ETF Anlageform Pilze im Korb

Wie unterscheiden sich ETF und wie funktionieren ETF im Hintergrund?

Wir haben an anderer Stelle auf unserem Portal bereits auf ETFs als Geldanlage hingewiesen. Dabei haben wir Vorteile genannt und Empfehlungen aufgelistet. Doch, wie funktioniert ein ETF eigentlich wirklich? Wie unterscheiden sich ETF von den übrigen Fonds? Wie unterscheiden sich ETF untereinander? Wie ist ein ETF zusammengesetzt? Auf diese Punkte möchten wir in diesem Artikel näher eingehen.

Diese Fragen sind wichtig, denn nach Schätzungen ist inzwischen je nach Börse und Region etwa die Hälfte des Kapitals in diese Anlageform investiert. Befeuert ist diese Kapitalkonzentration durch sehr niedrige Gebühren und nicht zuletzt kostenlose Sparpläne, wie sie Online-Broker wie  flatex oder Direktbanken wie Consors anbieten. Auf diese Weise können selbst Einsteiger am Kapitalmarkt günstig Anteile kaufen und schnelle Erfolge erzielen. Doch das sollte nicht darüber hinwegtäuschen, dass viele gar nicht wissen, in was genau sie investieren...

Punkt 1

Unterschied "normale" Fonds und ETF

Ein "normaler" Fonds ist ein sogenannter gemanagter Fonds. Bei diesen treffen (teuer bezahlte) Fondsmanager Tag für Tag die Entscheidung, in welche Werte der jeweilige Fonds investiert.

Anders bei ETF. Dies sind sogenannte börsengehandelte Indexfonds. ETF ist eine Abkürzung. Diese steht für Exchange Traded Funds oder börsengehandelter Fonds. Soweit ist der Begriff unspektakulär. Bei diesen Fonds gibt es jedoch eine Besonderheit. Denn es handelt sich um sogenannte passive Fonds. Während bei den aktiven Fonds ein Management immer wieder Wertpapiere zukauft, neu gewichtet und durch weitere Maßnahmen den Kursverlauf aktiv beeinflusst, fehlt dieses Management bei einem passiven Fonds. Dieser bildet einfach nur einen Index wie den DAX, Dow Jones, MSCI World Index oder einen Branchenindex ab.  Einfach Indexfonds, die sich an einem bestimmten Aktienindex orientieren.

Darum lautet der erste Unterschied von ETF:

ETF sind passive Fonds, welche die Werteentwicklung eines Indexes nachbilden.

Punkt 2

Unterschiedliche Indexe

Das Hauptmerkmal eines ETF besteht darin, welchen Index dieser nachbilden will.

Der geläufigste Index ist der sogenannte MSCI World: ein globaler Index mit den großen Aktien aus 23 Industrieländern, ausgewählt von MSCI Inc. aus den USA. Dessen nachhaltiges und umweltfreundliches Pendant lautet MSCI World Socially Responsible. ETF auf diesen Index empfehlen wir hier auf Geld-Welten.de als Basis-Geldanlage.

Daneben gibt es unzählige weitere Indexe und entsprechend anlegende ETF: Von Dax bis China-Aktien, von Schwellenländern bis Gold-ETF.

So lautet Unterschied Numero zwei: 

EFT unterscheiden sich darin, welchen Index sie nachbilden wollen.

Punkt 3

Was bedeutet „Index abbilden“?

Der Knackpunkt bei diesen Fonds ist die Zusammenstellung. In der Theorie funktioniert das wie folgt: Ein Computerprogramm setzt das in dem ETF investierte Geld automatisiert ein, um Wertpapiere des korrespondierenden Aktienindexes zu kaufen oder zu verkaufen. Dabei gilt die Maßgabe: Die vom Index gehaltenen Aktien (oder anderen Wertpapierarten) sollten so im Verhältnis zueinanderstehen, dass der Kurs des ETFs den Kursverlauf des Index 1:1 entspricht.

