immobilie denkmal rathaus 564

Die Geldanlage in Immobilien verspricht in Zeiten von Niedrigzinsen und weltweiter Unsicherheit eine sichere Rendite. Bei gutverdienenden Anlegern sind denkmalgeschützte Immobilien besonders begehrt, da diese hohe Steuerersparnisse versprechen. Bei der Auswahl des Anlageobjektes gilt es aber einiges zu beachten.

"Geld allein macht nicht glücklich. Es gehören auch noch Aktien, Gold und Grundstücke dazu."

Danny Kaye

Steuerförderung inklusive

Der Staat fördert mit besonderen Bedingungen bei der "Absetzung für Abnutzung", AfA, Kauf und Renovierung schützenswerter Immobilien. Selbstnutzer und Immobilien- Investoren können die Sanierungskosten steuerlich geltend machen. Wer ein denkmalgeschütztes Haus selbst bewohnt, kann über zehn Jahre insgesamt 90 Prozent der Renovierungs-Ausgaben bei der Einkommensteuer absetzen, Kapitalanleger die kompletten 100 Prozent über zwölf Jahre.

 
 

haeuser fluss alt 564

 

Wichtig ist

Der Antrag auf die steuerliche Bescheinigung muss vor Sanierungsbeginn bei der Behörde gestellt werden.

 

Steuerlich gefördert wird jedoch nur, was als schützenswert gilt. Also nicht der nachträglich angebaute Holzschuppen.

 

Renditerechnung

Die Rendite einer Denkmalimmobilie ist kein Selbstgänger. Drei Faktoren sind ausschlaggebend:

  • Bausubstanz,
  • Lage und
  • Preis

der Denkmal-Immobilie.

Nicht selten bergen denkmalgeschützte Immobilien Überraschungen, wenn erst einmal mit der Renovierung begonnen wird. Hier gilt es, im Vorhinein einen Fachmann wie diesen Spezialist für Denkmalimmobilien zu Rate zu ziehen.

hausgiebel himmel 564

 

Denkmalimmobilien gibt es unterschiedlicher Bauform: als Renditeobjekt oder Zinshaus, als Mehrfamilienhaus oder als normales Einfamilienhaus. Egal ob Berlin, Leipzig oder Stuttgart: Die Lage der Immobilie sollte künftigen Wertzuwachs versprechen. In aussterbenden Regionen wird ein sinkender Immobilienpreis die schönste Steuerersparnis wieder aufzehren.

Diese Faktoren müssen in Relation zum Preis der Immobilie gesehen werden. Bietet dieser Puffer für Renovierungsüberraschungen und lässt er Spielraum für eine Wertentwicklung nach oben, steht dem Kauf einer denkmalgeschützten Immobilie als Geldanlage nichts mehr im Wege.

 

Extratipp

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) fördert die energetische Sanierung denkmalgeschützter Immobilien zum KfW-Effizienzhaus, aber auch Einzelmaßnahmen wie zum Beispiel den Austausch der Heizungstechnik und die Erneuerung der Fenster. Zur entsprechenden KfW-Seite.

 

Weitere Erläuterungen im Video

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Vom gelassenen Umgang mit Sparen, Geldanlage, Versicherung und Vorsorge

pfeil runter

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

(Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z. B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.)