Wo werden Kryptowährungen gehandelt?

Wo werden Kryptowährungen gehandelt? Empfehlungen, Tipps, Warnungen

Bei vielen Menschen scheitert der Kauf von Bitcoins oder anderen Kryptowährungen schon daran, dass sie nicht wissen, wo die unterschiedlichen Kryptowährungen überhaupt gehandelt werden. Denn anders als Fremdwährungen oder Wertpapiere sind diese nicht einfach bei der nächsten Hausbank erhältlich oder werden an einer regulierten Börse gehandelt. Grundsätzlich ist es aber mittlerweile sehr einfach, Bitcoins & Co. zu kaufen und bei Bedarf auch wieder zu verkaufen.

Hier können Sie überall Kryptowährungen handeln ► Kryptobörsen ► 2 grundsätzliche Möglichkeiten ► Gebühren ► Vorteile und Nachteile ► Empfehlenswerte Marktplätze

Punkt 1

1. Wo ist es möglich, Bitcoins zu kaufen?

Die Frage „Wo werden Kryptowährungen gehandelt?“ ist sehr einfach zu beantworten: Auf sogenannten Kryptobörsen, die umgangssprachlich auch des Öfteren als „Bitcoin-Börse“ bezeichnet werden.

Dabei handelt es sich um eine digitale Handelsplattform, auf der sich jeweils unterschiedliche Kryptowährungen kaufen, verkaufen und tauschen lassen. Genauso wie bei einer klassischen Börse funktionieren auch diese Plattformen nach dem Prinzip von Angebot und Nachfrage. Abhängig vom jeweiligen Kurs der Kryptowährung werden dort unterschiedliche Coins zum Kauf angeboten.

Grundsätzlich gibt es dabei für Käufer zwei unterschiedliche Möglichkeiten, um diverse Kryptowährungen zu erwerben:

  1. Die erste Möglichkeit ist es, die jeweiligen Coins direkt vom Betreiber der Plattform zu erwerben. Das ist zwar in der Regel etwas einfacher, dafür fallen jedoch auch meistens etwas höhere Gebühren dafür an.
  2. Die zweite und wesentlich populärere Möglichkeit ist es, die Coins von einer anderen Privatperson, die diese auf der jeweiligen Plattform zum Verkauf anbietet, zu erwerben. In diesem Fall tritt der Betreiber der Plattform lediglich als Vermittler des Geschäfts auf und behält sich dafür einen Anteil des Verkaufserlöses als Gebühren ein.

Was ist von Kryptowährungen wie Bitcoin Co. zu halten? Ihre Meinung:

Quelle der Vorschläge: https://boerse.ard.de/anlageformen/kryptowaehrungen/was-die-bitcoin-kritiker-sagen100.html

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen, die bisherigen User-Antworten erscheinen unmittelbar hier.

Punkt 2

2. Welche bekannten Kryptobörsen gibt es?

In den letzten Jahren sind sehr viele unterschiedliche Kryptobörsen aus dem Boden geschossen, denn auch hier herrscht teilweise noch so etwas wie Goldgräberstimmung und die Betreiber wittern damit das große Geschäft.

Achtung

In Einzelfällen handelt es sich dabei auch um sogenannte Scam-Versuche. Das heißt, die Betreiber haben gar nicht die Absicht, wirklich eine Kryptobörse aufzubauen, sondern versuchen damit lediglich, nur ein paar Besitzer von Coins um ihre Bestände zu erleichtern. Um das Risiko solcher Betrugsversuche zu minimieren, empfiehlt es sich, vor allem als Anfänger, auf einer der renommierten Kryptobörsen zu handeln.

2.1. Anbieter

Zu den bekanntesten Anbietern zählen unter anderem Binance, Justtrade sowie Kraken. Jede Plattform bietet unterschiedliche Vor- und Nachteile. Für welche Plattform man sich letztendlich entscheidet, ist auch von den subjektiven Vorlieben abhängig. 

