abrechnung euronoten 564

Nicht jeder Kredit winkt mit den gleichen Konditionen und nicht jede Verzinsung kann sich mit Ehre rühmen. Die jeweiligen Unterschiede sind je nach Kreditform so eklatant und gravierend, dass sich am Ende ihrer Laufzeit ein stattliches Sümmchen herangewachsen ist und die ursprüngliche Kreditsumme weit überstiegen wird.

Vom Ratenkredit, über Dispositionskredit, bis hin zu Rahmenkrediten, Sofort- oder Blitzkrediten. Was zählt, ist alle offenen Fragen beantworten zu können, Vergleiche zu ziehen und sich auch das Kleingedruckte genaustens durchlesen, bevor es zu Unterzeichnung und Bewilligung des Kredites kommt. Wir nennen vier grundlegende Prinzipien.

1

Kann der Kredit auch in schlechten Zeiten getilgt werden?

Die Bewilligung des Kredites ist, bei der Erfüllung gängiger Voraussetzungen, die eine Sache. Die Auszahlung erfolgt auch in der Regel recht zügig und termingerecht. Die Höhe der monatlichen Rate ist festgelegt und die ersten Monate laufen reibungslos über die Bühne.

Plötzlicher Verlust der Arbeit, Krankheitsausfall, der zur Erwerbsminderung führen kann, oder auch andere Dinge im privaten Bereich können innerhalb kürzester Zeit das ganze bisherige Leben auf den Kopf stellen. Die Tilgungspflicht des Kredites bleibt aber gänzlich davon unberührt und die monatliche Rate wird eingefordert.

Hier sollte man sich überlegen, wie hoch die monatliche Rate auch in solchen oder ähnlichen Lebensumständen sein darf. Denn sie sollte also auch trotz Arbeitslosigkeit und Co den machbaren finanziellen Rahmen nicht gefährden.

Die Zahlungsfähigkeit muss demnach möglichst immer gewährt sein, ansonsten kann aus einem Kleinkredit ein unüberwindbarer Schuldenberg werden. Absicherungen diesbezüglich sind jederzeit möglich und sollten demnach ruhig einmal in Betracht gezogen werden.

 
 

balkendiagramm hoch 564

2

Zinsen abgleichen

Die Verzinsungen bei den unterschiedlichen Kreditmodellen sind sehr schwankend und absolut verschieden hoch. Hausbanken werben mit sehr niedrigen Zinsen, sind aber besonders bei der Vergabe und Bewilligung von schnellen Krediten eher zögerlich und langsam. Mit niedrigen Zinsen werben zunächst auch andere Banken um Kundschaft und verdecken hierüber oftmals den eigentlich entscheidenden Zins, nämlich dem effektiven Jahreszins. In ihm verbergen sich alle Abzüge und die eigentlichen Kosten eines Kredites in der Endabrechnung.

 

Die Kreditvergabe ist übrigens auch abhängig vom Alter des Kreditnehmers. In der Regel werden von den meisten Banken Kredite nur bis zum Alter von 67 Jahren bewilligt.

sparen einnahme 564

3

Bonität prüfen

Die Bonität spielt besonders bei Selbstständigen eine ganz wichtige Rolle. So werden nicht selten Kredite an Kunden mit einer passablen Bonität im Rücken her vergeben, als an Kunden, die dieses Polster nicht vorweisen können oder zu gering ist.

Zwar liegt in dieser Handhabung ein paradox erscheinendes Verhalten, da schließlich in den meisten Fällen nur Kredite in Anspruch genommen werden, weil keine finanziellen Mittel zum Zeitpunkt vorhanden sind, doch auch die Banken wollen sich im Falle eines Zahlungsrückstandes oder einer Insolvenz beispielsweise absichern können.

4

Vergleichen und sparen

Wie auch immer, die jeweiligen Kreditmuster, Konditionen, Leistungen und andere wichtige Eckdaten, sollte man auf jeden Fall gut vergleichen. Eine gute Möglichkeit bietet hier kreditvergleich24.com. Alle gängigen Kreditformen und Anbieter stehen hier im direkten Vergleich gegenüber und so kann man sich in Ruhe die jeweils passende Kreditform und deren Konditionen aussuchen und sich schließlich leichter für den für sich passenden Kredit entscheiden.

Eine nicht ganz unwesentliche Rolle spielen bei Kreditvergaben auch die Schufa-Einträge. Einige Banken verweisen auf ein "ohne Schufa-Eintrag" möglich, andere wiederum vergeben nur Kredite mit Schufa-Auskunft und Eintrag und machen eine entsprechende Kreditentscheidung mit von den Schufa-Daten abhängig.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Vom gelassenen Umgang mit Sparen, Geldanlage, Versicherung und Vorsorge

pfeil runter

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

(Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z. B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.)