sparen schwein muenzen l 564

Eine Umschuldung spart viel Geld – diese 15 Punkte sollte ich beachten

Wer in einem Kredit mit hohen Zinskosten feststeckt, dem treten bei den aktuell günstigen Kreditkonditionen die Tränen in die Augen. Doch wer behauptet, dass ein Kreditwechsel nicht möglich sei? Wir erläutern anhand von 15 Punkten, was bei einer Umschuldung zu beachten ist.

 
 

Inhalt: Umschuldung – was muss ich beachten?

Punkt 1

Definition Umschuldung

Bei einer Umschuldung wird ein bestehender Kredit durch einen neuen Kredit abgetragen. Der neue Kredit sollte bessere Konditionen als der Altkredit mit sich bringen, um durch die Umschuldung eine Ersparnis zu erzielen.

Manchmal werden auch mehrere Altkredite durch einen einzigen Kredit abgelöst. Der neue Kredit wird dann wieder wie gewohnt gemäß vereinbarter Laufzeit und Tilgungshöhe in Raten zurückbezahlt.

Punkt 2

Wann lohnt sich eine Umschuldung?

Die Umschuldung lohnt sich, wie gesagt, wenn der neue Kredit (deutlich) bessere Konditionen als der bestehende Kreditvertrag aufweist. Sobald die Zinsen des Umschuldungskredits um so viel niedriger sind, dass die Ersparnis alle anfallenden Umschuldungsgebühren abdeckt, lohnt sich die Umschuldung.

Punkt 3

Beispielrechnungen – vergleichen Sie:

Altkredit

  • Kredithöhe: 10.000 Euro
  • Zinssatz: 4 %
  • Restlaufzeit: 5 Jahre
  • Monatsrate: 183,84 Euro
  • Gesamtrückzahlung in den 5 Jahren: 11.030,40 Euro

Neukredit

  • Kredithöhe: 10.000 Euro
  • Zinssatz: 2 %
  • Laufzeit: 5 Jahre
  • Monatsrate: 175,20
  • Gesamtrückzahlung in den 5 Jahren: 10.512 Euro

Gesamtersparnis innerhalb der Laufzeit: 528,40 Euro

Ergebnis: Die Ablösung durch einen deutlich zinsgünstigeren Umschuldungskredit verringert bei gleichbleibender (Rest-)Laufzeit und Tilgungsrate den Zinsanteil und damit die Höhe der Monatsrate. Monat für Monat addiert sich die Verringerung der Kosten zur Gesamtersparnis über die gesamte Laufzeit.

Rechnen Sie selbst Ihr persönliches Beispiel durch:

Rückzahlung in monatlich gleichbleibenden Raten, ohne Berücksichtigung von eventuellen Bearbeitungskosten

Bitte Ihre Daten eingeben
?!
 Auszahlungsbetrag
?!
 Jährlicher Effektivzins
%
?!
 Laufzeit
Monate
 
 
Ergebnisse
Monatliche Rate 0,00 €
Der Zinsaufwand in der Laufzeit 0,00 €
Tilgungsaufwand in der Laufzeit 0,00 €
Der Gesamtaufwand (Zins und Tilgungen)
in diesen Monaten würde dann betragen
0,00 €
Alle Angaben ohne Gewähr! Die Raten können je nach Berechnungsmethode der Bank abweichen.

Möchten Sie diesen Rechner für ihre eigene Website? Ganz kostenlos? Gerne! Hier geht es zu den Infos.

Sie können die neue Kreditaufnahme natürlich auch nutzen, um die monatliche Belastung durch den Kredit noch weiter zu senken: Wenn Sie die Laufzeit verlängern, sinkt Ihre Monatsrate.

Punkt 4

Wie finde ich die günstigen Zinsen?

Vor den Genuss geringer Zinskosten hat der Gott des Geldes den Vergleich gesetzt. Die erste Anlaufstelle sind Portale für den Zinsvergleich, zum Beispiel eines speziell für den Onlinekredit zur Umschuldung. Kluge Umschulder beschränken ihre Suche jedoch nicht auf einen Kreditvergleich, sondern nutzen mehrere Portale zum Vergleich der Kosten der Kredite. Auch hier auf Geld-Welten.de findet sich ein Kreditvergleich.

Faustregel:

Wer drei konkrete Zinsangebote eingeholt hat, darf den Vergleich beenden.

