Der Rupiah (Rp) ist die offizielle Währung Indonesiens mit dem Symbol Rp und wird ausgegeben und kontrolliert von der Bank Indonesiens. Der ISO 4217 Code ist IDR. Der Name ist auf die indische Währungseinheitsrupie zurückzuführen, die auch „Rupiya“ in indischer Sprache genannt wird. Informell verwenden Indonesier auch das Wort „Perak“ („Silber“ in indonesischer Sprache). Die Riau Inseln und die indonesische Hälfte des Neu Guinea (Irian Barat) hatten ihre eigenen Varianten des Rupiah, aber diese wurden dem nationalen Rupiah 1964 und 1971 untergeordnet. Der Rupiah wird in 100 Sen unterteilt, hat aber inzwischen nur noch historische Bedeutung und ist heute praktisch nicht mehr existent.

Es gibt derzeit Münzen mit dem Nennwert 25, 50, 100, 200, 500 und 1.000 Rupiah, wobei die 25, 50 und 1000 Rupiah Münzen kaum noch genutzt werden. Alle Münzen haben auf der Vorderseite eine Prägung mit dem Wappen der Republik von Indonesien. Die Gestaltung der Rückseite variiert. So zeigt beispielsweise die 100 Rp Münze aus dem Jahr 1999 einen Palmenkakado, die 200 Rp Münze von 2003 einen Bali Star oder die 500 Rp Münze aus dem Jahr 1991 bis 2003 eine Yasmin Blüte sowie den eigentlichen Nennwert 500. Im Laufe der Geschichte der Währung Indiens gab es mehrere Erneuerungen was Zusammensetzung der Münzen und Prägung betrifft. Im Moment sind zwei Serien von Münzen stark vertreten. Zum einen die bimetallischen Aluminiumbronzemünzen von 1991-1998 zum anderen die Leichtgewichtaluminiummünzen von 1999. Wegen des niedrigen Werts und der allgemeinen Knappheit an kleinen Nennwert-Münzen (unter 100 Rupiah) ist es üblich, dass Wechselgeld von Kleinbeträgen in Supermärkten und Filialen in Form von Süßigkeiten herausgegeben werden.
In Indonesien sind Banknoten mit dem Nennwert 1.000, 2.000, 5.000, 10.000, 20 000, 50.000 und 100.000 Rupiah in Umlauf.

Alle derzeitigen Geldscheine unterscheiden sich in Farbe, Größe und Druck. So zeigt zum Beispiel die blaue 50.000 Rp Note Abbildungen vom indonesischen Nationalhelden Leutnant I Gusti Ngurah Rai sowie eine Zeichnung des  Beratan Sees oder die grüne 20.000 Rp Note aus dem Jahr 2004 ein Bildnis von Otto Iskandar Di Nata und eine Teeplantage in West Java. Gegenwärtig gibt es zwei Emissionen von indonesischen Banknoten. Zum einen die Geldscheine aus dem Jahr 2000 bis 2001 mit Nennwerten von 1000 und 5000 Rupiah, zum anderen Geldscheine mit verbesserter Sicherheit mit Nennwerten 10.000, 20.000, 50.000 und 100.000 Rupiah aus der der 2004/ 2005 Serie. Die Banknoten aus dem Jahr 1998/1999 sind seit dem 31. Januar 2008 keine gesetzlichen Zahlungsmittel mehr, können aber noch bis zum 31.01.2018 bei den Banken Indonesiens ausgetauscht werden. Aufgrund des Mangels an Wertpapier-Eigenschaften und der Vereinigung mit dem Suharto Regime, sind frühere Geldscheine ebenfalls keine gesetzlichen Zahlungsmittel mehr, können aber in den Banken Indonesiens bis 2010 ausgetauscht werden.

Die Währung Indonesiens unterliegt einer Inflationsrate von 3,65%. Der Wechselkurs von Euro zu Rupiah beträgt derzeit 1 Euro = 14.227,9 Rupiah (Stand Dezember 2009).

Ferien bzw. Reise geplant? Aktuelle Wechselkurse mit Umrechnungstabelle (Reisetabelle) für den Urlaub:

Günstig mit Devisen versorgen / Bezahlen im Ausland

Weitergehende Infos:

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Vom gelassenen Umgang mit Sparen, Geldanlage, Versicherung und Vorsorge

pfeil runter

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

(Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z. B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.)