Sofortkredit - die Angebote sorgfältig vergleichenWenn in Vergessenheit geratene Rechnungen und anderweitige finanzielle Verpflichtungen es notwendig werden lassen, schnell an frisches Bargeld zu gelangen, greifen viele Deutsche unbedacht auf den Dispokredit zurück, oft mit schlimmen Folgen. Denn trotz der aktuell sehr niedrigen Marktzinsen und der für Banken günstigen Gelegenheit an Geld zu gelangen, sind die Zinsen für Dispokredite extrem hoch. Vereinzelt finden sich Banken die 17 % für den Dispo verlangen. Im Durchschnitt bewegen sich die Banken aber alle im zweistelligen Prozentpunkte Bereich.

Den Dispo zu nutzen, macht also nur dann wirklich Sinn, wenn der Nutzungszeitraum absolut überschaubar ist. Wer nicht ganz genau weiß, wann der Dispo bedient werden kann, der sollte sich dringend nach Alternativen umsehen. Auch wenn der Dispokredit natürlich die bequemste Methode ist, an frisches Bargeld zu gelangen, gibt es auch durchaus andere Optionen. Eine wirklich interessante Alternative ist zum Beispiel der Sofortkredit.

Die Stärken des Sofortkredits

Der Sofortkredit ist im Grunde ein herkömmlicher Ratenkredit und damit auch mit den entsprechenden Zinsen verbunden. Es gibt je nach Kreditfähig schon Kredite für 2,87 Prozent, also zu einem Bruchteil von den günstigsten Dispokrediten. Wie der Name Sofortkredit schon vermuten lässt, liegt die Besonderheit in der schnelleren Bearbeitungszeit und der schnellen Auszahlung. Bei einigen Banken ist unter bestimmten Umständen auch eine tagesgleiche Auszahlung möglich. Dies muss aber vorab mit der Bank abgeklärt werden. Um diese Auszahlung zu ermöglichen müssen alle Unterlagen vollständig vor 12 Uhr bei der Bank eintreffen und die Bank einer Blitzüberweisung zustimmen.

Tipp der Redaktion: Selbst wenn der Schuh akut drückt, kann ein unüberlegter Schnellschuss ins absolute finanzielle Desaster führen. Nehmen Sie sich Zeit, vergleichen Sie im Internet die Kreditangebote und wählen Sie sowohl Kreditsumme als auch Laufzeit mit Bedacht.

 

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Vom gelassenen Umgang mit Sparen, Geldanlage, Versicherung und Vorsorge

pfeil runter

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

(Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z. B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.)