Um sich ein genaueres Bild machen zu können, werden wir in weiterer Folge die Konditionen sowie Vor- und Nachteile der drei bereits erwähnten Kryptobörsen ein wenig näher betrachten. Neben den hier beschriebenen Anbietern gibt es aber noch weitere Börsen, die hier zumindest Erwähnung finden sollen:

  • Bitpanda
  • Bitcoin.de
  • Etoro
  • Nuri
  • Coinbase
  • Bison
  • Coinmerce

Daneben bieten Plattformen wie Libra Profit den Handel mitsamt einer Handelssoftware an, die dem Anleger Tradingempfehlungen gibt.

2.2. Wichtige Merkmale der Börsen

Zu den wichtigsten Bewertungskriterien zählen jedenfalls vor allem

  • die Sicherheit,
  • die Benutzerfreundlichkeit,
  • der Sitz der Börse,
  • die unterschiedlichen Coins, die gehandelt werden können
  • sowie die Einzahlungsmöglichkeiten.

2.3. Tipps zum Einstieg

Vor allem zum Einstieg empfiehlt es sich, eine Plattform zu wählen, auf denen die Kryptowährungen gegen sogenanntes Fiatgeld (also echten Währungen wie beispielsweise Euro oder US-Dollar) gehandelt werden können.

Um das Risiko zu streuen, ist es auch sinnvoll, seine Investitionen auf mehrere Plattformen zu verteilen. Dabei kann auch gleich getestet werden, welche Kryptobörse am Ehesten den eigenen Vorlieben entspricht.

Punkt 3

3. Binance: So viele Altcoins bietet sonst niemand

Wer sich mit der Frage „Wo werden Kryptowährungen gehandelt?“ beschäftigt und dabei vor allem die zahlreichen Altcoins als Alternativen zu Platzhirschen wie Bitcoin oder Ethereum handeln möchte, kommt an Binance nicht vorbei. (Das Wort Altcoin besteht aus der Wortkombination Alternative Bitcoin und ist ein Sammelbegriff für alle anderen Kryptowährungen abseits von Bitcoin.)

Denn bei der Kryptobörse, die ihren Sitz in Malta hat, können über 150 unterschiedliche Kryptowährungen gehandelt werden. Grundsätzlich ist hier auch der Handel mit Fiat-Geld möglich. Die Einzahlung in Euro via Überweisung ist sogar kostenfrei, per Kreditkarte entstehen allerdings Gebühren. Die Handelsgebühr liegt jeweils bei 0,1 Prozent des gehandelten Umsatzes.

Anders als die meisten internationalen Anbieter bietet Binance seine Webseite auch in deutscher Sprache an. Darüber hinaus steht für das mobile Trading eine App für Android und iOS zur Verfügung.

Für Sicherheit sorgt eine Zwei-Faktor-Authentifizierung und vor allem zahlreiche Tipps und Tricks auf der Seite, wie Anleger am besten ihre Coins schützen können. Unbefugte Zugriffe werden schnell sichtbar, da alle vergangenen Login-Versuche auf der Startseite angezeigt werden. Ein Lernzentrum erleichtert dabei vor allem Neueinsteigern zusätzlich den Handel mit den Kryptowährungen.

Punkt 4

4. Justtrade: Für alle, die lieber in Deutschland traden

Bei Justtrade handelte es sich ursprünglich um eine Plattform für den Handel mit Aktien, ETFs und Derivaten. Doch seit dem Jahr 2020 können hier auch Kryptowerte gehandelt werden.

Zwar ist das Angebot mit acht unterschiedlichen Währungen noch recht eingeschränkt, dafür werden die Kryptowerte in München verwahrt und zur Sicherheit gibt es auch noch die Möglichkeit zur Einlagensicherung bis zu einer Höhe von 750.000 Euro. Das sollte für den Start ausreichen.

Doch wer Kryptogeld zu solch hohen Beträgen ordert, wird sich vor allem an den Gebühren von Justtrade stoßen. Denn im Unterschied zu Binance liegt hier die Mindestgebühr bei 0,3 Prozent. Das Guthaben auf dem Verrechnungskonto wird zusätzlich mit 0,5 Prozent Negativzinsen belastet.

