Handelsbilanz

Die Handelsbilanz liefert Informationen über den Warenverkehr eines Landes.
Sie liefert nicht nur umfassende Informationen über die Einfuhren, sondern auch über die Ausfuhren. Ist der Import von Waren und Dienstleistungen eines Landes größer als der Export, so spricht man von einer negativen Handelsbilanz.

 

Handelsergebnis

Das Handelsergebnis gehört sowohl zur Gewinn- als auch zur Verlustrechnung einer Bank.
Diese Rechnungen beinhalten die gesamten Verluste und Erträge, die im Eigenhandel einer Bank zustande kommen. Zu diesen Erträgen werden nicht nur Gewinne aus Wertpapieren, Devisen, Edelmetallen und Finanzinstrumenten gezählt, sondern auch die, die bei anderen Finanzgeschäften entstehen.

Hauptpapier

Der Begriff Hauptpapier steht für den Mantel eines Wertpapiers.
Unter dem Mantel eines Wertpapiers versteht man den das tatsächliche Wertpapier, er ist demnach für die Darstellung der Urkunde zuständig. Der Mantel ist nicht nur für die Verbriefung des Mitgliedschaftsrechts bei Aktien, sondern auch für die Verbriefung des Forderungsrechts bei Anleihen sowie für das Miteigentumsrecht als Hauptrecht bei Investmentanteilen zuständig.

Hauptversammlung

Die Hauptversammlung stellt das höchste Instrument einer Aktiengesellschaft dar.
Bei der mindestens einmal jährlich stattfindenden Versammlung sind alle Aktionäre eines Unternehmens zu einer Teilnahme berechtigt. Die Hauptversammlung nimmt verschiedene Aufgaben wahr, so wählt sie beispielsweise die Mitglieder des Aufsichtsrates und trifft Entscheidungen über die Nutzung der Unternehmensgewinne. Des Weiteren berät und entscheidet die Hauptversammlung über die Entlastung des Aufsichtsrates und des Vorstandes. Beschlüsse der Hauptversammlung werden zumeist mit einer einfachen Mehrheit gefasst, sind die Beschlüsse jedoch von größerer Bedeutung (z.B. Kapitalerhöhungen), so muss eine Mehrheit von 75% vorliegen, um den Beschluss für angenommen zu erklären.

Hausse

Der Begriff Hausse bezeichnet einen Anstieg der Wertpapierkurse.
Dieser Anstieg über einen mittleren bis längeren Zeitraum kann entweder einzelne Marktsegmente, oder den gesamten Markt betreffen.

HDax

Mit dem HDax wird ein Index bezeichnet, der Auskunft über die Wertentwicklung aller Aktien, sowohl im Dax, als auch im Mdax und im TecDax gibt.

Hebel

Unter dem Hebel versteht man eine Kennzahl, die sowohl bei Optionen als auch bei Optionsscheinen angewendet wird.
Zur Berechnung des Hebels benötigt man den Kurs des Basiswertes, der durch den Kurs des Optionsscheins dividiert wird, dann erfolgt die Multiplikation mit dem Optionsverhältnis. Der Hebel dient zur Angabe der Einheiten, um die der Wert eines Optionsscheins fallen oder steigen kann, wenn es zu einem Abfall oder zu einer Ansteigung des Underlyings um eine Einheit kommt.

Hedge Fonds

Unter Hedge Fonds versteht man Investmentfonds, die sich hinsichtlich ihrer Anlagemöglichkeit weder an gesetzliche noch an andere Einschränkungen halten müssen.
Der Vorteil von Hedge Fonds besteht darin, dass sie die Aussicht auf eine äußerst hohe Rendite bieten. Hedge Fonds bringen allerdings auch Nachteile mit sich, so ist beispielsweise das Risiko sein Kapital zu verlieren sehr hoch. Bei der Aufdeckung von sogenannten Marktineffizienzen spielen Hedge Fonds insofern eine Rolle, dass sie versuchen sich den Marktineffizienzen entsprechend zu platzieren, um dann bei einer Korrektur der Marktpreise einen Gewinn herauszuschlagen.

High-Yield-Bonds

Unter High-Yield-Bonds versteht man festverzinsliche Wertpapiere , die im Gegensatz zu anderen Wertpapieren über eine schlechtere Kreditqualität verfügen.
Zusätzlich werden High-Yield-Bonds auch von den Ratingagenturen zumeist mit einer außerordentlich schlechten Kreditwürdigkeit bewertet. Hinsichtlich der Renditen verfügen High-Yield-Bonds zwar über höhere Renditen als Bonds, die mit einem besseren Rating ausgestattet sind, der Nachteil besteht jedoch darin, dass die High-Yield-Bonds dementsprechend höhere Risiken bergen.

Holding

Eine Holding ist eine Gesellschaft, die selbst keine Produkte herstellt, sondern ist als sogenannte Dachgesellschaft für die Verwaltung von mehreren Unternehmen, an denen sie anteilig beteiligt ist, zuständig.
Der Besitz der Unternehmensanteile basiert zumeist auf der Rechtsform einer AG oder einer GmbH. Die Holding ist nicht nur für die Verwaltung der Vermögensanteile der jeweiligen Unternehmen zuständig, sondern auch für den Erwerb von Vermögensanteilen. Die im anteiligen Besitz der Holding stehenden Unternehmen, werden sowohl hinsichtlich ihrer Unternehmenspolitik als auch hinsichtlich ihrer Finanzierung von der Holding beeinflusst.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Vom gelassenen Umgang mit Sparen, Geldanlage, Versicherung und Vorsorge

pfeil runter

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

(Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z. B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.)