Schlusskurs

Anhand des Schlusskurses wird ein Handelstag an der Börse beendet. Der Schlusskurs bezeichnet den letzten Kurs eines Wertpapiers, der am Ende eines jeden Börsentages errechnet wird. Gegenteilig zum Schlusskurs tritt der Anfangskurs auf, seine Errechnung wird zu Beginn des Börsentages vorgenommen.

 

Schwere Aktie

Eine schwere Aktie steht für eine Aktie, die einen hohen Kurs aufweist. Ein Nachteil, der bei schweren Aktien auftauchen kann, ist der, dass sie bei einem unausgeglichenen Verhältnis von Eingaben und Ausgaben wegen der geringen Stückzahlen hohe Spesen mit sich bringen können.

SDAX

Unter dem SDAX versteht man den Auswahlindex für fünfzig kleinere Unternehmen, die als Smallcaps bezeichnet werden. Bezogen auf die Marktkapitalisierung und den Orderbuchumsatz orientieren sich die Smallcaps an den Werten, die im MDAX (Mid Cap Dax) enthalten sind. Die Unternehmen, die im SDAX (SmallCap) enthalten sind, können lediglich einen geringen Börsenumsatz verbuchen und verfügen zudem über eine geringe Marktkapitalisierung. Die Berechnung der Kurse des SDAX basiert auf dem elektronischen Handelssystem XETRA.

Sonderverwahrung

Bei einer Sonderverwahrung werden die Wertpapiere von Kunden eines Depots gesondert aufbewahrt. Derjenige, der die Wertpapiere verwahrt, beispielsweise ein Kreditinstitut, ist gemäß der Sonderverwahrung dazu verpflichtet, die Wertpapiere der Kunden äußerlich erkennbar zu bezeichnen und eine gesonderte Aufbewahrung zu garantieren. Die Sonderverwahrung steht im Unterschied zur gängigen Sammelverwahrung.

Spezialfonds

Unter Spezialfonds versteht man bestimmte Fonds, die auf dem öffentlichen Kapitalmarkt keine Bedeutung haben. Sie werden für Anlegergruppen, die über ein Kapital ab 10 Millionen Euro verfügen, ausgestellt. Zu diesen Anlegergruppen zählen beispielsweise Versicherungsunternehmen, die mit Hilfe von Spezialfonds spezifische Ziele im Bereich ihrer Anlagen verfolgen. Spezialfonds unterliegen sowohl durch das Gesetz über Kapitalanlagegesellschaften (KAGG), als auch durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) einer Aufsicht sowie einem Schutz. Ein weiteres Gesetz legt fest, dass die Anzahl der Investoren, die in Spezialfonds investieren die Zahl von dreißig nicht überschreiten darf.

Stammaktie

Für den Inhaber von Stammaktien bedeutet dies, dass er über die gewöhnlichen Mitgliedschaftsrechte verfügt, die im Aktiengesetz festgehalten sind. Zu diesen Rechten gehört nicht nur das Stimm-, Dividenden- und Bezugsrecht, sondern auch das Recht auf Rechenschaftslegung und Informationen. Aktionäre, die Stammaktien besitzen, sind Teilhaber eines Unternehmens, da eine Aktiengesellschaft ihr Eigenkapital zumeist über Stammaktien bezieht. Der Vorteil einer Stammaktie ist, dass alle Aktionäre, die im Besitz einer solchen sind, die gleichen Rechte erhalten.

STOXX

STOXX umfasst verschiedene Indizes, die im Rahmen eines Projektes, dem sogenannten STOXX Limited, der Deutschen Börse AG, der Schweizer Börse und des amerikanischen Medienunternehmens Dow Jones eingeführt wurden. Mittels des STOXX sollte auf dem europäischen Markt eine größere Überschaubarkeit geschaffen werden. Es gibt nicht nur den STOXX 50, der den Index der 50 größten europäischen Unternehmen darstellt, sondern auch den EUROSTOXX 50. Dieser ist für die Darstellung der 50 größten europäischen Unternehmen, die sich in den Ländern der Eurozone befinden, zuständig. Im Unterschied zum EUROSTOXX ist der STOXX 50 ein wesentlicher Bestandteil zur Darstellung von Pharmawerten.

Stückzins

Als Stückzins bezeichnet man eine Ausgleichszahlung, die entweder bei einem Kauf oder bei einem Verkauf von festverzinslichen Wertpapieren entsteht. Den Ausgleichsbetrag muss der Käufer eines festverzinslichen Wertpapiers an den Verkäufer zahlen.

Sustainable Fonds

Der Begriff "Sustainable Fonds" bezeichnet Nachhaltigkeitsfonds. Als bekanntester Energielieferant im Angebot der Nachhaltigkeitsfonds, der zudem über eine hohe Wachstumsrate verfügt, gilt der Wind. So gehören Windkraftbeteiligungen zu den beliebtesten Anlageformen im Bereich der Nachhaltigkeitsfonds.
Doch nicht nur Windkraftfonds sind auf dem Gebiet der Sustainable Fonds eine beliebte Anlageform, sondern auch andere Energielieferanten, wie beispielsweise Solar und Biomasse.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Vom gelassenen Umgang mit Sparen, Geldanlage, Versicherung und Vorsorge

pfeil runter

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

(Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z. B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.)