e commerce kreislauf

Was ist Dropshipping: Wie es funktioniert, Rechtsform, welche Produkte und wie man anfangen kann

Dropshipping ist eine Art Geschäftsmodell, das es einem Unternehmen oder Einzelhändler ermöglicht, ohne Vorratshaltung zu arbeiten, ohne dementsprechend ein Lager zu besitzen um seine Produkte zu lagern und ohne die Produkte selbst an seine Kunden zu versenden. Dadurch ist es eine weitere Möglichkeit, online Geld im Internet zu verdienen. Allerdings müssen einige Punkte beim Dropshipping beachtet werden. Als da wären:

Haben Sie bereits Erfahrungen mit Dropshipping gemacht?

Oder planen Sie den Einstieg in das Streckengeschäft? Bitte nehmen Sie kurz teil:

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen, die bisherigen User-Antworten erscheinen unmittelbar hier.

Punkt 1

dropshipping kreislaufAn Punkt 3 trennen sich die Wege: "Normale Ware" wird aus dem eigenen Lager versendet, Dropshipping-Bestellungen werden an den Hersteller/Großhändler weitergeleitet und von diesem versendet.
Volker Schukai, Drop-Shipping, CC BY-SA 3.0

Wie Dropshipping funktioniert

So funktioniert es: Der Einzelhändler geht eine Partnerschaft mit einem Hersteller ein, der Produkte herstellt und / oder lagert, verpackt und im Namen des Einzelhändlers direkt an den Kunden des Einzelhändlers versendet.

Einfacher ausgedrückt funktioniert Dropshipping folgendermaßen:

  1. der Kunde gibt eine Bestellung für ein Produkt im Online-Shop des Händlers auf
  2. der Händler leitet die Bestell- und Kundendaten automatisch oder manuell an den Direktlieferanten weiter
  3. der Direktversandlieferant verpackt und versendet die Bestellung direkt im Namen des Einzelhändlers an den Kunden

Warum Dropshipping? Diese Art von Geschäftsmodell ist äußerst attraktiv, da der Händler keinen physischen Geschäftsstandort wie ein Büro oder ein Lager haben muss. Stattdessen ist lediglich ein Laptop und eine Internetverbindung erforderlich.

Hinweis

Viele Unternehmen, die über eigene physische Räumlichkeiten (Büros oder Lager) verfügen, verwenden für einige ihrer Waren auch den Direktversand, um Ressourcen und Platz für andere Produkte freizugeben.

 Punkt 2

Welche Produkte laufen am besten?

Dropshipping – was verkaufen? Typischerweise können die Gewinnspannen für Dropshipping zwischen 15 % und 45 % liegen. Die Gewinnspannen für Gebrauchsgüter und Luxusgüter (z. B. Elektronik, Schmuck usw.) können jedoch eine Gewinnspanne von bis zu 55 % und mehr ergeben. Es geht darum, die richtige Nische und den richtigen Anbieter zu finden, während Sie in einen Markt eintreten, der noch nicht überfüllt ist.

Eine gute Möglichkeit, höhere Gewinnspannen sicherzustellen, besteht darin, direkt von einem Hersteller statt von einem Lieferanten / Lieferanten zu beziehen und so den Zwischenhändler effektiv auszuschalten.

Welches Produkt Sie am Ende wählen, sollte von den Marktgegebenheiten abhängig gemacht werden, grundsätzlich laufen aber Luxusartikel und hochpreisige Artikel gut.

Punkt 3

Was brauche ich für den Einstieg?

Dropshipping hat als Geschäftsmodell verschiedene Aspekte, die sich als vorteilhaft erweisen, wie zum Beispiel:

Es ist einfach einzurichten:

Die Einrichtung eines ganzen Lagers ist nicht erforderlich, da Dropshipping im Wesentlichen nur drei Schritte umfasst: Finden Sie den Lieferanten, richten Sie Ihre Website ein und beginnen Sie mit dem Verkauf der Waren! Für jemanden, der neu in der E-Commerce-Branche ist, ist dieses Geschäftsmodell relativ einfach zu verstehen und umzusetzen.

Die Kosten für die Einrichtung Ihres Direktversandgeschäfts sind nahezu gleich Null:

In herkömmlichen Geschäftsmodellen entfällt der Großteil der Kosten auf die Einrichtung und den Betrieb des Einzelhandelsgeschäfts, z. B. den Einkauf von Warenbeständen. Da Dropshipping diesen Schritt und damit die Kosten eliminiert, müssen Sie lediglich die damit verbundenen Kosten für den Betrieb Ihrer Website (Hosting, Thema, Webshop usw.) bezahlen.