Dafür ist die Bedienung der Plattform intuitiv. Egal ob über den Webbrowser oder die eigene App: Der Handel mit Kryptowährungen ist hier genauso einfach möglich wie jener mit Wertpapieren und ETFs. Deshalb ist Justtrade vor allem für all jene empfehlenswert, die bereits einen Account bei diesem Anbieter haben und ihre Börsengeschäfte dort abwickeln.

Privatverkäufe gibt es bei Justtrade nicht. Als Handelspartner agiert in diesem Fall die Sutor Bank, die Bitcoins & Co. an die Anleger verkauft und im Bedarfsfall auch wieder zurücknimmt.

Punkt 5

5. Kraken: Der alte Hase bietet ein hohes Maß an Sicherheit

Nicht alle, die mit Kryptogeld handeln, wollen sich dabei außerhalb von Europa bewegen. Doch bei dem US-amerikanischen Anbieter Kraken mit Sitz in San Francisco besteht grundsätzlich kein Anlass zur Sorge. Der Anbieter ist bereits seit zehn Jahren auf dem Markt und gilt als eine der sichersten Plattformen. Bisher kam es noch nie zu einem Zwischenfall.

Neben Bitcoin können hier auch nahezu 50 unterschiedliche Altcoins gehandelt werden. Bei einer Einzahlung mittels SEPA-Überweisung entstehen keine Gebühren. PayPal wäre zwar praktisch, aber bisher verzichtet Kraken auf die Zusammenarbeit mit dem digitalen Zahlungsdienstleister.

Bei den Gebühren unterscheidet Kraken zwischen Käufern (Takern) und Makern (Verkäufern). Bis zu einem Handelsvolumen von 50.000 US-Dollar betragen die Gebühren für Taker 0,26 Prozent und für Maker 0,16 Prozent. Bei höheren Transaktionssummen sinken die Gebühren ein wenig.

Die Bedienung der Plattform ist zwar intuitiv. Doch wenn einmal der Kundenservice benötigt wird, sollten englische Sprachkenntnisse vorhanden sein.

Zur Sicherheit verwendet Kraken ebenfalls die Zwei-Faktor-Authentifizierung. Darüber hinaus gibt es drei Nutzerstufen vom Starter-Level bis zum Pro-Level, die mit unterschiedlichen Privilegien verbunden sind. Vor allem das tägliche Handelsvolumen ist in der Einstiegsstufe stark begrenzt. Für Neulinge ein wichtiger Sicherheitsvorteil.

Schauen wir ins Jahr 2030: Welche Kryptowährung wird es Ihrer Meinung nach noch geben?

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen, die bisherigen User-Antworten erscheinen unmittelbar hier.

Punkt 6

6. Eine eigene Wallet ist empfehlenswert

Die meisten Kryptobörsen bieten zwar die Möglichkeit, seine erworbenen Coins in einer elektronischen Wallet auf der Plattform zu lagern, doch das stellt in der Regel ein unnötiges Sicherheitsrisiko dar. Denn wenn die Plattform gehackt wird, besteht die Gefahr, dass auch das eigene Kryptogeld verloren geht.

Auf der Plattform-Wallet sollte deshalb nur jenes Geld gelagert werden, mit dem aktuell gehandelt werden soll. Für die dauerhafte Lagerung empfiehlt sich hingegen eine externe Wallet. Deshalb ist es sinnvoll, sich zunächst um die Einrichtung einer eigenen Wallet zu kümmern, bevor mit dem Handel auf den Kryptobörsen begonnen wird.

Hast du etwas an diesem Beitrag nicht verstanden oder zu ergänzen bzw. zu korrigieren?

Jeder kleine Hinweis/Frage bringt uns weiter und wird in den Text eingearbeitet.

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

Kryptowährungen und Risiko

Der Kauf und der Handel mit Bitcoin & Co. ist mit hohen Verlustrisiken verbunden. Denn die virtuelle Währung hat keinerlei realen Wert. Nicht nur die britische Finanzmarktaufsichtsbehörde FCA warnt Anleger vor einem möglichen Totalverlust. Dieses Risikos sollten allen bewusst sein, die sich auf das Geschäft mit einer Kryptowährung einlassen.

Betrug vorbeugen: Wenn Sie auf einer Handelsplattform mit Bitcoin handeln wollen, sollten Sie dies nur auf Plattformen tun, die staatlich, z. B. von der Bafin, geprüft sind. Hier finden sich allgemeine Erläuterungen der Bafin zum Thema und hier eine aktuelle Warnmeldung. Vor allem bei Handelsplattformen im Ausland kann es Ihnen passieren, dass ihr eingezahltes Geld nie wieder auftaucht.

7. Leserumfrage zur Zukunft der Kryptowährungen

Kryptowährungen – welche sind 2030 noch im Umlauf?

Schauen wir ins Jahr 2030: Welche Kryptowährung wird es Ihrer Meinung nach noch geben?

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen, die bisherigen User-Antworten erscheinen unmittelbar hier.

Und wo steht dann der Bitcoin?

Bitcoin: Ihre Prognose – wo wird der Bitcoin-Preis 2030 stehen?

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen, die bisherigen User-Antworten erscheinen unmittelbar hier.

Hier die bisherigen Antworten anschauen ⇓

Die bisherigen Stimmen:

100.000 – 250.000 € 84 Stimmen
Über 1 Million € 75 Stimmen
500.000 – 1. Million € 68 Stimmen
250.000 – 500.000 € 66 Stimmen
Weniger als 1.000 € 41 Stimmen
50.000 – 100.000 € 40 Stimmen
25.000 – 50.000 € 8 Stimmen
1.000 – 5.000 € 7 Stimmen
10.000 – 25.000 € 5 Stimmen
5.000 – 10.000 € 5 Stimmen

7.1. Kryptowährungen: aktueller Marktanteil und Kurs

Die anteilige Marktkapitaliserung der Kryptowährungen mit tagesaktueller Währung in Dollar:

Bereitgestellt von Investing.com

8. Im Zusammenhang interessant

Wer besitzt Bitcoin?

Wer besitzt Bitcoin?

Wer besitzt alles Bitcoin? Die großen Wallets vorgestellt

Der Bitcoin stellt seit Jahren seine Qualität als lukratives Spekulationsobjekt unter Beweis. Das digitale Gold hat im Laufe der Jahre schon viele Investoren reich gemacht. Zugegeben, es sind schon gute Nerven erforderlich, wenn die Kurse innerhalb kürzester Zeit wieder einmal bedrohlich abfallen. Doch langfristig gehören bis jetzt sehr viele Anleger zu den Gewinnern.

Während es bei vielen Kleinanlegern dabei jedoch oftmals um überschaubare Zugewinne geht, wurden ein paar Superreiche durch ihren großen Bitcoin-Bestand noch superreicher. Doch wer besitzt Bitcoin?

Auch wenn es in den meisten Fällen nur unbestätigte Gerüchte sind, dürften vor allem die folgenden Personen zu den sogenannten "Walen", den Krypto-Millionären bzw. -Milliardären zählen. ► die reichsten Bitcoin-Adressen ► der reichste Bitcoiner ► FBI ein Bitcoin-Milliardär?

Bitcoin – warum 21 Millionen?

Bitcoin warum 21 Millionen?

Warum gibt es eigentlich 21 Millionen Bitcoin? Hintergründe zur Begrenzung

Bitcoin – warum 21 Millionen? Diese Frage stellen sich wohl die meisten, wenn sie hören, dass die Anzahl der Bitcoins (BTC) auf insgesamt 21 Millionen begrenzt ist. Doch was ist überhaupt der Sinn hinter einer Begrenzung und warum hat sich Satoshi Nakamoto genau für diesen Wert entschieden und nicht etwa für 10, 50 oder 100 Millionen?

Wie entsteht der Wert beim Bitcoin?

wert bitcoin kupfer 564

So entsteht der Wert beim Bitcoin: von Begrenzung, Nachfrage & Co.

Der Bitcoin ist eine digitale Währung ohne realen Pendant. Mittlerweile gibt es Menschen, die durch den Handel mit der Währung reich geworden sind. Immer mehr Internetshops und Firmen akzeptieren Bitcoins als Zahlungsmittel. Doch wie entsteht eigentlich der Wert bei der "digitalen Münze"?

Wann Halving Bitcoin?

Wann Halving Bitcoin?

Wann sind voraussichtlich die nächsten Halvings beim Bitcoin?

Diejenigen Computerbetreiber, die mit ihrer Rechenleistung neue Bitcoin schaffen („schürfen“), werden für jeden geschaffenen Bitcoin-Block mit Bitcoin belohnt. Alle 210.000 neu geschaffene Blöcke wird dieser Lohn halbiert: das sogenannte „Halving“.

Interessanterweise reagierte der Markt in der Vergangenheit stets mit Preissteigerungen auf diese Halving-Zeitpunkte.

Inhalt: Der Termin für das nächste Halving ► Womit lassen sich die Kurssprünge beim Halving erklären? ► Tabelle mit allen Halvings ► Gründe für das Halving ► Mining erklärt ► Leserumfrage

Wer akzeptiert Bitcoin?

Wer akzeptiert Bitcoin ?

Wer akzeptiert alles Bitcoin? Von großen und kleinen Firmen

Eine wichtige Frage, die sich viele im Zusammenhang mit der Digitalwährung Bitcoin stellen, ist jene nach der Akzeptanz: Wo kann man mit Bitcoin bezahlen? Wer akzeptiert Bitcoin? Das sind wohl die häufigsten Fragen, die dabei an Suchmaschinen wie Google oder Bing gestellt werden. Und auch wenn viele noch immer der Meinung sind, dass es sich beim Bitcoin aktuell ausschließlich um eine Spekulationswährung handelt, wird die Anzahl der Akzeptanzstellen immer größer. Grund genug, sich die Möglichkeiten ein wenig genauer anzusehen.  

8.1. Bücher zu Kryptowährungen



🛒 "Kryptowährung" auf Amazon anschauen ❯

9. Weiterstöbern

Gebrauchte Bücher kaufen: Vergleich

Stilleben Buch Vase Kaffee

Gebrauchte Bücher kaufen: Vergleich und Liste der Anbieter

Man stöbert in einer Online Buchhandlung und ein spannender Bestseller nach dem anderen und einige Lehrbücher landen im Warenkorb. Vor dem Klick zur Kasse durchfährt einen beim Blick auf die Summe der Schreck. Mit einem so hohen Betrag hat man nun doch nicht gerechnet. Alle Bücher zu kaufen ist definitiv nicht drin. Aber für welche soll man sich entscheiden? Welche werden aus dem Warenkorb entfernt? Die Wahl fällt schwer. Kommt das eventuell bekannt vor? Nun, es gibt durchaus eine Möglichkeit, wie man alle ausgewählten Bücher kaufen kann, ohne dabei arm zu werden. Es müssen ja nicht die nagelneuen Bücher sein. Man kann doch auch bereits gebrauchte Bücher kaufen. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, die Bücher zu einem Bruchteil des Neupreises zu erstehen.

Gebrauchte Bücher kaufen: ► Vergleich ► Liste der Anbieter ► Welcher Anbieter für welches Buch? ► Spezifische Vor- und Nachteile ► Erfahrungen unserer User

Der Beitrag ist eingeordnet unter:


Das kostenlose Geld-Welten-Magazin: Sparen | Altersvorsorge | Geldanlage (ETF, Gold...) | Versicherung | Gelassener Geldumgang | aktuelle Meldungen | Zitate, Humor & Rätsel | Alle 1 bis 4 Wochen gratis im E-Mail-Postfach



(Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z. B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.)