Beispielhaft erklärt

Wir gehen von einem Branchenindex mit drei Aktien A, B und C aus. Diese haben eine Gewichtung im Index von 1:2:3. Der ETF muss nun zur Nachbildung des Kursverlaufs 1 Aktie A, 2 Aktien B und 3 Aktien C kaufen. Dann kann er den Indexverlauf abbilden bzw. nachbilden.

Das klingt einfach. Komplizierter wird es, wenn das verfügbare Kapital nur Stückelungen erlaubt oder der Index so groß ist, dass ein Nachbau nur mühsam möglich ist.

Der MSCI World Index besteht zum Beispiel aus 1.600 Einzelaktienwerten. Allein durch die Masse ist es schwer, das Verhältnis in der Gewichtung der Einzelwerte exakt abzubilden. Denn jeder Einzelwert hat zusätzlich eine bestimmte Gewichtung in einem Index, der sich an der eigenen Marktkapitalisierung bemisst.

 Anders gesagt: Gibt es von einem Unternehmen viele teure Aktien, hat dieses im Index ein größeres Gewicht als eine Aktie, von der es wenige günstige Stückzahlen gibt. Das erschwert das Nachahmen eines Indexes zusätzlich und treibt zugleich die Verwaltungskosten durch mehr erforderliche Transaktionen in die Höhe.

Daher kommt es bei ETFs auf den gleichen Index aber verschiedenen Anbietern teilweise zu sichtbaren Abweichungen vom Indexkurs und untereinander.

Die folgenden drei Arten der Index-Nachbildung gibt es am Markt:

Physische oder „volle Replikation“

Soweit die Theorie. In der Praxis nennt man das eben beschriebene Imitieren eines Indexes auch physische oder „volle Replikation“. Das meint: Im Fonds sind nur Aktien hinterlegt, die im Index vorkommen und die den Kursverlauf möglichst exakt nachbilden.

Synthetische Replikation

Allerdings basieren nicht alle ETFs auf diesem Mechanismus. Einige basieren auf einer sogenannten „synthetischen Replikation“. Dabei muss der Fonds im Extremfall keine einzige Aktie aus dem Index halten. Wie kann das sein? Möglich wird dies durch einen Swap, also Tausch:

Das Swap-Geschäft (auch Total-Return-Swap genannt) ist ein Derivatgeschäft oder Tauschgeschäft. Es funktioniert wie folgt:

Bei  dieser Art Swap-Geschäft wird vereinbart, dass der sogenannte Swap-Kontrahent dem ETF die Indexrendite inklusive aller Dividendenzahlungen für eine vereinbarte Summe (dem Anlagegeld des ETF) zahlt. In der Praxis ist der sogenannte Swap-Kontrahent des ETFs häufig der Mutterkonzern (z. B. Deutsche Bank, Commerzbank) des ETF-Anbieters.

Im Austausch für die "Zahlung der Indexentwicklung" erhält der Swap-Kontrahent eine Gebühr (Swap-Gebühr) und die Rendite der Wertpapiere im hinterlegten Sicherheiten-Portfolio. Der Fonds garantiert dem Swap-Kontrahent oder Gläubiger, meistens also der Mutterbank oder einem anderen Kreditinstitut, mit dem Sicherheiten-Portfolio den Wert des angelegten Geldes. In diesem Sicherheitsportfolio können durchaus auch Aktien von indexfremden Unternehmen oder andere Wertpapiere, Devisen oder Rohstoffzertifikate sein. Der Swap-Kontrahent/Gläubiger garantiert seinerseits der Fondsgesellschaft die Absicherung des für den Kursverlauf des Index erforderlichen Kapitals.

Wichtig wird dieser Tauschhandel unter anderem, wenn große Anteilseigner Fondsanteile verkaufen möchten. Zudem lassen sich bestimmte steuerliche Aspekte leichter händeln.

Ein Swap soll Kosten senken. Allerdings sinkt die Transparenz und zugleich steigert sich das Risiko. Denn wird beispielsweise der Gläubiger insolvent, ist ein Teilverlust des im ETFs investierten Kapitals durch fehlende Deckung möglich. Diese Gefahr wird durch zu hinterlegende Deckungssummen begegnet, das Risiko dadurch wieder reduziert.

Somit ergibt sich:

Hauptunterschied Numero 3 bei ETF ist die Art, in welcher der zugrundeliegende Index nachgebildet wird.

Welche ETF-Art bevorzugen Sie?

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen, die bisherigen User-Antworten erscheinen unmittelbar hier.

Punkt 4

Fazit: Genau hinsehen

Sowohl die physischen als auch die synthetischen ETFs bieten Anlegern große Chancen. Sie sind günstig, flexibel nutzbar, erfordern wenig Einarbeitung und bieten die Chance, mit geringem Aufwand am Indexverlauf 1:1 zu partizipieren.

Die Zusammensetzung kann jedoch sehr unterschiedlich sein. Daher sollten Anleger prüfen, wie genau der Index aufgebaut ist. Dazu bieten alle Fondsgesellschaften die verpflichtenden Informationen für Investoren. Daraus oder aus Kurzporträts bei Brokern und Direktbanken lässt sich ableiten, ob ein ETF den Index exakt nachbaut, nur für den Kursverlauf relevante Aktien daraus nutzt oder in Wirklichkeit ganz andere Wertpapiere über einen Swap hinterlegt sind.

Welches Sicherheitsverhältnis bevorzugen Sie?

Sind Sie eher ein risikofreudig eingestellt und bevorzugen die volle Renditechance? Oder sagen Sie sich: Mit meinem Ersparten will ich so wenig wie möglich spekulieren? Bitte wählen Sie, wo Sie sich am ehesten einordnen würden:

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen, die bisherigen User-Antworten erscheinen unmittelbar hier.

Punkt 5

FAQ ETF

FAQ zu ETF

Wie ETF auswählen?

Wie ETF auswählen?

Rechner Stift

Mit ETFs Chancen nutzen, Risiken und Kosten begrenzen

Wie wähle ich einen passenden ETF aus? Die Top-Auswahlkriterien

Wer in sichere Anlagen wie Tages- und Festgeld investiert, hat heutzutage grundsätzlich keinen Grund zum Jubeln. Die Zinssätze bleiben deutlich hinter der Inflationsrate zurück, sodass das Vermögen schließlich an realer Kaufkraft verliert. Höhere Renditen lassen sich nur erzielen, wenn der Anleger bereit ist, Risiken einzugehen.

Eine geschickte Anlagestrategie mithilfe von ETFs (Exchange Traded Funds) macht solche Risiken kalkulierbar und spart Kosten. Wir erläutern, welche Kriterien bei der Auswahl eines ETF beachtet werden sollten.

Welche(r) Broker/Bank für ETF-Sparplan?

Welcher Broker für ETF-Sparplan?

broker etf sparplan jn 564

Welcher Broker eignet sich besonders für einen ETF-Sparplan?

Die Fondsart ETF ist in aller Munde. Von Finanztest bis Finanztipp empfehlen alle unisono die Geldanlage in die ungemanagten Indexfonds, die mit geringen Kosten punkten. Doch bei welchen Broker kaufe ich am besten ETF? Wer bietet mir welchen Sparplan? Wir beleuchten die aktuellen Angebote.

Wie unterscheiden sich ETF?

Wie unterscheiden sich ETF?

ETF Anlageform Pilze im Korb

Wie unterscheiden sich ETF und wie funktionieren ETF im Hintergrund?

Wir haben an anderer Stelle auf unserem Portal bereits auf ETFs als Geldanlage hingewiesen. Dabei haben wir Vorteile genannt und Empfehlungen aufgelistet. Doch, wie funktioniert ein ETF eigentlich wirklich? Wie unterscheiden sich ETF von den übrigen Fonds? Wie unterscheiden sich ETF untereinander? Wie ist ein ETF zusammengesetzt? Auf diese Punkte möchten wir in diesem Artikel näher eingehen.

