weg finanzpolster 564

Die meisten von uns verfügen über ein fixes Einkommen. Ziel des Geld-Welten-Kurses ist es, aus diesem das Beste herauszuholen. Wie im Artikel „Wie viel Geld sparen? Sparziele festlegen“ erläutert, gehört zur finanziellen Gesundung das vorsorgliche Sparen für kommende Ausgaben sowie für das Alter. Doch wie soll ich das dafür notwendige Geld sparen?

Ausgehend von ihrem Einkommen bleibt da nur die Möglichkeit, die Ausgabenseite zu reduzieren. Lesen Sie hier, welche Potentiale bei Ihren Ausgaben schlummern – Geld, das Sie ohne Einbuße an Leistung zur freien Verfügung haben.

 
 

1

Den Ist-Stand-durchgehen

So Sie unseren Geld-Kurs aktiv mitgegangen sind, verfügen Sie über eine Auflistung Ihrer Ein- und Ausgaben. Gehen Sie nun diese Liste Punkt für Punkt durch und werden Sie im Laufe der nächsten Monate aktiv. Ausgehend von den folgenden Fragen:

  • Kann ich diese Ausgabe kürzen?
  • Oder gar ganz streichen?

Arbeiten Sie jede Ausgabe ab. Am schönsten ist es, wenn Sie monatliche Geldverzehrer finden, die Sie eigentlich gar nicht benötigen (das ungenutzte Abonnement, die unnötige Versicherung, die Auslandshandyflatrate etc.). Doch auch bei den notwendigen Ausgaben ergeben sich leicht Kürzungsmöglichkeiten.

Geldscheine und Münzen

Obige Punkte lassen sich mit ein wenig Aufwand durcharbeiten. Am Ende steht der Lohn: Monat für Monat mehr Geld zur Verfügung.

Wollen Sie noch einen Schritt weiter gehen, können Sie natürlich auch die großen Kostenfaktoren Miete und Auto unter die Lupe nehmen: Kann ich vielleicht durch einen Umzug 100 oder mehr Euro pro Monat an Miete sparen? Tut es auch ein Auto, das eine Nummer kleiner ist als das jetzige?

 
 

2

Sparsam nach Plan in bar

Wir raten Ihnen dazu, möglichst nur bar zu bezahlen. Heben Sie am Anfang des Monats das Geld ab, welches Sie für diesen Monat ausgeben wollen. Sie merken so zeitnah, wenn es knapp wird und können entsprechend ihre Ausgaben anpassen.

Wenn Sie immer mit EC-Karte zahlen, fehlt Ihnen einfach der Überblick. Erst bei der Kontrolle der Kontoauszüge kommt dann die Einsicht, doch wieder zu viel ausgegeben zu haben.

Ihr Lohn bei diesem Vorgehen: Sie haben Ihre Finanzen im Griff und genießen das angenehme Gefühl der finanziellen Selbstbestimmung.

3

Der Kaufe-Nichts-Tag

In Sparratgebern liest man öfters den Tipp, nur einmal pro Woche einkaufen zu gehen. Doch auch schon ein „Kaufe-Nichts-Tag“ pro Woche wird sich positiv auf Ihren Geldbeutel auswirken. Probieren Sie es einfach einmal aus.

Portemonnaie zu

 

4

Geschickter Umgang mit den eigenen Wünschen

Unsere Wünsche brauchen Beschränkung. Wie schon erläutert, sind unsere Konsumwünsche grenzenlos. Ohne Zügelung, würden wir einfach immer alles ausgeben, was uns möglich ist. Und obendrein noch einen Konsumkredit aufnehmen (Achtung vor der Null-Prozent-Finanzierung!), an dem wir dann monate- oder jahrelang abzahlen.

Ich empfehle, dass Sie Ihre Wünsche nur noch aus dem dafür planvoll zurückgelegten Ersparten erfüllen. Damit sind Sie schon einmal vor der Schuldenfalle geschützt. Wollen Sie einen Schritt weitergehen, machen Sie es sich zur Gewohnheit, keine Spontankäufe mehr zu tätigen. Überall werden wir von Werbung manipuliert, werden unbewusst Bedürfnisse geweckt und großes Glück durch sofortige Erfüllung dieser Wünsche suggeriert. Dieser Beeinflussung können Sie gut entgehen, wenn Sie es sich zur Regel machen, tage- oder gar wochenlang mit einem Kauf zu warten.

Ihr Lohn: Einige Wünsche verschwinden ganz, man stellt fest, dass man es doch nicht braucht. Oder Sie entdecken ein Schnäppchen, dass viel günstiger als das erste Lockangebot ist.

5

Un-emotionaler Kauf

Viel Sparpotenzial liegt auch darin verborgen, nur das sachlich notwendige zu kaufen. Aber viele unserer Käufe, vor allem der sehr teuren, tätigen wir auf emotionaler Basis. Dabei würde das Vernunftmodell auch den notwendigen Zweck erfüllen, aber viel weniger kosten.

Beispiele gefällig? Wer braucht schon ein teures Apple-Powerbook zum surfen und E-Mails schreiben? Ein Windows-Laptop tut es für ein Drittel des Preises. Oder nehmen wir den Autokauf – ich kenne keinen Bereich, in dem soviel unnötiges Geld ausgegeben wird. Wenn es Ihnen möglich ist, wählen Sie das kleinere Modell mit der schwächeren Motorisierung. Sie sparen am Kaufpreis, am Spritverbrauch, an den Werkstattkosten usw.

Was sind Ihre Emotionskäufe? Und wie lange haben Sie wirklich diese "Mehr-an-Freude" daran? Meist ist der Glanz des Exklusiven nach wenigen Wochen dahin.

Geld Hand groß und klein

6

Zu Monatsanfang die Ersparnisse in Sicherheit bringen

Ein ganz wichtiger Faktor zum Schluss: Wenn Sie durch die Optimierung Ihrer Ausgaben in der Lage sind, entsprechend Ihrer Sparziele die unterschiedlichen Spartöpfe anzufüllen, tun Sie das unbedingt am Monatsanfang. Das kann zum Beispiel dadurch erfolgen, das Sie per Dauerauftrag eine Überweisung auf ein Tagesgeldkonto oder Sparbuch vornehmen. Denn am Ende wird im Zweifel doch nichts mehr übrig sein, weil da kam ja noch dies oder jenes. Doch wenn Sie am Anfang des Monats ihre Ersparnisse gerettet haben, wird sich dieses oder jenes auch anders lösen lassen. Probieren Sie es aus!

7

Einmal pro Vierteljahr: Spartöpfe umverteilen

Nehmen wir an, Sie sparen für das Alter und für kommende Ausgaben, für den Urlaub, das nächste Auto, Ihr Hobby usw. So Sie jeweils am Monatsanfang Ihre Ersparnisse auf ein Tagesgeldkonto oder Sparbuch überwiesen haben, verteilen Sie das Geld von dort alle drei Monate auf ihre längerfristigen Anlagen (z.B. bequem in Indexfonds/ETF). Hier müssen Sie individuelle Entscheidungen gemäß Ihrer Wünsche und Ziele treffen. Doch vom Prinzip her haben Sie damit dann alles Notwendige für Ihre finanzielle Gesundung und Freiheit getan.

 

Kreativ bleiben

Sie sehen: Sparen hat weniger etwas mit Disziplin als mit der richtigen Vorgehensweise zu tun. Vorgehensweisen, die ihren inneren Schweinehund, ihre wuchernden Wünsche überlisten und damit überwinden. Dabei hilft ein wenig Kreativität, um obige Tipps für die eigene Lebenssituation anzupassen. 

 

Und was werden die Früchte meiner Sparbemühungen sein?

Spielen Sie ein wenig mit unserem Ansparrechner und freuen Sie sich schon einmal darauf, wie Ihr Geld immer weiter wächst!

Ansparrechner

Wahlweise kann eine einmalige Einzahlung mit einer monatlichen Sparrate beliebig kombiniert werden. Monatliche Sparrate oder Einmaleinzahlungen können auch bei 0 belassen werden.

Bitte Ihre Daten eingeben
?!
 Einmalanlage am Anfang
 €
?!
 Monatlicher Sparbetrag

?!
 Angenommene Wertsteigerung pro Jahr
%
?!
 Laufzeit in Jahren
Jahre
 
 
Ergebnisse
Gesamtbetrag am Ende 0,00 €
Das Ergebnis setzt sich zusammen aus:
Die Einmalanlage am Anfang wurde zu 0,00 €
Gesamteinzahlung der monatlichen Sparrate 0,00 €
Diese monatliche Sparsumme wurde zu 0,00 €
Alle Angaben ohne Gewähr! Die Berechnungen können von denen der Banken abweichen.

Möchten Sie diesen Rechner für ihre eigene Website? Ganz kostenlos? Gerne! Hier geht es zu den Infos.

 

Siehe auch:

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Vom gelassenen Umgang mit Sparen, Geldanlage, Versicherung und Vorsorge

pfeil runter

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

(Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z. B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.)