Wenn Sie Ihr Fondsdepot bei einer Bank führen möchten, sollten Sie auf die laufenden Kosten der Depotführung in unserem Banken-Vergleich achten. 

Fondsdepot-Vergleich,  Stand Juni 2019

Unser Tipp: Wenn Sie vor allem die Geldanlage in ETF planen, sollten Sie einen Broker wählen, der ETF-Sparpläne (oder zumindest die von Ihnen gewünschten ETF) zu günstigen Gebühren ohne Ausgabeaufschlag anbietet. Momentan heben sich hier flatex* (trotz Negativzins bei Spareinlagen) und die Onvista-Bank* hervor.

Tipp 2: Wenn Sie Girokonto, Tagesgeld und Depot bei einer Bank konzentrieren wollen, heben sich momentan comdirect*, DKB*, ING-DiBa  und consorsbank* mit günstigen Konditionen hervor.

Weiterer Hinweis: Die unten aufgeführten Orderpreise gelten unter Umständen nicht für Ihren Wunsch-ETF. Die genauen Gebühren für ihren Wunschfonds beim jeweiligen Onlinedepot sollten Sie deshalb vorab recherchieren.

Weiterer Hinweis: Bei unseren gesammelten Fonds-Tipps listen wir oft auf, bei welchen Anbietern Sie günstig per Sparplan in den jeweiligen Fonds investieren können.

Lesen Sie auch die folgenden Beiträge zum Thema Kosten und Fondsdepot:

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Vom gelassenen Umgang mit Sparen, Geldanlage, Versicherung und Vorsorge

pfeil runter

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

(Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z. B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.)