Was ist der Unterschied zwischen einem Indexfonds und einem ETF?

Beide Fondsarten investieren passiv und beide bilden einen Index ab. Der Hauptunterschied liegt in der Handelbarkeit. ETF werden über die Börse gehandelt und können so laufend ge- und verkauft werden. Der Kauf und Verkauf von Indexfonds ist hingegen wie bei aktiven gemanagten Fonds nur einmal täglich über den jeweiligen Fondsanbieter möglich. Indexfonds sind auch oft teurer in den laufenden Kosten, auch wenn dieser Unterschied geringer wird.

Ist eine Frage offen geblieben?

Ist bei Ihnen eine Frage zu ETF offen geblieben?

Vielen Dank für jeden Hinweis! Wir werden die Fragen dann an dieser Stelle beantworten.

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

Punkt 6

Aktuelle ETF Empfehlungen

ETF-Sparplan-Anbieterübersicht

Welcher Broker ist für meinen Wunsch-ETF am günstigsten? Das lässt sich pauschal nicht sagen. Momentan (Stand September 2021) sieht es wie folgt aus:

  • Scalable Capital*
    - 1843 kostenlose ETF-Sparpläne
    - Depotgebühr: kostenlos
    - Mindestsparrate: 1€
    - Anmerkung: Nur ein Börsenplatz (Gettex), kein Xetra-Handel
  • flatex*
    - 1312 kostenlose ETF-Sparpläne
    - Depotgebühr: kostenlos (Für ETFs und Fonds) 
    - Mindestsparrate: 25 €
    - Anmerkung: Negativzinsen von 0,5% pro Jahr auf Guthaben beim Verrechnungskonto
  • Trade Republic*
    - 1159 kostenlose ETF-Sparpläne
    - Depotgebühr: kostenlos 
    - Mindestsparrate: 10 €
  • ING*
    - 818 kostenlose ETF-Sparpläne 
    - Depotgebühr: kostenlos
    - Mindestsparrate: 1 €
  • Smartbroker*
    - 273 kostenlose ETF-Sparpläne
    - Insgesamt: 607 ETFs im Sparplan verfügbar (Gebühr pro Sparrate: 0,2 %) 
    - Depotgebühr: kostenlos
    - Mindestsparrate: 25 €
  • Consorsbank*
    - 273 kostenlose ETF-Sparpläne
    - Insgesamt: 660 ETFs im Sparplan verfügbar (Gebühr  pro Sparrate: 1,5 %) 
    - Depotgebühr: kostenlos
    - Mindestsparrate: 25 €
  • finanzen.net zero*
    - 230 kostenlose ETF-Sparpläne
    - Depotgebühr: kostenlos 
    - Mindestsparrate: 25 €
  • Comdirect*
    - 140 kostenlose ETF-Sparpläne;
    - Insgesamt: 729 ETFs im Sparplan verfügbar (Gebühr  pro Sparrate: 1,5 %) 
    - Depotgebühr: kostenlos 
    - Mindestsparrate: 25 €
  • Deutsche Bank maxblue (nur direkt beim Anbieter abschließbar)
    -133 kostenlose ETF-Sparpläne
    - Insgesamt: 307 ETFs im Sparplan verfügbar (Gebühr  pro Sparrate: 1,25 %) 
    - Depotgebühr: kostenlos
    - Mindestsparrate: 50 €
    - Anmerkung: Auch als Robi-Advisor "Robin" verfügbar
  • Sparkassen Broker* (S-Broker)
    - 117 kostenlose ETF-Sparpläne;
    - insgesamt: 681 ETFs im Sparplan verfügbar (Gebühr  pro Sparrate: 2,5 %) 
    - Depotgebühr: kostenlos
    - Mindestsparrate: 50 €
  • 1822direkt*
    - 22 kostenlose ETF-Sparpläne
    - Insgesamt: 910 ETFs im Sparplan verfügbar (Gebühr  pro Sparrate: 1,5 %) 
    - Depotgebühr: kostenlos 
    - Mindestsparrate: 25 €
  • Postbank (nur direkt beim Anbieter abschließbar) 
    - 13 kostenlose ETF-Sparpläne
    - Insgesamt: 146 ETFs im Sparplan verfügbar (Gebühr  pro Sparrate: 0,9 €) 
    - Depotgebühr: kostenlos
    - Mindestsparrate: 25 €

Gute Anbieter ohne kostenlose Sparpläne:

  • DKB
    - 117 ETFs als Aktions-Sparpläne verfügbar (Gebühr pro Sparrate: 0,49 €)
    - Insgesamt: 871 ETFs im Sparplan verfügbar (Gebühr pro Sparrate: 1,5 €) 
    - Depotgebühr: kostenlos 
    - Mindestsparrate: 50 €
  • onvista bank
    - 114 ETFs im Sparplan verfügbar 
    - Gebühr pro Sparrate: 1 € 
    - Depotgebühr: kostenlos 
    - Mindestsparrate: 50 € 
  • Targobank
    - 99 ETFs im Sparplan verfügbar 
    - Gebühr pro Sparrate: 2,5 %  
    - Depotgebühr: kostenlos 
    - Mindestsparrate: 50 € 

Welche ETF-Sparpläne für Ihren Wunsch-ETF kostenlos sind und wo welcher Fonds am günstigsten zu haben ist, kann sich jederzeit ändern. Informieren Sie sich diesbezüglich direkt bei dem jeweiligen Anbieter.

Hier geben wir aktuelle Fonds-Tipps:

Aktuelle Fonds-Empfehlungen von Geld-Welten.de

Fonds-Highlights (Stand: 3. Oktober 2021)

gelassen fonds nutzen 564

An dieser Stelle listen wir Fonds auf, die von seriöser Stelle positiv besprochen wurden und/oder aktuell gute Bewertungen erhalten. Sie können sich diese Auflistung stets aktualisiert in unserem kostenlosen Newsletter-Geldmagazin zusenden lassen. Natürlich ist dies keine Anlageberatung oder gar eine Aufforderung zum Kauf dieser Fonds, sondern dient lediglich Ihrer Information. Auch die besten Finanzredakteure können irren ...

Tendenziell gilt: Je größer der Basis-Index, umso geringer die Ausschläge der Fonds.

Nachhaltige/ökologische Fonds

Ethisch-ökologische Aktienfonds als ETF

Weltweit streuende Fonds: Hier finden Sie eine Auswahl renommierter Empfehlungen für nachhaltige und ethisch-ökologische ETF, die auf dem MSCI World Social Responsible basieren. Derart breit streuende ETF können ebenfalls als Basis einer erfolgversprechenden Geldanlage, wie sie z. B. von Finanztest (von Stiftung Warentest), Finanztip und auch von Geld-Welten.de empfohlen wird, genutzt werden. Empfehlungen zu breit streuenden ETF ohne diese Ambitionen finden Sie weiter oben.

Geld-Welten-Top-Tipp

  • UBS MSCI World Socially Responsible
    ISIN:
    LU0629459743, zum Fondsprospekt
    Anlage: ETF auf den MSCI World Socially Responsible, weltweit. Ausschüttender Fonds. Fondswährung: USD (= zusätzliches Währungsrisiko)
    Argumente: Finanztest August 2021: 4 von 5 Punkten, gute bis sehr gute Nachhaltigkeitsbewertung; sehr gute Morningstar-Bewertung.
    Positiv besprochen in Finanztipp-Newsletter Nr. 26 / 2018 und in Finanztest Januar 2021.
    Kursentwicklung (ca.-Werte): 2015: 9,4 %; 2016: 10,8 %; 2017: 8,3 %; 2018: -3 %; 2019: +31 %; 2020: +8,9%;
    Zum Kurschart und weiteren Informationen
    Laufende Kosten pro Jahr: 0,25 %
     
  • iShares MSCI World SRI
    Zum Fondsprospekt.
    ISIN: IE 00B YX2 JD6 9
    Laufende Kosten pro Jahr: 0,20 %
    Argumente: Sehr gute Morningstar-Bewertung. Positiv besprochen  in Finanztest Januar 2021.
    Kursentwicklung (ca.-Werte): 2020: +11 %;

Alle Angaben ohne Gewähr. Dies sind keine Anlageempfehlungen, sondern nur Informationen als Baustein eigener Anlageerwägungen. Vergangene Kursentwicklungen müssen sich nicht in der Zukunft fortsetzen.

Ethisch-ökologische Aktienfonds Welt Gemanagte Fonds

Aktiv gemanagte Fonds haben leider nicht die günstige Kostenstruktur eines ETFs, können aber dennoch eine Überlegung (z. B. als Beimischung) wert sein. Schon länger auf dem Markt sind:

  • Universal GLS Bank Aktienfonds
    ISIN: DE000A1W2CK8, zum Fondsprospekt
    Anlage: Der Fonds investiert in Aktiengesellschaften, die soziale und ökologische Gesichtspunkte in ihrer Unternehmenskultur und in ihren Produkten oder Dienstleistungen verankert haben.
    Argumente: Finanztest August 2021: 4 von 5 Punkten, gute Morningstar-Bewertung.
    Kursentwicklung (ca.-Werte): 2017: 9,4 %; 2018: -7,4 %; 2019: +31 %; 2020: +17 %;
  • Laufende Kosten pro Jahr: 1,48 %

Alle Angaben ohne Gewähr. Dies sind keine Anlageempfehlungen, sondern nur Informationen als Baustein eigener Anlageerwägungen. Vergangene Kursentwicklungen müssen sich nicht in der Zukunft fortsetzen.

Siehe auch den Beitrag: Ethisch korrekt Geld anlegen


Konventionell anlegende Fonds

Weltweite Aktienfonds (ETF)

Hier finden Sie eine Auswahl renommierter Empfehlungen für ETF, die auf dem MSCI World basieren. Derart breit streuende ETF sind aktuell die Basis einer erfolgversprechenden Geldanlage, wie sie z. B. von Finanztest (von Stiftung Warentest), Finanztip und auch von Geld-Welten.de empfohlen wird. Empfehlungen zu breit streuenden und gleichzeitig nachhaltigen sowie ethischen ETF finden Sie weiter unten.

Auf den MSCI ACWI (ähnlicher Index wie der MSCI World, aber mit Schwellenländer-Anteil)

  • iShares MSCI ACWI UCITS ETF (Acc)
    ISIN:
     IE00B6R52259; zum Fondsprospekt;
    Anlage:  Möglichst genaue Nachbildung der Aktiengewichtung im MSCI ACWI. Der ETF investiert direkt in die im Index enthaltenen Wertpapiere. Thesaurierender Fonds; Fondswährung: USD (= zusätzliches Währungsrisiko);
    Argumente für den Fonds:  Finanztest-Bewertung August 2021: 1. Wahl; gute Morningstar-Bewertung
    Kursentwicklung (ca.-Werte): 2015: 8,1 %; 2016: 11,4 %; 2017: 8,9 %; 2018: -5,2 %; 2019: +29 %; 2020 ca. +4,9%;
    Laufende Kosten pro Jahr: ca. 0,6 % pro Jahr
    Günstig erhältlich bei: kostenlos bei ING und Trade Republic, günstig bei Smarbroker und Postbank.

Auf den MSCI (rund 1.600 Aktien aus aller Welt)

  • Lyxor MSCI World UCITS ETF D-EUR - ETF auf MSCI, ca. 1.700 Aktien weltweit
    ISIN: FR0010315770
    Anlage: Wertentwicklung des MSCI  mit Hilfe einer synthetischen Replikationsmethode so getreu wie möglich nachzubilden; Halbjährlich ausschüttender Fonds; Zum Fondsprospekt
    Argumente für den Fonds: Finanztest-Bewertung August 2021 1. Wahl; sehr gute Morningstar-Wertung;
    Kursentwicklung (ca.-Werte): 2015: 10,5 %; 2016: 10,75 %; 2017: 7,54 %; 2018: -4,2 %; 2019: +30 %; 2020: +5,5%;
    Laufende Kosten pro Jahr: 0,30%
  • iShares Core MSCI World Ucits ETF 
    ISIN: IE00B4L5Y983
    Anlage: Der ETF investiert direkt in die im MSCI-Index enthaltenen Wertpapiere. Thesaurierender Fonds; Zum Fondsprospekt
    Argumente für den Fonds:  Finanztest-Bewertung August 2021: 1. Wahl; sehr gute Morningstar-BewertungEmpfohlen auf Finanztip; aber: notiert in USD, keine Währungssicherung;
    Kursentwicklung (ca.-Werte): 2015: 10,7 %; 2016: 11,3 %; 2017: 7,6 %; 2018: -4,3 %; 2019: +30 %; 2020:+5,5%;
    Laufende Kosten pro Jahr: ca. 0,2 % pro Jahr

Alle Angaben ohne Gewähr. Dies sind keine Anlageempfehlungen, sondern nur Informationen als Baustein eigener Anlageerwägungen. Vergangene Kursentwicklungen müssen sich nicht in der Zukunft fortsetzen.

Rentenfonds (Anleihen)  Euroraum (ETF)

Als Ausgleich zum breit streuenden ETF-Baustein ergänzt Festgeld oder Anleihen das Portfolio. Die folgenden Rentenfonds werden aktuell gut bewertet:

  • Gemischte Anleihen: SPDR Barclays Euro Aggregate Bond Ucits ETF 
    ISIN: IE00B41RYL63
    Anlage: Der Fonds will die Wertentwicklung des Barclays Capital Euro Aggregate Bond Index nachbilden. Dieser Index beinhaltet festverzinsliche, auf Euro lautende Anleihen, darunter Staatsanleihen, Unternehmensanleihen, Anleihen staatlicher Stellen und besicherte Anleihen. Um sein Anlageziel zu erreichen, investiert der Fonds vornehmlich in Wertpapiere des Index.
    Argumente für den Fonds: Finanztest August 2021: 1. Wahl; gute Morningstar-Bewertung;
    Kursentwicklung (ca.-Werte): 2015: 0,9 %; 2016: 3,1 %; 2017: 0,5 %; 2018: 0,3 %; 2019: +5,8 %;2020: +3,8%;
    Laufende Kosten pro Jahr: ca. 0,17 % pro Jahr

Alle Angaben ohne Gewähr. Dies sind keine Anlageempfehlungen, sondern nur Informationen als Baustein eigener Anlageerwägungen. Vergangene Kursentwicklungen müssen sich nicht in der Zukunft fortsetzen.

Hinweis: Aufgrund der aktuellen Niedrigzinsen - und der damit verbundenen Kursrisiken der Fonds bei einem Zinsanstieg - erscheinen Rentenfonds manchen Experten als unattraktiv, zumindest bei Anlagehorizonten unter 7 Jahren. Festgeld bzw. ein höherer Aktien-ETF-Anteil sei laut diesen Stimmen bei kürzeren Laufzeiten momentan die bessere Alternative. Mehr dazu


Siehe zu allen Fondsempfehlungen:
Anlagestrategie in Fonds mit minimalem Aufwand und bei geringen Kosten.

Mögliche Rendite am Beispiel MSCI

Der MSCI World ist ein internationaler Aktienindex, der die Wertentwicklung von über als 1.600 Aktien aus 23 wirtschaftlich großen Ländern abbildet. Einer der wichtigsten Börsenindizes weltweit. Er wird seit 1970 von Morgan Stanley Capital International (MSCI) berechnet.

Das Internetportal Finanztip hat sich die Mühe gemacht, die Rendite der MSCI-ETF auszurechnen. Folgende Zahlen kamen dabei heraus:

  • Auf Euro-Basis hatte der MSCI von 1975 bis Ende 2019 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 9 Prozent erzielt.
  • Die besten untersuchten ETFs schafften es, diese Wertentwicklung abzüglich der Kosten von 0,2 % pro Jahr nachzubilden.
  • Betrachtet man einen 15-Jahres-Anlagezeitraum, so hätte niemand innerhalb des ausgewerteten Zeitraumes mit einem ETF Verlust machen können.
  • Die Rendite hängt also vom Einstiegszeitpunkt in den MSCI-ETF ab. Im Durchschnitt lag die Jahresrendite bei 7,9 Prozent. Beim „optimalsten“ 15-Jahres-Anlagezeitraum betrug die Rendite über 14 Prozent, im schlechtesten möglichen (also hohen) Einstiegszeitpunkt betrug die Rendite 1,3 Prozent.

Punkt 7

Weiterlesen

Wie ETF auswählen?

Rechner Stift

Mit ETFs Chancen nutzen, Risiken und Kosten begrenzen

Wie wähle ich einen passenden ETF aus? Die Top-Auswahlkriterien

Wer in sichere Anlagen wie Tages- und Festgeld investiert, hat heutzutage grundsätzlich keinen Grund zum Jubeln. Die Zinssätze bleiben deutlich hinter der Inflationsrate zurück, sodass das Vermögen schließlich an realer Kaufkraft verliert. Höhere Renditen lassen sich nur erzielen, wenn der Anleger bereit ist, Risiken einzugehen.

Eine geschickte Anlagestrategie mithilfe von ETFs (Exchange Traded Funds) macht solche Risiken kalkulierbar und spart Kosten. Wir erläutern, welche Kriterien bei der Auswahl eines ETF beachtet werden sollten.

Anlagestrategie Geldanlage in ETF bzw. Indexfonds

muenzstapel uhr 564

Ein ETF bzw. börsennotierter Indexfonds will in seiner Zusammensetzung die Wertentwicklung eines Börsenindexes nachbilden. Die Managementleistung der Fondsmanager ist damit in der Regel nicht sonderlich aufwendig, was sich in günstigeren Konditionen widerspiegelt. Die jährlichen Gebühren liegen zwischen 0,2 und 0,5 % der Anlagesumme, meist wird kein Ausgabeaufschlag erhoben.

Ein kleiner Nachteil von Indexfonds liegt darin, dass keine Wertsteigerung wie bei manchen (wenigen) Einzelwerten potentiell möglich wäre. Es gibt die Fondsart seit dem Jahr 2000.

In diesem Artikel finden Sie Indexfonds grundsätzlich erläutert, sicherheitsrelevante Auswahlkriterien, Aufteilungsstrategien, Fondsempfehlungen und kostengünstige Anlagemöglichkeiten.

Ethisch-ökologische ETF

baum geld dollar d8 564

Ethisch-ökologische ETF – Überblick und Kriterien einer klugen Wahl

"Indexfonds werden grün" titelte die Süddeutsche Zeitung im November 2017. "Seit Jahren schon!", wollte man Autor Jan Willmroth schon damals zurufen. Der Trend zum umweltverträglichen und "guten" Investieren ist seit Jahren ungebrochen – auch wenn weiterhin der allergrößte Anteil der ETF-Anlagen konventionell erfolgt. Allerdings bemühen sich auch viele Firmen in den rein index-gesteuerten ETF um Nachhaltigkeit und ethisch korrektes Wirtschaften.

Wir geben einen Überblick über den aktuellen Öko-ETF-Markt und nennen Kriterien für eine kluge Auswahl unter den angebotenen Fonds.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Vom gelassenen Umgang mit Sparen, Geldanlage, Versicherung und Vorsorge

pfeil runter

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

(Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z. B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.)