Sie müssen sich keine Gedanken über übermäßige Gemeinkosten machen: Wie bereits erwähnt, muss der Geschäftsinhaber kein Inventar erwerben, d. h. die Kosten für die Anmietung oder den Kauf von Lager- / Büroflächen und die anderen damit verbundenen geringeren, jedoch erheblichen Kosten (Strom / Telefon) Rechnungen, Schreibwaren usw.) sind kein Thema. Die Fixkosten für die Verwaltung der Website sind alles, worüber sich ein Geschäftsinhaber beim Dropshipping Gedanken machen muss.

Das Dropshipping Risiko als Geschäftsmodell ist erheblich geringer:

Wenn das Unternehmen keine Produkte verkauft, verliert es immer noch nichts. Daher besteht kaum oder gar kein Druck, verkaufen zu müssen und der Versuch ist mit einem geringen Budget bereits umsetzbar.

Das Geschäft kann von überall aus betrieben werden und ist ortsunabhängig:

Kein Büro, kein Lager, keine Mitarbeiter und keine Probleme. Wenig oder gar keine Verpflichtung zu einem physischen Raum bedeutet, dass Sie an einem Strand sitzen und an Mojitos nippen können, während Sie immer noch Gewinne machen.

Fazit: Dropshipping – was braucht man?

Sie benötigen  also lediglich Ihren Laptop und das Internet. Ihr Erfolg ist dann proportional zu Ihrem Marketing-Know-How sowie dem glücklichen Händchen bei der Auswahl der Dropshipping-Produkte.

Punkt 4

Welche Rechtsform sollte ich wählen?

Da der Kunde das Produkt von der Website des Einzelhändlers kauft, ist es immer noch die Schuld des Einzelhändlers, wenn der Lieferant etwas durcheinander bringt, da der Händler, also Sie, das Gesicht des Einzelhandelsprozesses ist und nach außen als Verkäufer auftritt. Dies ist einer der Gründe, warum es unglaublich wichtig ist, den richtigen Lieferanten auszuwählen. Man kann als Einzelhändler / Einzelhandelskaufmann auftreten, wer aber keinem privaten Haftungsrisiko ausgesetzt sein möchte, kann auch eine Unternehmergesellschaft gründen, welche nur mit dem Stammkapital haftet.

Siehe dazu den Beitrag:

GmbH - ja oder nein?

GmbH ja oder nein?

gmbh ja nein diagramm 564

GmbH ja oder nein – Sollte ich als Einzelunternehmer eine GmbH gründen?

Auch als Einzelunternehmer stellt sich die Frage, welche Rechtsform ich wähle, um meine Produkte oder Dienstleistungen anzubieten. Mittlerweile gibt es in Deutschland rund 2 Millionen Einzelunternehmer - Tendenz steigend. Auch wenn das Kürzel GmbH im Firmennamen sich nach „richtigem“ Unternehmen anhört und ggf. Wertigkeit ausdrücken soll, sollte man gut abwägen, ob man diese Rechtsform als Einzelunternehmer wählt. Das Expertenportal von gmbh-guide.de hat uns bei der Findung einer Antwort auf die Frage "GmbH ja oder nein?"unterstützt.

Punkt 5

Was muss ich noch (rechtliches etc.) beachten?

Ihre Webseite muss DSGVO konform sein und Käufer haben logischerweise ein Widerrufsrecht. Auch sollten Sie Ihre AGBs entsprechend konfigurieren. Ein Anwalt kann Ihnen hier Rat geben und Sie sattelfest machen, wenn Sie sich nicht alles selbst anlesen möchten. Viele Tipps zu Shopgestaltung, Rechtsfragen und Produktauswahl findest du bei oberlo.de/blog.

Punkt 6

Video mit zahlreichen Tipps zum Dropshipping

Länge: 18:30 Minuten

Punkt 7

Forendiskussion zu Dropshipping auf Geld-Welten.de

  • Geld verdienen mit Dropshipping
    Ich stoße im Internet vermehrt auf das Thema Dropshipping. Ich wollt euch einmal fragen ob ihr schon irgend welche erfahrungen damit gemacht habt? W...

Punkt 8

Bücher zum Dropshipping

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Vom gelassenen Umgang mit Sparen, Geldanlage, Versicherung und Vorsorge

pfeil runter

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

(Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z. B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.)