welche schufa eintraege gut 5 564

Welche Schufa-Einträge gibt es? Wie sich Basis- und Branchenscore unterscheiden

Jeder, der schon einmal einen Kredit beantragt hat, einen Handy-Vertrag abschließen wollte oder auf der Suche nach einer neuen Wohnung war, hatte über kurz oder lang schon einmal mit ihm zu tun; dem Schufa-Score. Doch so ein Mysterium wie von Seiten der Schufa um seine Berechnung gemacht wird, ist er gar nicht.

Immerhin sind die wesentlichen Dinge bekannt. Der entsprechende Schufa-Score ist für jede Person kostenlos einsehbar. Quelle dafür kann einmal jährlich die Schufa selbst sein. Aber auch Seiten wie www.scorekompass.de teilen die Punktzahl mit. Sekundenschnell. Wer diesen Service in Anspruch nimmt, dem wird auffallen, dass es keinen Schufa-Score explizit für die jeweilige Person gibt, sondern Personen in Gruppen eingeteilt werden.

Der Schufa-Score: Welche Gruppen gibt es?

Bei der Schufa werden Personen insgesamt in sechs Gruppen eingeteilt.

Je höher der Score, desto besser die Bonität.

  • In der ersten Gruppe liegt die Zahlungswahrscheinlichkeit bei 97,5 Prozent. Das ist die beste Gruppe mit nur einem geringen Risiko, dass der Kunde seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen wird.
  • In der zweiten Gruppe liegt die Zahlungswahrscheinlichkeit bei 95 bis 97,5 Prozent. Hier gibt es höchstens ein geringes Risiko. Insgesamt sind die Risiken bis hierhin überschaubar.
  • Die dritte Gruppe mit Prozenten von 90 bis 95 wird mit einem zufriedenstellenden bis erhöhtem Risiko einer Nichtzahlung eingestuft.
  • Vierte Gruppe: Liegt die Zahlungswahrscheinlichkeit zwischen 80 und 90 Prozent wird bereits von einem deutlich erhöhtem Risiko bis hohem Risiko ausgegangen, dass der Kunde nicht oder zu spät zahlt.
  • Fünfte Gruppe: Liegt die Wahrscheinlichkeit zwischen 50 und 80 Prozent gilt ein sehr hohes Risiko für eine Nichtzahlung.
  • Sechste Gruppe: Der letzten Gruppe mit einer Zahlungswahrscheinlichkeit unter 50 Prozent wird ein sehr kritisches Risiko für eine zu späte oder gar keine Zahlung zugeschrieben.

Der Schufa-Score und damit die Gruppenzugehörigkeit wird alle drei Monate aktualisiert.

Unterschiede zum Branchenscore

Der Basis-Score ist jedoch nicht der einzige Score, welcher bei der Schufa und anderen Unternehmen und Auskunfteien einsehbar ist. Es gibt auch einen Branchenscore, der zum Beispiel zwischen

  • der Kreditwürdigkeit für einen Mobilfunkvertrag und
  • der Kreditwürdigkeit für eine Doppelhaushälfte

unterscheidet. Denn wenn sich jemand problemlos einen Handy- oder Internetvertrag leisten kann und dafür auch die Bonität ausreicht, muss das noch lange nicht gelten, wenn der Wunsch nach einem Eigenheim besteht und das Risiko zu groß ist, dass der Baufinanzierungskredit nicht oder nicht zuverlässig abgezahlt wird.

Der Branchenscore kann sich teils erheblich vom Basisscore unterscheiden.

Außerdem sei an dieser Stelle auch das seit Frühjahr 2010 erlaubte Geoscoring erwähnt. Die Kreditwürdigkeit wird also auch durch die Wohnlage beeinflusst. Laut dem Bundesdatenschutzgesetz ist es jedoch verboten, die Kreditwürdigkeit ausschließlich anhand der Wohnlage zu beurteilen.

Schufa-Wissen

Das ist die Schufa

Das Unternehmen

Die Schufa Holding AG (steht für Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung, kurz SCHUFA) ist eine sogenannte Wirtschaftsauskunftei in Deutschland. Sie sitzt in Wiesbaden und beschäftigt 900 Mitarbeiter. Der Umsatz beläuft sich auf 212 Millionen Euro (2019).

Die Aktionärsstruktur setzt sich aus Kreditinstituten, Handelsunternehmen und sonstigen Dienstleistern zusammen.

Das Geschäftsfeld der SCHUFA besteht darin, ihre Geschäftspartner (in der Regel kreditvergebende Banken) mit Informationen zur Bonität (Kreditwürdigkeit) der potentiellen Kreditnehmer zu versorgen.

Hierfür verfügt die Schufa über knapp 1 Milliarde Einzeldaten zu rund 68 Millionen natürlichen Personen und zu 6 Millionen Firmen (Quelle: Wikipedia; Stand: März 2022).

Die Schufa bearbeitet pro Jahr gut 165 Millionen Anfragen zur Kreditwürdigkeit, darunter knapp 3 Millionen Anfragen von Privatmenschen, die über ihre Einstufung Bescheid wissen wollen.

Welche Daten werden von der Schufa erfasst?

Viele! Dies sind unter anderem:

  • Kreditverträge
  • Leasingverträge
  • Eröffnung von Konten
  • Anzahl der Konten
  • Kreditkarten
  • Telekommunikationsverträge
  • Kundenkonten des Handels

Erfasst werden auch:

  • Abweichendes Zahlungsverhalten
  • Forderungen, die fällig, ausreichend gemahnt und nicht bestritten sind
  • Forderungen nach gerichtlicher Entscheidung und deren Erledigung
  • Wohnungswechsel
  • Missbrauch von Konten
  • Missbrauch von Kreditkarten nach Nutzungsverbot

Dazu kommt einiges mehr. Nach gestaffelten Speicherfristen werden die jeweiligen Daten wieder gelöscht.

Der Schufa-Score

Das Verfahren zur Ermittlung des Scores ist geheim. Es sind aber einige Fakten bekannt:

  • Der Basisscore (dieser wird bei der Eigenauskunft mitgeteilt) ist ein Wert zwischen 1 und 100 Prozent, wobei 100 % nur theoretisch erreichbar sind, aber gut ein Viertel der Personen einer Stichprobe aus dem Jahr 2009 lag bei über 99 %.
  • Es handelt sich um einen Schätzwert über die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kredit bedient bzw. ein Vertrag erfüllt wird.
  • Je niedriger dieser Wert ist, desto höher soll die Ausfallwahrscheinlichkeit sein. Personen, die in einem Insolvenzverfahren stecken, haben laut Stichprobe aus dem Jahr 2009 einen Bassiscore von ungefähr 5 %.
  • Wenn eine Bank oder ein Mobilfunkunternehmen den Schufa-Score eines potentiellen Kunden anfragt, erhalten sie unterschiedliche Werte.

Beitrag: Wie funktioniert das Schufa-Scoring?

Wie funktioniert das Schufa Scoring?

bewertung sterne mann 640

Der sogenannte Schufa Score ist ein Wert, welcher bei der Beurteilung des zukünftigen Zahlungsverhaltens von einzelnen Personen herangezogen wird. Auf den Schufa Score greifen Kreditgeber und andere Unternehmen zu, um sich vor Zahlungsausfällen potenzieller Kunden zu schützen. Die SCHUFA Holding AG besteht bereits seit 1924. Wer einen negativen Schufa Eintrag- aufweist, dem wird in der Regel eine Kreditaufnahme bei deutschen Banken und Sparkassen verweigert. Daher ist es wichtig seinen persönlichen Schufa Score möglichst positiv zu halten.

Beitrag: So verbessere ich meine Bonität bei der Schufa

Bonität verbessern

Bonität verbessern

Ratgeber: 20 bewährte Möglichkeiten, die eigene Bonität zu verbessern

Eine gute Bonität hilft in mehreren Lebenssituationen. Nicht nur dann, wenn ein Kredit aufgenommen werden soll. Eine gute Bonität ist auch dann entscheidend, wenn Versicherungen abgeschlossen, Telefonverträge vereinbart oder eine neue Wohnung angemietet werden soll.

Girokonto im Plus und den Hauskredit immer regelmäßig bedient – schon ist ein guter Schufa-Score gesichert? Da gibt es leider noch einige weitere Faktoren, die stimmen sollten:

Wie gelingt es, die eigene Bonität auf ein gutes Level zu heben? ► Relevante Faktoren für die eigene Bonität ► Selbstauskunft kostenlos anfordern ► Fehler korrigieren lassen ► Unsere 20 Empfehlungen befolgen

Wie erhalte ich Auskunft über mein Schufa-Scoring?

Laut Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) hat jede Person das Recht auf eine Auskunft über die bei einem Unternehmen über sie gespeicherten Daten. Ebenfalls gibt es das Recht, fehlerhafte Daten korrigieren zu lassen. Im Gegensatz zu früher kann diese mittlerweile sogar mehrmals im Jahr angefordert werden.

Die Auskunft an Privatleute ist kostenlos. Wie Sie dafür vorgehen müssen, zeigt dieser Artikel.

Jeder Verbraucher kann der Schufa die Scoreübermittlung zu seiner Person verbieten. Ob dies dann negative Auswirkungen bei der Kreditvergabe hat, ist nicht bekannt.

FAQ zu Schufa und Co.

 

Welche Daten speichert die Schufa?

Es sollen nur „kreditrelevante“ Daten gespeichert werden:

  • Persönliche Daten wie Adresse, Name, Staatsbürgerschaft und Geburtsdatum.
  • Daten über Kreditverträge, Kreditanfragen, Konten, Leasing-Verträge, Mobilfunk-Verträge, Null-Prozent-Finanzierungen usw.
  • Daten zu „Zahlungsstörungen“ wie ausbleibende Ratenzahlungen, Privatinsolvenz, eidesstattliche Versicherungen, Mahnverfahren.

Welcher Schufa-Score gilt als problematisch?

Wenn Sie einen Schufa-Score von 97,5 oder höher haben, müssen Sie sich als Verbraucher keine Gedanken machen: Ihr persönliches Ausfallrisiko wird als sehr gering eingestuft.

Interessant zu wissen: Bei gut 90 Prozent aller Verbraucher liegen ausschließlich positive Merkmale vor.

Wie kann ich einen Schufa-Eintrag ändern oder löschen lassen? (mit Musterbrief)

Wenn Sie eine kostenlose Datenauskunft über sich selbst eingeholt haben und dabei einen fehlerhaften Eintrag (Kredit längst abgezahlt, falsche Adresse usw.) feststellen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Notieren Sie die fehlerhaften Einträge schriftlich.
  2. Ergänzen Sie die richtige Version / Fassung bzw. fordern Sie die Löschung überholter/falscher Daten.
  3. Ergänzen Sie das Schreiben mit Nachweisen für Ihre Richtigstellung (Ausweiskopie, Nachweis über getilgten Kredit etc.).
  4. Schicken Sie diese Richtigstellung per Einschreiben an die Schufa und fordern Sie diese in dem Brief auf, die fehlerhaften Einträge zu korrigieren oder zu löschen.

Musterbrief zur Löschung/Veränderung eines Datensatzes

An die
SCHUFA Holding AG
Privatkunden ServiceCenter
Postfach 10 34 41
50474 Köln

Ort, Datum

Betreff: Korrektur / Löschung Eintrag XXXX

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe am Datum XXXX eine Selbstauskunft angefordert, um meine Daten zu prüfen. Dabei habe ich einen fehlerhaften Eintrag festgestellt.

Dann:

  • Fehlerhaften Eintrag aufführen
  • Erläuterung des Sachverhalts
  • Den korrekten Sachverhalt / Eintrag darstellen.
  • Nachweise für korrekte Version des Eintrages auflisten und anhängen

Weiter im Mustertext:

Ich fordere Sie auf, die falschen Daten bis zum Datum (z. B. heute in drei Wochen, die Frist muss angemessen sein) zu korrigieren.

Bitte senden Sie mir im Anschluss eine aktualisierte Selbstauskunft.

Mit freundlichen Grüßen

Vorname Name

Wer darf Informationen zu meiner Bonität bei den Auskunfteien abfragen?

Alle Unternehmen und Firmen, die ein „berechtigtes Interesse“ gemäß dem Bundesdatenschutzgesetz haben. Sprich: die ein finanzielles Risiko bei Geschäften mit Ihnen eingehen. Zum Beispiel, wenn man Ihnen einen Kredit gewähren oder einen Kauf auf Rechnung ermöglichen möchte.

Wo erhalte ich Auskunft zu meiner Bonitätseinstufung?

Die Selbstabfrage ist einmal pro Jahr als Datenkopie kostenlos für jeden Verbraucher möglich. Und dieses Angebot sollte auch jeder Verbraucher in Anspruch nehmen.

Auskunftei Anschrift Link zur kostenlosen Selbstauskunft
Schufa

Schufa Holding AG
Privatkunden Service-Center
Postfach 10 34 41
50474 Köln
Tel.: +49 (0)611 9278-0

meineschufa.de/de/datenkopie
Creditreform
Boniversum
Creditreform Boniversum GmbH
Hellersbergstraße 11
41460 Neuss
Tel.: +49 (0)21311090
boniversum.de/verbraucherservice/selbstauskunft
Infoscore Infoscore Consumer Data GmbH
Rheinstraße 99
76532 Baden-Baden
Tel.: +49 (0)7221 5040 3000
experian.de/selbstauskunft
Crif Crif Bürgel GmbH
Friesenweg 4
Haus 12
22763 Hamburg
Tel.: +49 (0)40 898030
crif.de/konsumenten/selbstauskunft/
Einmal pro Jahr ist eine Selbstauskunft (Datenkopie) per Gesetz kostenlos. In der Regel erhält man einen numerischen Score (Schufa: zwischen 1 und 100, Erläuterungen zum Schufa-Score hier), welcher die eigene Kreditwürdigkeit darstellt.

Was kann ich tun, um meine Bonität zu verbessern?

Kurz gesagt:

  1. Schritt 1: Selbstauskunft einholen – regelmäßig Schufa-Daten kontrollieren
  2. Vor(!) dem Kreditantrag: Fehler in der Selbstauskunft korrigieren lassen
  3. Stets Löschfristen einhalten
  4. Rechnungen pünktlich bezahlen
  5. Mehrere Kleinkredite? Kreditanzahl reduzieren
  6. Schulden abbauen
  7. Bestehe bei Kreditanfrage auf Einstufung als Konditionsanfrage
  8. Häufige Wohnortwechsel vermeiden
  9. Feste Hausbank führen
  10. Weniger ist mehr: nur notwendige Konten und Kreditkarten führen
  11. Unnötige Verträge kündigen
  12. Hohen Dispokredit beantragen, aber Dispo nicht in Anspruch nehmen
  13. Auf Geoscoring achten
  14. Datenmissbrauch und Identitätsdiebstahl erschweren bzw. melden
  15. Bei Zahlungsschwierigkeiten: Dialog mit dem Gläubiger suchen
  16. Zweiten Kreditnehmer oder Bürgen ergänzen
  17. Ein unbefristetes Arbeitsverhältnis anstreben
  18. Mehr verdienen
  19. Eigenkapital ansparen
  20. Last not least: Mehr einnehmen als ausgeben

Erläuterungen zu allen Punkten im Beitrag "Bonität verbessern".

Sollte ich mehrere Kreditkarten führen?

Aus Sicht des Scorings: Nein. Besser eine gute Kreditkarte anschaffen und die anderen abschaffen, das wirkt sich u.a. positiv auf den Schufa-Score aus. Andererseits: auf Reisen kann eine Backup-Kreditkarte die Rettung in der (Verlust-)Not sein. Hier gilt es abzuwägen.

Was kann ich tun, wenn ein Kreditantrag von mir abgelehnt wird?

  1. Fragen Sie bei der Bank nach dem Grund.
  2. Klären Sie Ihre Bonitätseinstufung ab und korrigieren Sie diese gegebenenfalls.
  3. Fragen Sie dann erneut bei einem anderen Kreditinstitut an.

Wie viele Anfragen erhält die Schufa pro Tag?

Rund 450.000 (von Vertragspartnern – Unternehmen – und Verbrauchern). Interessant zu wissen: Bei gut 90 Prozent aller Verbraucher liegen ausschließlich positive Merkmale vor.

Sollte ich mich bei schlechter Bonität um einen Kredit aus dem Ausland bemühen?

Tendenziell nein. Hier tummeln sich zum einen unter den Anbietern vermehrt schwarze Schafe. Zum anderen zahlen Sie auf jeden Fall deutlich höhere Zinsen auf Ihre Schulden.

Ist eine Frage unbeantwortet geblieben?

Haben Sie eine weitere Frage zu Schufa oder anderen Auskunfteien?

Bitte hier kurz eingeben:

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

 

Der Beitrag ist eingeordnet unter:


Das kostenlose Geld-Welten-Magazin: Sparen | Altersvorsorge | Geldanlage (ETF, Gold...) | Versicherung | Gelassener Geldumgang | aktuelle Meldungen | Zitate, Humor & Rätsel | Alle 1 bis 4 Wochen gratis im E-Mail-Postfach



(Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z. B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.)