte der britischen Kolonie Barbados reiht sich allgemein an die der britischen Ostkaribik-Territorien an. Obwohl Königin Annas Proklamation von 1704 den Goldstandard zu den Westindischen Inseln brachte, bildeten silberne „pieces of eight“ (Spanische Dollar und später Mexikanische Dollar) einen bedeutenden Anteil an der zirkulierenden Währung der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts; bis zur großen Silber-Krise im Jahre 1873.

1821 übernahm Großbritannien den Goldstandard und ein königlicher Erlass von 1838 führte dazu, dass Barbados offiziell das britische Sterling Münzsystem im Jahre 1848 übernahm. Bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts waren britische Sterling Münzen im Umlauf, deren Umrechnungskurz $1 = 4shillings 2pence betrug. 1965 wurde der britische Westindische Dollar (BWI$) durch den Ostkaribischen Dollar (EC$) ersetzt.

Der derzeitige Dollar wurde 1972 entwickelt, nach der Errichtung der Central Bank of Barbados (CBB). Der Barbadische Dollar ersetzte den Ostkaribischen Dollar seit 1973. In diesem Jahr wurden Münzen in Nennwerten 1, 5, 10 und 25 Cents sowie 1 Dollar eingeführt. Bis 1991 wurde der 1 Cent in Bronze geschlagen, seit 1992 wird eine Kupfer-Zink Mischung verwendet. Die 5 Cent werden in Messing, während die 10 und 25 Cents sowie der 1 Dollar in Kupfernickel geschlagen werden. Alle Münzen sind in ihrer Formgebung rund gestaltet, bis auf den 1 Dollar, welcher einem Sechseck ähnelt.

Bereits 1882 wurde der Barbados Dollar in privater Form eingeführt. Im gleichen Jahr gab die Kolonialbank die erste 5 Dollar Note heraus, 1920 wurden 20 und 100 Dollar Noten von der Kolonial-Bank ausgegeben. 1922 wurde die Kolonial-Bank von „Barclays Bank“ übernommen und 1940 stoppte die Produktion der Geldscheine mit höherem Nennwert. Die 5 Dollar Note wurde weiterhin gedruckt. 1973 führte die Zentralbank Barbados die Nennwerte 1,5,10, 20 und 100 Dollar ein. Derzeit sind Banknoten mit dem Nennwert 2, 5, 10, 20, 50 und 100 Dollar im Umlauf.
Der Wechselkurs von Euro zu dem Barbados Dollar beträgt 1 Euro = 2,8961 Barbados Dollar (Stand Dezember 2009).

Ferien bzw. Reise geplant? Aktuelle Wechselkurse mit Umrechnungstabelle (Reisetabelle) für den Urlaub:

Günstig mit Devisen versorgen / Bezahlen im Ausland

Weitergehende Infos: http://en.wikipedia.org/wiki/Barbadian_dollar

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Vom gelassenen Umgang mit Sparen, Geldanlage, Versicherung und Vorsorge

pfeil runter

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

(Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z. B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.)