zahlen ohne reue 564

Über 40 Millionen Menschen in Deutschland nutzen die Möglichkeit, Produkte im Internet zu erwerben. Hier ist natürlich auch die verwendete Zahlungsmethode ein wichtiges Kriterium, denn wer für etwas bezahlt, will natürlich auch das Bezahlte erhalten. Mittlerweile wird von diversen Online-Shops eine große Anzahl an Zahlungsmethoden angeboten. Zahlung per Kreditkarte, Lastschrift oder auf Rechnung sind hier die bekanntesten. Doch sicher sind diese deswegen noch lange nicht und der Verbraucher sollte in jedem Fall vorsichtig handeln. Die maximale Sicherheit ist zu dem auch abhängig vom eigenen Verhalten und Umgang mit Zahlungsmethoden.

1

Per Rechnung und Lastschrift

Die Bezahlung per Rechnung ist wohl die sicherste Zahlungsmethode für den Verbraucher. Nach Eingang der bestellten Ware muss diese mittels der beiliegenden Rechnung bezahlt werden. Somit ist der Kunde auf der sicheren Seite, denn dieser kann die erhaltenen Produkte zunächst prüfen und muss erst dann die Zahlung in Auftrag geben. Diese Methode wird aber nur bei einem Drittel der Online-Shops angeboten. Dies ist auch nachvollziehbar, da diese ein höheres Risiko für den Verkäufer beziehungsweise das Unternehmen bietet. Ein weiterer Nachteil dürfte hier auch die gewisse Trägheit der Zahlungsart sein.

e commerce 564

Die Bezahlung per Lastschriftverfahren ist wohl die zweitsicherste Zahlungsvariante. Der Betrag wird hierbei selbstständig vom Unternehmen abgebucht. Der Sicherheitsaspekt: Jede Zahlung kann innerhalb von acht Wochen ohne Angabe von Gründen widersprochen werden.

 
 

2

online bezahlen 564

 

Kreditkarte und Prepaid-Kreditkarte

Die am häufigsten vertretene und angebotene Zahlungsmethode ist wohl die Kreditkarte. Diese wird ebenfalls als relativ sicher eingestuft, ist aber unter Umständen mit Zusatzkosten verbunden. Ebenso werden hier ähnlich dem Lastschriftverfahren persönliche Informationen bekannt gegeben. Zahlungen können auch hier widerrufen werden, dies gestaltet sich aber wesentlich umständlicher. Bei Kartenverlust, Ausspähung von Daten oder auch Hackerangriffen kann mit einer erbeuteten Kreditkarte erheblicher Schaden angerichtet werden.

Ein Geschäftsmann, welcher viel auf Reisen ist, lernt ebenfalls schnell den Nutzen und Komfort von Kreditkarten kennen. Bargeld kann in der Landeswährung ganz einfach behoben werden und auch die Bezahlung direkt an Akzeptanzstellen ist möglich. Für diesen Komfort verlangt der Kreditkarten-Anbieter Gebühren. Eine Entscheidungshilfe kann hier die Vergleichstabelle bei auslandsbafoeg.de sein. Hier werden Gebühren für den Auslandseinsatz, für das Abheben von Bargeld und der Sollzinssatz verglichen. Durch die bereitgestellte Tabelle wird schnell das günstigste Angebot und der Testsieger ersichtlich.

Schadensbegrenzung

Wer es gerne noch eine Nummer sicherer hätte, greift zu einer so genannte Prepaid-Kreditkarte. Eine genaue Beschreibung einer solchen Karte kann auf prepaid-kreditkarte.jetzt gefunden werden. Hier wird die besondere Form der Kreditkarte detailliert erklärt. Eine Prepaid-Kreditkarte punktet vor allem mit der gleichen Akzeptanz, Schnelligkeit und Einfachheit wie eine normale Kreditkarte. Diese muss aber vor der Benutzung mit einem gewissen Betrag aufgeladen werden. Das bedeutet, dass auch maximal der Betrag welcher auf der Prepaid-Kreditkarte vorhanden ist, verwendet, oder im schlimmsten Fall verloren gehen kann.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Vom gelassenen Umgang mit Sparen, Geldanlage, Versicherung und Vorsorge

pfeil runter

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

(Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z. B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.)