Geld regiert die Welt.

Deutsches Sprichwort, erstmal 1916 erwähnt. 

 

Die Redensart findet sich in Georg Henischs 1616 veröffentlichten Wörterbuch "Teütsche Sprach und Weißheim" und in ähnlicher Form in der Oper Margarete von Charles Gounod, wo es im Rondo vom goldenen Kalb lautet:

„Ja, das Gold regiert die Welt.
Sie baut Throne,
Gott zum Hohne,
der Macht, die sie gefesselt hält.“

Video Dokumentation "Geld regiert die Welt"

Bekannt wurde das geflügelte Wort vor kurzem wieder durch eine vielgesehene ARD-Dokus:

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Vom gelassenen Umgang mit Sparen, Geldanlage, Versicherung und Vorsorge

pfeil runter

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

(Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z. B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.)