Bearbeitungsgebühren

Bei der Neuaufnahme eines Darlehens fallen Bearbeitungsgebühren an, diese können mehrere Prozent der Kreditsumme betragen. Einige dieser Gebühren sind im Effektivzins enthalten. Darum sollte nur dieser zum Vergleich herangezogen werden. Zu den Besonderheiten bei der Baufinanzierung siehe unten.

Punkt 5

Werbezins versus Realität

Der Zusatz "konkret" ist nicht zu vernachlässigen. Wer nur die Zinstabellen studiert, kann nicht wissen, ob man selbst auch den dort angezeigten Zins erhalten würde. Darum muss man den Angebotsprozess jeweils bis zum konkreten Kreditangebot des Anbieters durchspielen. Nur dann gilt dies als reales Zinsangebot.

Punkt 6

Bei der Zinssuche beachten: Kriterien für Vergleichsportale

Woran erkenne ich ein gutes Vergleichsportal für den Umschuldungskredit? Achten Sie auf die folgenden Punkte:

Sehr wichtig:

  • Gute Transparenz der Darstellung
  • Hohe Anzahl der Angebote
  • Alle namhaften Kreditanbieter sind vertreten
  • Die konkreten Kreditkonditionen werden beim Vergleichen gleich online berechnet
  • Sämtliche Zusatzkosten wie notwendige Restschuldversicherungen sind klar erkennbar ausgewiesen

Im Einzelfall interessant:

  • Enthält auch Kreditangebote von Privatpersonen (sogenannte Privatkredite oder Peer-to-Peer-Lending)

Nicht sofort erkennbar

  • Wie viele E-Mails und Bemühungen um Kontaktaufnahme erfolgen, wenn man keinen Abschluss tätigt

kredit voraussetzungen 8r 564

Punkt 7

Günstigerer Zins durch niedrigere Kreditsumme

Ein Umschuldungskredit wird logischerweise nur in Höhe der Restschuld aufgenommen. Die niedrigere Kreditsumme sowie die kürzere Laufzeit verbessern die Bonität und tragen so zusätzlich zu einem günstigeren Zinssatz bei.

Es gibt sogar spezielle Umschuldungskreditprogramme am Markt, mit denen sich die Kreditrate um bis zu der Hälfte senken lässt. Hypothekenkreditnehmer können dank solcher Spezialprogramme ihren Hauskredit mit ihren Ratenkreditverbindlichkeiten zusammenlegen und erhalten so mit dem Haus als Sicherheit oftmals einen deutlich günstigeren Zinssatz für die Gesamtdarlehenssumme.

Punkt 8

Umschuldung für das Girokonto?

Ist Ihr Girokonto ständig im Minus? Schaffen Sie es nicht, sich so zu disziplinieren, dass Sie die fehlende Summe ausgleichen können? Auch dann kann die Aufnahme eines zeitlich eng gestreckten Kredites im Betrage der Überziehungssumme sinnvoll sein.

Für Dauerüberzieher: Um sich selbst zu disziplinieren, können Sie gleichzeitig Ihr Dispolimit von der Bank herabsetzen lassen. Denn es würde keinen Sinn machen, die Disposchulden durch die Umschuldung auszugleichen, und einige Monate später wieder im Dispominus zu landen.

Nach dem Umschulden sollten Sie Ihr Girokonto nicht wieder überziehen!

Punkt 9

Alternative zur günstigeren Monatsrate:

Die Zeit der Rückzahlung verringern

Wem es nicht so sehr auf eine kleinere Monatsrate ankommt, sondern vielmehr auf die Reduzierung der Gesamtkreditkosten, kann seine Monatsrate auf dem bisherigen Niveau belassen und durch den günstigeren Zinssatz des Umschuldungskredits den Kredit schneller abzahlen. In diesem Fall wäre einfach der Anteil der Tilgung in der Kreditrate Monat für Monat höher als beim Ausgangskredit.

Punkt 10

Muss ich für eine Umschuldung die Bank wechseln?

In aller Regel werden Sie den neuen Kredit bei einer anderen Bank abschliessen. Aber nicht immer. Manchmal macht auch die bestehende Bank ein lukratives Umschuldungsangebot.

Solch ein Angebot wird aber nahezu nie von selbst ausgesprochen. Vielmehr müssen Sie aktiv ein solche einfordern. Am ehesten haben Sie bei Ihrer momentanen Bank die Chance auf ein attraktives Zinsangebot, wenn Sie die konkreten Konditionen eines Wettbewerbers in der Anfrage mitsenden.

