banker

Einst kam ein Banker auf die Idee, einen Esel zu kaufen. Er ging zu einem Bauern und kaufte ihm dessen Esel für 100 Euro ab. Der Bauer sagte zu, den Esel am nächsten Tag vorbeizubringen.

Doch am folgenden Tag kam der Bauer betrübt zum Banker und sagte: "Der Esel ist leider gestorben."

"Dann will ich mein Geld zurück."

"Leider habe ich das Geld schon ausgegeben und mehr habe ich nicht", entgegnete der Bauer.

"Dann bring mir den toten Esel."

"Was wollen Sie denn mit dem Kadaver?"

"Ich werde ihn verlosen."

"Den toten Esel? Das geht doch nicht."

"Doch", entgegnet der Banker, "ich muss ja nicht erzählen, dass er tot ist."

Der Bauer geht kopfschüttelnd. Einen Monat später trifft er den Banker wieder.

"Wie ist es mit der Verlosung gelaufen?"

"Oh, sehr gut", antwortet der Banker händereibend, "ich habe 500 Lose zu 2 Euro verlost und dabei 898 Euro Gewinn gemacht."

"Hat sich denn keiner der Loskäufer beschwert?"

"Doch einer, der Gewinner. Dem habe ich dann die 2 Euro zurückgegeben."

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Vom gelassenen Umgang mit Sparen, Geldanlage, Versicherung und Vorsorge

pfeil runter

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

(Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z. B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.)