crypto waehrungen drei blau tt 564

Kryptowährungen handeln – hierauf gilt es zu achten

Immer mehr Anleger interessieren sich dafür, Kryptowährungen zu handeln. Die enormen Kursschwankungen der letzten Jahre ziehen Zocker und professionelle Trader geradezu magisch an. Dadurch kann an immer mehr Plätzen mit den digitalen Währungen gehandelt werden, auch über Hebelprodukte, Zertifikate oder ETN. Zudem gibt es laufend neue Geldanlageprodukte, die auf einer oder mehreren Kryptowährungen basieren.

Wir zeigen, worauf Sie achten sollten, wenn Sie mit Kryptowährungen handeln wollen.

 
 

Inhalt

  1. Was sind Kryptowährungen?
  2. Wie entsteht der Wert bei einer Kryptowährung?
  3. Das Handelsvolumen ist stark gestiegen
  4. Die Wünsche der Anleger
  5. Der Handel mit Kryptowährungen – was derzeit möglich ist
    Direkt Kryptowährung erwerben,
    CFD, ETN, Zertifikate
    Bald als ETF
  6. Fazit

1

Was sind Kryptowährungen?

Alles begann im Jahre 2009 mit dem Bitcoin. Sein Wert entwickelte sich wie folgt:

Bitcoin usd price

Dash, Ethereum, Ripple oder Monero: so lauten die Namen anderer Kryptowährungen. Mittlerweile gibt es mehr als 1.000 Kryptowährungen auf dem Markt. Für alle gilt:

  • Kryptowährungen werden über Algorithmen "erschaffen".
  • Sie werden mittels Verschlüsselung dokumentierbar von einem Besitzer zum anderen übertragen.
  • Sie werden nicht von zentraler Stelle ausgegeben, sondern direkt zwischen den Nutzern gehandelt. (Peer-to-Peer-Netzwerk)
  • Mittels Blockchain-Technik – eine Art dezentraler Datenbank – besitzt jeder Nutzer zur gleichen Zeit die gleichen Informationen über die jeweilige Kryptowährung.

1

Wie entsteht der Wert bei einer Kryptowährung? Das Beispiel Bitcoin

wert bitcoin kupfer 564

Der Bitcoin ist eine digitale Währung ohne realen Pendant. Mittlerweile gibt es Menschen, die durch den Handel mit der Währung reich geworden sind. Immer mehr Internetshops und Firmen akzeptieren Bitcoins als Zahlungsmittel. Doch wie entsteht eigentlich der Wert bei der "digitalen Münze"?

 

Festgehalten sei, dass eine Kryptowährung keinen eigenen inneren Wert besitzt. Dieses Schicksal teilen die meisten "realen" Währungen, allerdings erfreuen sich diese einer staatlichen Förderung. (Pflichtannahme als Zahlungsmittel). Mehr dazu in der Geschichte des Geldes.

 

Warum kommen dann überhaupt Kurssteigerungen zustande?

Viele Menschen reizt anfänglich die Idee eines Geldsystems, das unabhängig von Staaten und Banken funktioniert. Mittlerweile dürften die hohen Kurssteigerungen Hauptmotivation für die Attraktivität der Kryptowährungen sein.

Aufgrund der genannten Fakten gilt:

Jedes Investment in Kryptowährungen kann in einem Totalverlust enden.

1

Das Handelsvolumen der Kryptowährungen ist stark gestiegen

Der Handel mit Kryptowährungen ist in den letzten 10 Jahren geradezu explodiert. Schauen wir uns wieder das Beispiel Bitcoin an:

BTC number of transactions per month

Anzahl der Transaktionen mit Bitcoin pro Monat

1

Die Wünsche der Anleger

Unkompliziert, sicher und schnell verfügbar: So stellen sich Trader den Handel mit digitalen Währungen vor. Dies ergab eine Umfrage von Sowa Labs, einer Tochtergesellschaft der Börse Stuttgart. Die vorhandenen Handelsplätze für Kryptowährungen erfüllen noch nicht die Ansprüche eines normalen Geldanlegers. Komplizierte Benutzeroberflächen, fremdsprachige Texte und/oder komplizierte Identitätsnachweise seien die Hauptschwierigkeiten. Viele hätten aber schon einen Account auf einer Kryptoplattform.

