kryptowaehrung bitcoin netz l

Kryptowährungen wie Bitcoin und Ether sind in aller Munde. Doch was sind Kryptowährungen eigentlich? Wie funktionieren die digitalen Assets und lässt sich damit auch Geld verdienen? In diesem Blog-Artikel wollen wir auf diese Thematik eingehen und die Frage klären, ob sich Kryptowährungen im Portfolio lohnen.

 
 

Zuerst beginnen wir aber damit, die Sachlage zu erklären. Kryptowährungen sind digitale Währungen und können untereinander getauscht und gehandelt werden. Das Prinzip ist ähnlich einer Papierwährung, allerdings ohne Kontrolle seitens finanzieller Institutionen oder Regierungen. Mittlerweile gibt es unzählige Kryptowährungen mit unterschiedlichen Merkmalen und Anwendungsbereichen. Nur wenige Währungen schaffen es aber zu einer beachtlichen Marktkapitalisierung.

Punkt 1

Wie funktioniert der Handel mit Kryptowährungen?

Der Handel mit Krypotwährungen bedeutet, dass auf Preisbewegungen im Markt gehandelt beziehungsweise spekuliert wird. Hierfür gibt es verschiedene Vorgehensmethoden.

H3: Kryptowährungen kaufen und verkaufen

Wenn Sie eine Kryptowährung über eine Börse kaufen, dann tauschen Sie Ihre FIAT-Währung wie Euro oder Dollar gegen die besagte digitale Währung wie den Bitcoin. Die Krypto-Tokens bewahren Sie hierbei in einer Wallet auf. Sie können die Währung aber jederzeit wieder umtauschen. Eine sehr populäre Webseite zum Kauf von Kryptowährungen ist https://kryptowaehrungen.kaufen.

Die eigene Krypto-Geldbörse

Es ist immer empfehlenswert, eine eigene Wallet zu verwenden. Durchaus gibt es leider auch die sogenannten Hot Wallets — hierbei hat der Anbieter auch Zugriff auf die Wallet. Im Falle eines Angriffs könnten kriminelle die Tokens klauen.

CFD-Trading

Beim CFD-Trading wird auf Kursbewegungen spekuliert, ohne eine Kryptowährung kaufen zu müssen. Sie haben die Möglichkeit über eine Long Positionierung (kaufen) erstmals den Wert zu halten, wenn Sie der Meinung sind, dass die Währung an Wert gewinnt. Sie können auch auf Short positionieren (verkaufen), wenn Sie davon ausgehen, dass die Kryptowährung fällt.

CFDs sind Hebelprodukte, das beduetet, dass nur eine kleine Einlage (Margin) hinterlegt werden muss, damit das volle Markt-Exposure am zugrunde liegenden Markt erhalten werden kann. Dieses Finanzprodukt kann durch Hebelungen zu größeren Gewinnen, aber auch zu größeren Verlusten führen.

CFD-Trading nennt sich auch Forex-Trading. Unser Artikel zum Einstieg:

Geldanlage per Forex Trading

 

devisen kugel

Geldanlage per Forex Trading | 10 Tipps für den Einstieg

Der Foreign Exchange Market (kurz Forex) ist der internationale Devisenmarkt. Mit Tagesumsätzen von über fünf Billionen Dollar ist er der größte (Finanz-) Markt der Welt. Wer die ersten Schritte im Spekulieren mit Devisen geht und nach dem perfekten Forex-Einstieg sucht, sollte sich zunächst an einem kostenlosen Demokonto erproben. Auf diese Punkte sollten Sie von Beginn an achten:

Punkt 2

Wie funktionieren Kryptowährungen?

Jede Kryptowährung ist im Idealfall dezentral aufgebaut. Eine zentrale Instanz wäre eine Firma, eine Regierung oder eine Notenbank. Das Netzwerk hinter Bitcoin läuft lediglich durch die Community über mehrere tausend Rechnern auf der ganzen Welt. Selbstverständlich gibt es bei der Blockchain-Technologie auch zahlreiche Absicherungen.

Anders als eine herkömmliche Währung verfügen Kryptowährungen über die Blockchain über eine gemeinsame Eigentumsaufzeichnung. Es ist wie ein großes Buch, worauf jeder Einsicht hat. Wenn ein Nutzer einem anderen Nutzer etwas überweisen möchte, dann geschieht das über die digitalen Wallets.

Eine Transaktion gilt erst dann als bestätigt, wenn diese mehrfach über den sogenannten Mining-Prozess bestätigt wurde. Auf diesem Wege werden auch neue Krypto-Tokens erstellt. Das System gilt als sehr sicher, dennoch ist der Betrug natürlich auch in der Welt der Kryptowährung angekommen.

Punkt 3

Was ist eine Blockchain?

Wie bereits erwähnt, handelt es sich hierbei um eine digitale Gemeinschaftsaufzeichnung von Daten. Bei Kryptowährungen handelt es sich um eine Transaktionshistorie für jede Einheit einer digitalen Währung. Die Blockchain heißt Blockchain, weil Transaktionen in sogenannten Blocks unterteilt werden. Neue Blöcke werden der alten angehängt.

Erhöhte Sicherheit

Die Blockchain-Datei liegt nicht auf einem zentralen Rechner vom Erfinder der Währung, sondern liegt auf vielen Rechnern auf der gesamten Welt. Zudem ist die Blockchain jederzeit für jeden Nutzer zugänglich, hierfür gibt es auch spezielle Internetseiten. Hierdurch bleibt die Blockchain stets transparent und vor Angriffen, menschlichen Fehlern oder Systemfehlern geschützt.

Kryptographie

Einzelne Blöcke werden nicht nach Zufall miteinander verbunden. Es basiert alles auf ein kryptografisches Verschlüsselungsverfahren — eine sehr komplexe mathematische Computermethode. Sollten jemand Daten ändern wollen, dann wird das durch die Computer direkt als Betrugsversuch identifiziert.

Noch nicht verstanden? Keine Sorge, so geht es nahezu allen Menschen, die sich das erste Mal mit dem Thema beschäftigen. Oft hilft das folgende Video aus der Serie Terra X, um Bitcoin und Co. zu verstehen:

Punkt 4

Lohnen sich Kryptowährungen?

Kryptowährungen können sich durchaus lohnen. Bei einem Kursanstieg zum Beispiel könnten das etliche Prozentpunkte sein. Genauso schnell wie der Kurs gestiegen ist, kann er aber auch wieder fallen. Kryptos sollten nicht unbedingt als Spekulationsobjekte angesehen werden. Es gibt auch zahlreiche Anwendungsgebiete, worauf sich die digitalen Asstes ebenfalls konzentrieren.  Siehe zum Beispiel unseren Beitrag zu dem sich entwickelnden "Internet der Dinge":

Kryptowährungen und das Internet der Dinge - IOTA

iota finger dollar 9i 564

Neben dem Platzhirsch Bitcoin haben sich in den vergangenen Jahren zahlreiche weitere digitale Währungen entwickelt. Teilweise verfolgen sie ganz unterschiedliche Ansätze. Für Investoren sind daher auch viele sogenannte Altcoins, also alternative Kryptowährungen, äußerst interessant. Davon gibt es mittlerweile über 1.300 Stück.

Punkt 5

Zu Besuch in der Bitcoin-Mine

Gallileo hat eine interessante Doku zur Frage "Wie entstehen Kryptowährungen" erstellt:

Punkt 6

Bücher zum Thema

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Vom gelassenen Umgang mit Sparen, Geldanlage, Versicherung und Vorsorge

pfeil runter

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

(Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z. B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.)