So klären Sie Ihren Rentenanspruch bei der Gesetzlichen Rentenversicherung

Für die gesetzliche Rentenversicherung, die Rente vom Staat, gilt: Sie ist sicher aber oft nicht ausreichend. Böse ausgedrückt: Es ist kein Staat mehr mit dem Staat zu machen, Selbstvorsorge ist nötig. Die demographische Entwicklung (steigender Anteil alter Menschen) und die hohen Schulden von Deutschland verhindern zukünftig wahrscheinlich einträgliche Rentenzahlungen.

Starten wir mit der Bestandsaufnahme und schauen, was Sie von der gesetzlichen Rentenversicherung voraussichtlich zu erwarten haben. ► Rentenbescheid anfordern ► Kontoauszug der Rente verstehen ► Rentenrechner ► Beratung in Anspruch nehmen

Inhalt: Rentenanspruch klären – Ihre Rentenansprüche

1. Schonungslos offenlegen: Meine Rentenansprüche – die Renteninformation

Umfragen zeigen: Die meisten Deutschen schätzen die Ansprüche aus der Rentenversicherung als zu hoch ein, jeder vierte gar um 50 Prozent. Wer heute noch 60 % kriegt – wunderbar. In Zukunft sehen Experten das Niveau auf 30 % des letzten Nettoeinkommens zurückgehen. Als sicher gilt: Die gesetzliche Rentenversicherung wird an Bedeutung verlieren.

Viele haben ein unangenehmes Gefühl beim Gedanken daran, der eigenen Rentenhöhe schonungslos ins Gesicht zu schauen. In aller Regel geht es Ihnen aber besser, wenn Sie die Unsicherheiten bezüglich Ihrer Rente geklärt haben. 

Zudem gilt: Je früher eine Rentenlücke erkannt wird, umso leichter lässt sich diese noch auffüllen.

Finanztest rät:

Spätestens ab Mitte des Berufslebens ist es Zeit für den ersten Altersvorsorge-Check.

2. Schritt 1: Kontoauszug der Gesetzlichen Rentenversicherung anfordern

Die Rente vom Staat wird nicht mehr ausreichenDer erste Schritt für Ihre persönliche Altersvorsorge besteht nun darin, Ihre gesetzliche Rente zu ermitteln. Wenn Sie mehr als 5 Jahre in der gesetzlichen Rentenversicherung versichert waren und mindestens 27 Jahre alt sind, bekommen Sie jährlich Ihre Renteninformation zugesendet.  Darin finden Sie Ihre bisherige Rentenprognose. Sowohl ohne Steigerung, als auch auf Basis von 1 oder 2 Prozent Steigerungsrate.

Folgende Angaben finden sich in den „Kontoauszügen“:

  • Versichertennummer
  • Rentenbeiträge vom Versicherten und seinen Arbeitgebern und den öffentlichen Kassen
  • Rentenhöhe
    Diese Information liegt in zwei Formen vor: Zum einen wird dargestellt, wie hoch die Rente mit 65/67 ausfallen würde, wenn ab jetzt nichts mehr eingezahlt würde. Zum anderen, falls bis zum Ruhestand weiterhin pro Monat soviel in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt wird, wie im Schnitt der letzten 5 Jahre.
  • Rente bei voller Erwerbsminderung
    In der Höhe, wie sie heute gezahlt werden würde, würde das Mitglied voll erwerbsunfähig werden.
  • Entgeltpunkte
    Sie errechnen sich aus den Gesamtbeiträgen zur gesetzlichen Rentenversicherung und sonstigen Versicherungszeiten, z. B. für die Kinderbetreuung.

Ganz neu: Unter https://www.rentenuebersicht.de/ wird zurzeit die digitale Rentenübersicht aufgebaut. Hier sollen sich einmal alle relevanten momentanen Rentenansprüche gesetzlicher und privater Träger an einem Ort einsehen lassen.

Weitere Erläuterungen zu obigen Punkten finden sich in folgendem Artikel:

Beitrag: Rentenbegriffe und Rentenformel erläutert

rente bank

Rentenformel Rente berechnen – einfach erklärt | Mit Rentenrechner

Auch wenn sie allein im Alter nicht ausreicht: Die gesetzliche Rente ist für viele ein wesentlicher Baustein der Altersvorsorge. Doch wie wird die Höhe der Rente eigentlich errechnet? Die Antwort kommt hier. Mit Rechentool!

Hier weiterlesen

Wenn Sie mögen, schätzen Sie Ihre zukünftige Rente mit unserem Rentenrechner ab:

Rentenrechner (+ künftige Kaufkraft)

Rentenrechner für die gesetzliche Rente
Dieser Rechner berechnet die Rente nach der Formel:
Monatliche Rentenhöhe = Entgeltpunkte x Zugangsfaktor x Aktueller Rentenwert x Rentenartfaktor.
Erläuterungen zu allen Punkten bei der Eingabe bzw. unten.
Entgeltpunkte bei Renteneintritt*
Die aktuellen Entgeltpunkte finden sich auf dem Rentenbescheid. Verdient man durchschnittlich, kommt ein Entgeltpunkt pro Arbeitsjahr bis Renteneintritt hinzu.
Punkte
Rentenwert bei Renteneintritt*
2023 erhält man 37,60 € an Monatsrente pro Entgeltpunkt. Im Schnitt stieg der Rentenwert in den letzten Jahren um rund 1 € pro Jahr. Wir haben als Vorgabe 47 € eingestellt, ein zu erwartender Wert in 10 Jahren.
Zugangsfaktor*
Der Zugangsfaktor richtet sich nach dem Alter des Versicherten zu Beginn des Rentenbezugs. Er hat den Wert eins, wenn der zukünftige Rentenempfänger bis zum offiziellen Renteneintrittsalter berufstätig ist. Arbeitet er länger, erhöht sich der Faktor – und damit auch die Rente. Geht der Rentenempfänger früher in Rente, sinkt der Wert – und damit auch die Höhe der Rente. Zum Beispiel auf: 1 Jahr früher in Rente = Zugangsfaktor 0.96 2 Jahre = 0,93 3 Jahre = 0,89 4 Jahre = 0,86
Faktor
Rentenartfaktor*
Normalerweise gleich 1. Abhängig von der Art der Rente kann sich dieser Faktor ändern, z. B. bei Erwerbsminderungsrente auf 0,5.
Faktor
 
* = notwendig zur Berechnung

Inflation einberechnen

Von 100 € wird man sich aller Voraussicht nach in 10 Jahren (deutlich) weniger kaufen können als heute. Darum sollte man bei der Bewertung der Rentenhöhe stets die zukünftige Kaufkraft im Auge haben. Nutzen Sie hierfür unseren Kaufkraftrechner:

Kaufkraft meiner Rente
Der folgende Rechner berechnet die Kaufkraft meiner künftigen Rente in heutigen Preisen.
Meine monatliche Rente*
Diesen monatlichen Eurobetrag erwarte ich zu Rentenbeginn
Angenommene Inflationsrate pro Jahr*
Im Zeitraum 1960 bis 2021 lag die durchschnittliche Inflationsrate bei 2,6 % pro Jahr.
% / Jahr
Jahre bis Renteneintritt*
Bitte nur volle Jahre angeben.
Jahre
 
* = notwendig zur Berechnung


Ihr Feedback und/oder Verbesserungsvorschlag für obige Rechner

War alles verständlich? Könnte eine Eingabe oder Ausgabe klarer benannt sein? Besser erläutert? Oder ... Vielen Dank für jeden Hinweis. Bitte schreiben Sie auch, wenn Sie die Rechner hilfreich fanden. Danke.

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

Wichtig ist, was am Ende nach Steuern übrig bleibt. Rechnen Sie nur mit Ihrer Netto-Rente nach Steuern und Abgaben. Die Stiftung Warentest liefert einen Rechner zur Ermittlung der Nettorente.

3. Schritt 2: Kontenklärung durchführen!

Prüfen Sie in diesen Bescheiden vor allem, ob alle Versicherungszeiten auch wirklich berücksichtigt sind. Fragen können Sie zum Beispiel unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 / 1000 4800 klären. Dort können Sie auch das Formular zur Kontenklärung anfordern. Halten Sie Ihre Rentenversicherungsnummer parat. Detaillierte Tipps zur Kontenklärung bei der Gesetzlichen Rentenversicherung in folgendem Artikel:

Beitrag: Rentenkonto klären

Rentenkonto bei der gesetzlichen Rentenversicherung in Deutschland klären

Um den höchstmöglichen Rentenanspruch zu erhalten, sollten Sie ein lückenloses Rentenkonto führen. Warten Sie nicht bis kurz vor der Rente, um hier eventuell fehlende Jahre mühselig nachzurecherchieren. Prüfen Sie lieber jetzt und "klären" Sie fehlende Zeiten – später werden Sie dankbar sein! ► Was sollte man "klären" lassen? ► Die Formulare ► Fehlende Zeiten nachtragen lassen

Hier weiterlesen

4. Optional: Beratung zur Altersvorsorge in Anspruch nehmen

Die Deutsche Rentenversicherung bietet Beratung zur Altersvorsorge an. Hier wird das Gesamtbild betrachtet:

  • Gesetzliche Rentenversicherung
  • Riester und Co.
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Private Altersvorsorge

In manchen Bundesländern klappt dies besser, in anderen schlechter. Wir raten dazu, diese Beratung regelmäßig in Anspruch zu nehmen. Um fehlende Versicherungszeiten zu klären, Chancen zur Rentenerhöhung zu erfahren und um einfach rententechnisch auf Stand zu bleiben.

Zumindest einmal sollte jeder diese Beratung in Anspruch nehmen. Ein idealer Zeitpunkt wäre zu Mitte des Berufslebens.

4.1. Wo kann ich mich beraten lassen?

Unter 0800 / 1000 4800 können Sie einen Termin zur Beratung vereinbaren, auch sogenannte "Intensivgespräche bei einer Auskunfts- und Beratungsstelle vor Ort". Auf der Seite "Beratung & Kontakt" bietet die Rentenversicherung weitere Kontaktmöglichkeiten (per E-Mail, per Kontaktformular, postalisch ...) an.

Einen besonderes Service bietet die Deutsche Rentenversicherung in Baden-Württemberg an. Dort finden sich spezielle Beratungszentren zur Altersvorsorge, die ihren Service auch bundesweit per Video-Beratung anbieten (für jeden Versicherten der Gesetzlichen Rentenversicherung!). Suchen Sie sich dafür einfach hier ein Servicezentrum für Altersvorsorge heraus und bitten Sie um einen Termin zur Videoberatung Altersvorsorge.

Auf die Beratung vorbereiten

Eine gute Vorbereitung von Ihrer Seite verbessert das Beratungsergebnis. Das heißt in erster Linie, dass Sie alle relevanten Bescheide zur Hand haben. Diese sind:

  • Letzter Rentenbescheid
  • Bescheid zu Riester oder Rürup-Rente
  • Police einer eventuellen privaten Rentenversicherung
  • Bescheid zu eventueller Betriebsrente oder VBL
  • Eventuell Rentenbescheid aus einem Versorgungswerk
  • Belege zur privaten Rentenansparung (Depotauszug, Festgeldkonto ...)
  • Sonstige mögliche Renten wie Rente aus dem Ausland

Eventuell gibt Ihnen der Berater vor dem Termin einen Zugang zu einer digitalen Austauschplattform, auf der Sie die Bescheide vorab hochladen können.

5. Schritt 3: Versorgungslücke berechnen und schließen

Die meisten Experten gehen davon aus, dass das Rentenniveau weiter sinken wird. Immer mehr Rentner bei immer weniger Beitragszahlern und fehlende Kapitalrücklage führen zu dieser Entwicklung. Zwar verdienen zukünftige Beitragszahler wahrscheinlich immer mehr, können so auch mehr „abgeben“, aber dennoch sind sich nahezu alle einig: Die Rentenauszahlungen werden vermutlich zurückgehen. Sorgt man nicht privat vor, entsteht eine Versorgungslücke im Alter.

Darum gilt: Kapital für den Ruhestand anzusparen ist heutzutage eine Pflicht, kein Luxus.

Im folgenden Artikel ermitteln wir Ihre Versorgungslücke und geben Tipps, wie sich diese Lücke noch rechtzeitig schließen lässt:

Versorgungslücke im Alter berechnen und schließen | Rechner

Bevor wir uns mit Strategien der Altersvorsorge beschäftigen, sollten wir als Erstes festlegen, wie viel wir inflationsbereinigt im Alter zur Verfügung haben wollen bzw. müssen. Der nachfolgende Rechner erledigt dies für Sie und berechnet Ihnen Ihre Versorgungslücke. Im zweiten Schritt werden Maßnahmen zum Schließen der Versorgungslücke vorgestellt und bewertet.

Hier weiterlesen

trenner blanko

6. Ergänzung oder Frage von Ihnen?

Können Sie etwas zu obigem Beitrag ergänzen? Oder ist eine Frage bei Ihnen unbeantwortet geblieben? Haben Sie einen Fehler gefunden?

Gibt es eine Frage zum Beitrag, etwas zu ergänzen oder vielleicht sogar zu korrigieren?

Fehlt etwas im Beitrag? ... Jeder kleine Hinweis/Frage bringt uns weiter und wird in den Text eingearbeitet. Vielen Dank!

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

trenner blanko

7. Im Zusammenhang interessant

Das lohnt (oft):

Sonderzahlung Rentenversicherung ab 50: Anleitung und Rechner

Es erfreut sich zunehmender Beliebtheit, gilt aber nach wie vor als Geheimtipp. Das Prozedere ist auch nicht ganz einfach, zudem wollen steuerliche Vorteile geschickt genutzt werden. Die Rede ist von einer möglichen Sonderzahlung zur Rentenversicherung ab 50.

Finanztest und andere haben errechnet: Wenn Sie sich einer guten Gesundheit erfreuen und mit einem (normal) langen Leben rechnen, sind Sonderzahlungen in die gesetzliche Rentenversicherung eine gute Investition. Eine der wenigen sinnvollen Geldanlagen, die Arbeitnehmern im Alter von 50 aufwärts offen steht. Vor allem dann, wenn die möglichen Steuererleichterungen optimal genutzt werden. Allein in 2018 haben 17.086 Einzahler diese Möglichkeit genutzt. Tendenz steigend. 2020 waren es schon ca. 35.000, 2021 sogar 41.483.

Allerdings ist der Vorgang nicht ganz einfach und bedarf dem Befolgen einiger Schritte. Wir listen diese auf, erläutern jeden Punkt und verweisen auf notwendige Formulare und hilfreiche Rechner.

Sonderzahlung zum Ausgleich von Rentenabschlägen oder zur Erhöhung der Rente ► Vorgehen ► wo melden? ► geschickt steueroptimiert einzahlen in 5 Schritten ► Überprüfen der Rente ► Günstige Konditionen sichern

Hier weiterlesen

Versorgungslücke im Alter berechnen und schließen | Rechner

Bevor wir uns mit Strategien der Altersvorsorge beschäftigen, sollten wir als Erstes festlegen, wie viel wir inflationsbereinigt im Alter zur Verfügung haben wollen bzw. müssen. Der nachfolgende Rechner erledigt dies für Sie und berechnet Ihnen Ihre Versorgungslücke. Im zweiten Schritt werden Maßnahmen zum Schließen der Versorgungslücke vorgestellt und bewertet.

Hier weiterlesen

Anlage verrenten: Sofortrente versus Auszahlplan

Wer zum Zeitpunkt des Renteneintritts über die Gnade eines höheren Geldbetrages verfügt, kann diesen zur Aufstockung seiner Rente nutzen. Dabei stehen mehrere Möglichkeiten zur Wahl. Die sicherste Variante ist die Einzahlung in eine private Rentenversicherung mit sofortiger Rentenzahlung (Sofortrente). Wer gerne (deutlich) mehr Ertrag aus seinem Erspartem wünscht und ein höheres Risiko nicht scheut, wählt einen (Fonds-)Auszahlungsplan.

Wir stellen beide Konzepte gegenüber: ► Relevante Konsequenzen aus der Entscheidung Vor- und Nachteile gegenübergestellt ► Wie viel Monatsrente bekomme ich jeweils? ► Entnahmerechner ► Tipps für intelligenten Wechsel

Hier weiterlesen

 

Geschrieben von

Peter Bödeker
Peter Bödeker

Peter Bödeker hat Volkswirtschaftslehre studiert und arbeitet seit seinem Berufseinstieg im Bereich Internet und Publizistik. Nach seiner Tätigkeit im Agenturbereich und bei einem Kapitalanlageunternehmen (für geschlossene Fonds) ist er seit 2002 selbständig als Autor und Betreiber von Internetseiten.

https://www.geld-welten.de

Schlagworte zum Artikel

Anbieterlinks / Sternchen

* Was das Sternchen neben einigen Verlinkungen bedeutet:

Die Inhalte auf dieser Website sind kostenlos im Internet verfügbar und das soll auch so bleiben. Unsere redaktionelle Arbeit finanzieren wir über Werbung. Links, die mit einem * gekennzeichnet sind, können bei Kauf/Abschluss auf der jeweiligen Website hinter dem Link zu einer Provision an uns führen, weil wir für den Link ein sogenanntes Affiliate-Programm nutzen. Dies beeinflusst aber die Redaktionsarbeit nicht, der Hinweis wäre stets auch ohne den Affiliate-Link erfolgt. Für den Kauf/Abschluss über den Link sind wir natürlich dankbar.


Das kostenlose Geld-Welten-Magazin: Sparen | Altersvorsorge | Geldanlage (ETF, Gold...) | Versicherung | Gelassener Geldumgang | aktuelle Meldungen | Zitate, Humor & Rätsel | Alle 1 bis 4 Wochen gratis im E-Mail-Postfach



(Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z. B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.)