SpartippPläne der Bundesregierung wollen die Rückabwicklung von Kreditverträgen aufgrund falscher Widerrufsbelehrungen auf den 16. Juni 2016 begrenzen. Wer einen Kreditvertrag besitzt, in dem eine unklar formulierte Widerrufsbelehrung enthalten ist, sollte sich demnach beeilen, wenn er diesen vorzeitig kündigen möchte. Verbraucherschützer gehen davon aus, dass bis zu 80 Prozent aller Hypothekenkredite eine nicht ganz richtige Widerrufsbelehrung beeinhalten.

Weitere Informationen

Der Beitrag ist eingeordnet unter:


Das kostenlose Geld-Welten-Magazin: Sparen | Altersvorsorge | Geldanlage (ETF, Gold...) | Versicherung | Gelassener Geldumgang | aktuelle Meldungen | Zitate, Humor & Rätsel | Alle 1 bis 4 Wochen gratis im E-Mail-Postfach



(Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z. B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.)