gesicht rot intensiv 250Zeiten der Angst gekoppelt mit Niedrigzinsen bei traditionellen Geldanlagen: ein idealer Nährboden, die Preise für Bilder und Skulpturen in die Höhe zu treiben. Die Einnahmen der Reichen und Superreichen sprudeln, das Geld will vor Inflation geschützt und muss somit rasch wieder angelegt werden. Mangels Alternativen stürzt man sich auf die kulturellen Schätze dieser Welt. Schön, wenn man einen aufgehenden Stern am Kunsthimmel frühzeitig identifiziert und günstig zuschlägt.

Aktuelle Auktionen sind gut besucht, wie der Video-Beitrag auf focus.de zeigt.

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Vom gelassenen Umgang mit Sparen, Geldanlage, Versicherung und Vorsorge

pfeil runter

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

(Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z. B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.)