Punkt 11

Bonitätseffekt durch weniger Kredite

Wer mit der Umschuldung gleich mehrere Ratenkredite ablöst, kann alle Monatsraten zu einer Rate zusammenfassen und muss statt mehrere Gläubiger dann nur noch einen bedienen. Das wird von den Kreditinstituten wohlwollend zur Kenntnis genommen und kann sich positiv auf die Bonitätsbewertung bei der Beurteilung der Kreditwürdigkeit auswirken.

Punkt 12

Die Kündigungsfrist berücksichtigen

Sie müssen bei einer Umschuldung die Kündigungsfrist des Altkredites berücksichtigen. Bei einem Ratenkredit mit variabler Verzinsung beträgt die Kündigungsfrist für den Kreditnehmer in der Regel drei Monate.

Ist ein Kredit festgeschriebenen und wenn keine individuellen Regelungen im Kreditvertrag vorliegen, kann die Kündigung zum Ende der Zinsbindungsfrist erfolgen.

Eine Kündigung muss schriftlich erfolgen.

Auch wenn Kündigungsfrist drei Monate beträgt: Ein vorzeitiger Ausstieg in den ersten sechs Monaten nach Kreditaufnahme ist in der Regel dennoch nicht möglich. Bei solch kurzer Laufzeit ist eine Umschuldung aber auch meist noch nicht sinnvoll.

Punkt 13

Besonderheiten bei der Baufinanzierung

Bei einer Baufinanzierung gestaltet sich die Umschuldung für den Kreditnehmer schwieriger. Meist wird innerhalb der Zinsbindungsfrist die Kündigung im Kreditvertrag ausgeschlossen.

Nach zehn Jahren hat man bei solchen Krediten aber ein außerordentliches Kündigungsrecht mit einer Frist von sechs Monaten.

Wer vorher aus dem Kreditvertrag rauswill, muss eine Vorfälligkeitsgebühr an die Bank entrichten. Diese ist abhängig vom Zinssatz, der Zinssumme und der Restlaufzeit. Diese Summe kann die Ersparnis durch den niedrigen Zins aufzehren.

Hinzu kommen bei einer Umschuldung eines Hypothekenkredites weitere Kosten wie zum Beispiel die Wertermittlungsgebühr, Notargebühren und sonstige Bearbeitungsgebühren hinzu.

Bei einer Baufinanzierung muss also bei vorzeitiger Kündigung eine erhebliche Ersparnis durch niedrigere Zinsen beim Neukredit vorliegen, um all diese Gebühren auszugleichen.

Punkt 14

Gesetzliche Begrenzung der Vorfälligkeitsentschädigung beim Ratenkredit

Bei einer Umschuldung müssen Sie also zunächst prüfen, ob Ihre Bank bei einer Kündigung das Recht auf eine Entschädigung hat. Das hat sie nicht, wenn Sie ihm Rahmen der Kündigungsfrist kündigen.

Wurde ein bestehender Ratenkredit nach dem 10. Juni 2010 abgeschlossen, darf das Kreditinstitut für die vorzeitige Ablösung maximal 1% der Restschuld an Strafgebühr verlangen, sofern der Kreditvertrag noch mindestens 12 Monate läuft.

Bei kürzerer Restlaufzeit darf das Kreditinstitut bei einem Ratenkredit nur noch eine Vorfälligkeitsentschädigung in Höhe von 0,5% der Restschuld berechnen. Bei einer Restschuld in Höhe von 10.000 € wären das also beispielsweise gerade einmal 50 € an Vorfälligkeitsentschädigung.

Punkt 15

Hände weg von einer Restschuldversicherung

Banken verkaufen gerne eine Restschuldversicherung. Dies wird als Sicherheitsnetz angepriesen. In der Regel steht der Nutzen aber in keinem Verhältnis zu den Kosten einer solchen Versicherung.

Punkt 16

Fazit: Umschuldung – was muss ich beachten?

Ob sich eine Umschuldung lohnt, hängt vom Einzelfall ab. Als Faustregel gilt:

  • Je höher die Restschuld vom bestehenden Kredit ausfällt,
  • je größer der Unterschied zwischen dem alten und dem neuen Zinssatzes beträgt und
  • je länger der bestehende Kredit noch läuft,

desto höher ist die Gesamtersparnis, die durch die Umschuldung möglich wäre.

Teilen macht Freude:

Vom gelassenen Umgang mit Sparen, Geldanlage, Versicherung und Vorsorge

pfeil runter

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

(Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z. B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.)

Der Beitrag ist eingeordnet unter: