Wenn man nicht zu den besonders gut betuchten Anlegern gehört und trotzdem von seiner Bank eine Vermögensverwaltung wünscht, bekommt man oft sogenannte Vermögensverwaltungsfonds angeboten. Es handelt sich um standardisierte Mischfonds-Konzepte, die zumeist noch in unerschiedlichen Risikoklassen angeboten werden.

Meist hält die Bank mindest drei Risikoklassen zur Auswahl parat. Man sollte wissen, dass Vermögensverwaltungsfonds meist nur mit hauseigenen Fonds bestückt werden. 

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Vom gelassenen Umgang mit Sparen, Geldanlage, Versicherung und Vorsorge

pfeil runter

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

(Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z. B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.)