Die sicher bekannteste Währung weltweit ist der US-Dollar. Der US-Dollar (Zeichen: $; Code: USD) ist die Währungseinheit der Vereinigten Staaten. Der amerikanische Dollar wird normalerweise als das Dollarzeichen $ oder als US-Dollar oder US$ abgekürzt, um es von anderen Dollar bezeichneten Währungen zu unterscheiden. Der US-Dollar ist die in internationalen Transaktionen am meisten verwendete Währung und wird in 100 Cent (200 Halbcent vor 1857) geteilt.

Die bisherige hohe Stabilität und das Vertrauen in die Weltleitwährung speiste sich früher aus der großen wirtschaftlichen Stärke der Vereinigten Staaten. Als entscheidender und zunehmend schwindender Faktor für die große Bedeutung des US-Dollars ist jedoch seine Bedeutung bei internationalen Ölhandel zu suchen. Bis vor kurzem konnte der weltweit wichtigste Rohstoff nur in US-Dollar erworben werden. Seit einiger Zeit stellen vermehrt verschiedene Ölförderländer jedoch ihre Ölverkäufe auch auf Euro und den japanischen Yen um. Dies bedeutet eine Abkehr des mehr als 70-jährigen Monopols des US-Dollars im Ölgeschäft. Nun machen sich das riesige Außenhandelsdefizit und die hohe Staatsverschuldung der USA negativ bemerkbar und der US-Dollar verliert gegenüber den Konkurrenzwährung zunehmend an Bedeutung.

In den Vereinigten Staaten zirkulieren Münzen mit den Nennwerten 1¢, 5¢, 10¢, 25¢ sowie die selten verwendeten 50¢ und $1 Münzen. Im Jahr 1792 wurden die ersten US-Dollar-Münzen der USA hergestellt. Neue Münzen sind jedes Jahr hinzugekommen und auch Goldbarren und Gedächtnismünzen wurden produziert. Prägedesign, Material, Größe, Dicke und Gewicht der Münzen variieren. Zwei Beispiele aus der enormen Vielfalt des amerikanischen Münzsortiments sind die 25¢und die $1 ?Golden-Dollar? Münze. Die 25¢ Münze zeigt auf der Vorderseite eine Abbildung von George Washington und in den Jahren 1965 bis 1974 sowie 1977 bis 1998 war die Rückseite mit einem Bildnis des Weißkopf-Seeadler geschmückt. Der 2009 geprägte Golden-Dollar in limitierter Auflage zeigt auf der Vorderseite eine Abbildung von Sacagawea (Shoshonen Frau, die die Lewis & Clark Expedition begleitete) und die Rückseite ist mit naturverbundenen Motiven versehen.

Die US-Dollar Banknoten haben einen Nennwert von $1, $5, $10, $20, $50 und $100. Weiterhin sind $2 Noten in Umlauf, diese werden aber kaum noch benutzt. Aufgrund der Farbgestaltung der Banknoten wird der US-Dollar umgangssprachlich auch als Greenback oder Buck bezeichnet. Die 1 Dollar Note ist wohl der bekannteste Geldschein unserer Zeitgeschichte und sorgte mit seinen grafischen Abbildungen schon mehrfach für Aufsehen und Stoff nicht nur in Hollywoodfilmen, denn der Geldschein bietet eine der beliebtesten Theorien um Adam Weishaupts Illuminaten und die "One Dollar-Theorie". Die Theorie besagt, dass George Washington von Adam Weishaupt ersetzt wurde und die Gründung der Vereinigten Staaten somit ein Werk der Bayrischen Illuminaten sei. Außerdem wird die verwendete Symbolik sowie das erhöhte Vorkommen der Zahl 13 und 17 als Beweis angeführt. Die 13 Stufen in der (Dollar-) Pyramide mit Auge  sollen die verschiedenen Ränge innerhalb des Illuminatenordens symbolisieren. Weiterhin sei die Ähnlichkeit Weishaupts mit George Washington nicht zu übersehen.

Vor 1946 wurden auch Noten mit größeren Nennwerten wie z.B. $500, $1.000, $5.000, $10.000, oder $100.000 gedruckt, diese wurden aber 1969 mit dem Beginn des elektronischen Bankdienstes offiziell zurückgezogen. Die größte gedruckte Banknote in der Währung Ecuadors vor 2000 war die 50.000 Source Banknote. Diese Banknote war Ende 1999 gerade einmal 2 US-Dollar wert.
Die Währung US-Dollar unterliegt in den Vereinigten Staaten einer Inflationsrate von 4,2%. Der Wechselkurs von Euro zu US-Dollar beträgt derzeit 1 Euro = 1,4397 US-Dollar (Stand Dezember 2009).

Ferien bzw. Reise geplant? Aktuelle Wechselkurse mit Umrechnungstabelle (Reisetabelle) für den Urlaub:

Günstig mit Devisen versorgen / Bezahlen im Ausland

Siehe auch:

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Vom gelassenen Umgang mit Sparen, Geldanlage, Versicherung und Vorsorge

pfeil runter

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

(Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z. B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.)