bitcoin dollar reissverschluss 5 564

1

Der Handel mit Kryptowährungen – was derzeit möglich ist

Direkt Kryptowährung erwerben

Sie können die Kryptowährungen erwerben, indem Sie sich sogenannte Wallets einrichten, die in der Funktion digitalen Geldbörsen bzw. Bankkonten ähneln. Das genaue Prozedere ist von Kryptowährung zu Kryptowährung verschieden.

Gegen andere, "normale" Währungen können Sie Kryptowährungen auf digitalen Marktplätzen handeln. Der Preis bildet sich durch Angebot und Nachfrage. Der bekannteste Marktplatz ist bitcoin.de. Alternativ stehen sogenannten Krypto-Börsen für Kaufwillige bereit. Zu den bekanntesten zählen CEX.IO, Kraken, Bitstamp und Paymium.

Kryptowährung als CFD handeln

Bei einem CFD bzw. Differenzkontrakt (Contracts for Difference) handelt es sich um ein Finanzinstrument, mit dem Sie ein zugrundeliegendes Asset handeln können, ohne dass Sie dieses selbst besitzen. Meist geschieht dies über außerbörslichen Handel zwischen Anleger und dem Broker, der den CFD anbietet. Der Broker XTB bietet zum Beispiel den Handel mit Ethereum an (siehe auch das dortige Dossier über den CFD-Handel).

CFD sind sogenannte Hebelprodukte, mit denen auf steigende und auf fallende Produkte spekuliert werden kann. Gewinn und Verlust fallen entsprechend überproportional gegenüber der Wertentwicklung der Kryptowährung aus. Es besteht das Risiko des Totalverlustes, den Vertrieb von CFDs mit Nachschusspflicht hat die Bafin mittlerweile verboten. Mehr dazu hier.

Kryptowährungen als ETF gebündelt

Momentan – im August 2018 – gibt es noch keinen ETF auf Kryptowährungen. Aber viele Fondsunternehmen arbeiten daran. Es scheitert momentan noch an den Aufsichtsbehörden.

Auf Basis von ETN

Bei Exchange Traded Notes (ETN) handelt es sich um börsengehandelte Wertpapiere in Form einer Schuldverschreibung einer Bank. Das zeichnende Kreditinstitut erklärt sich einverstanden, bei Fälligkeit den Wert des ETN , abzüglich Gebühren, zu zahlen. Folglich gehen Investoren dieses Produktes ein Kreditrisiko der Bank ein.

Der Wert wird z.B. über ein Bezugsverhältnis zur Kryptowährung definiert.

Es gibt allerdings besicherte und unbesicherte ETNs. Besicherte ETNs sind teilweise oder vollständig gegen das Kontrahentenrisiko abgesichert, unbesicherte ETN sind dem Kontrahentenrisiko vollständig ausgesetzt. Sie sollten als Anleger die jeweilige Risikostruktur des ETN nachvollziehen, bevor Sie Ihr Geld darin anlegen.

Hier finden Sie börsengehandelte ETN.

Kryptowährungen als Zertifikat handeln

Bei einem Zertifikat brauchen Anleger nur ein Wertpapierdepot und können so auf die Entwicklung einer Kryptowährung setzen. Beispielsweise bietet Vontobel Zertifikate auf den Bitcoin an. Hier finden Sie solche Zertifikate.

1

Fazit

Es gibt mittlerweile viele Wege, Kryptowährungen zu handeln. Allen gemeinsam ist die hohe Volatilität der Währungen, die großen Gewinn- und Verlustmöglichkeiten sowie fehlende staatliche Regulierung des Marktes. Zudem sind die Währungen durch Softwarefehler und Hackerangriffe bedroht, bei negativen Nachrichten kann das jeweilige Handelssystem zusammenbrechen.

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter: