Unternehmensanleihen - menhr Rendite, erhöhtes RisikoPrinzipiell gilt, dass Unternehmensanleihen von der Sicherheit her hinter Papieren des Bundes sowie der Landesbanken einzuordnen sind. Darum werfen sie in aller Regel auch höhere Zinsen ab. Anders als bei Aktien erwerben Sie aber mit einer Anleihe keinen Besitzanspruch an das emittierende Unternehmen.

Auf Plattformen wie bondboard.de finden sich oftmals Bonitätseinstufungen der emittierenden Unternehmen. Nehmen Sie nur Papiere, die ein A-Rating haben. Darunter locken höhere Renditen, aber auch ein unbequemes Risiko.

Es ist natürlich immer möglich, dass Unternehmen trotz A-Wertung in Schwierigkeit kommen oder während der Laufzeit abgewertet werden.

In der Regel liegen die Zinsen 1-2 Prozent über den von Bundesanleihen. Kauf und Verwahrung erfolgt wie immer über Ihr Depot.

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Vom gelassenen Umgang mit Sparen, Geldanlage, Versicherung und Vorsorge

pfeil runter

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

(Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z. B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.)