privatkredit hand schild h 564

7 Punkte: Worauf Sie bei Aufnahme von einem Privatkredit achten sollten

Die klassische Anlaufstelle für die Aufnahme eines Kredites ist die persönliche Hausbank. Mittlerweile hat sich auch der Abschluss eines Onlinekredites bei deutschen oder sogar ausländischen Onlinebanken als zweite Möglichkeit etabliert. Noch weitgehend unbekannt ist die dritte Variante: Das Leihen von Geld bei privaten Kreditanbietern. Kurz: Privatkredit.

Wir erläutern anhand von 7 Punkten, worauf Sie bei der Kreditsuche und dem Abschluss eines Privatkredites achten sollten.

 
 

Inhalt: Privatkredit – worauf achten?

Punkt 1

Definition Privatkredit

Ein Privatkredit oder auch "Kredit von privat" meint die Kreditaufnahme bei einer – dem Kreditnehmer meist nicht bekannten – Privatperson im Rahmen eines privaten Kreditvertrages. Der Privatkredit befindet sich also außerhalb der Kreditvergabe durch gewerbliche Darlehensgeber wie Banken im Sinne des Kreditwesengesetzes.

Achtung: Manche Banken verwenden den Begriff "Privatkredit" für besondere Ratenkreditangebote. Diese Kredite sind hier nicht gemeint.

Punkt 2

Rechtliche/steuerliche Basis und Grundlagen

Der normale Ratenkreditvertrag ist in den Paragraphen § 488 ff. des bürgerlichen Gesetzbuches BGB geregelt. Vom Grundsatz her gelten die dortigen Vorschriften auch für Privatkredite. Für Kredite unter Privatleuten werden weniger Formvorschriften gemacht und geringere Kündigungsschutzregeln verlangt.

Steuerliche Behandlung für Geld-Verleiher

Ihre Zinserträge werden in Zeile 14 der Anlage KAP der Steuererklärung angegeben. Ihr Sparerpauschbetrag wird berücksichtigt. Falls bei einem Auslandsdarlehen Quellensteuern eingefordert werden, können Sie diese in Zeile 52 der Anlage KAP der Steuererklärung angeben. Das Finanzamt verrechnet die Quellensteuer dann mit der fälligen Abgeltungsteuer.

Steuerersparnis beim Schuldner

Egal ob ein Kredit unter Freunden oder Privatkredit von einer Vermittlungsplattform: Wenn Sie das geliehene Geld geschäftlich verwenden (z. B. für die Sanierung im Mietshaus oder für die Büroausstattung), können Sie die gezahlten Zinsen von der Steuer absetzen.

Der Kredit muss aber für die steuerliche Anerkenntnis schriftlich mit allen wesentlichen Punkten festgehalten sein. Im Vertrag sollten sich u.a. die Vereinbarungen zu Kreditsumme, Auszahlungsterminen, Laufzeit, Zinsen und Rückzahlungsmodalitäten finden. Zudem gilt folgende Voraussetzung für die Anerkenntnis der Zinsen als Ausgaben beim Finanzamt: Kreditgeber und Schuldner müssen voneinander finanziell unabhängig sein.

Punkt 3

Wie finde ich einen Privatkredit?

Sie müssen sich also nur bei Ihrem Nachbarn etwas Geld leihen, um unter die Definition eines Privatkredites zu fallen. Doch selten finden Sie jemanden in Ihrem Umfeld, der Ihnen größere Summen über Jahre zur Verfügung stellt.

Aus diesem Grund gibt es im Internet unter anderem Kredit-Markt.eu, ein Portal für Kredit von privat. Hier finden sich bundes- und europaweit private Kreditgeber und Darlehensnehmer zusammen.

Punkt 4 

Was ist mit dem Verwandtenkredit?

Wenn der Kreditgeber des Privatkredites mit dem Kreditnehmer verwandt ist, spricht man auch von Verwandtenkrediten.

Geld-Welten-Gelassenheits-Empfehlung

Wenn es irgendwie möglich ist, sollte man auf den Verwandtenkredit verzichten und sich stattdessen das benötigte Geld bei einer Privatkredit-Plattform oder einer Bank leihen. Sie schützen so Ihre Freundschaften und Familienbeziehungen!

Mehr zum Verwandtenkredit hier.

Punkt 5

Das Gesuch: Je genauer, desto erfolgversprechender

Die Onlineplattformen vermitteln zwischen Privatleuten, die Geld gewinnbringend anlegen möchten, und Kreditnehmern, die mehr oder weniger dringend Geld benötigen.

Natürlich wollen auch diese privaten Kreditgeber sicherstellen, dass sie am Ende die Kreditsumme zurückerhalten. Dafür benötigen Sie Sicherheiten. Diese suchen die Kreditgeber in den Angaben, die Sie zu Ihrem Kreditgesuch machen.

Normale Banken haben Vorteile bei der Bonitätsprüfung der Kreditantragssteller: Schufa-Auskunft, Arbeitsverträge oder den Geldeingang auf dem Konto des Kreditsuchenden.

Darum ist es an jedem Kreditnehmer, sich möglichst "seriös" bei seinem Privat-Kreditgesuch zu präsentieren. Zweifel an der Rückzahlung der geliehenen Summe sollten tunlichst gar nicht erst auskommen.

Dabei gilt:

Je mehr Details jemand über sich und sein Kredit-Projekt preisgibt, umso eher wird er private Kreditgeber zu annehmbaren Konditionen finden.

Dies sind nur die Basics, die angegeben werden müssen:

  • Name,
  • Geburtsdatum,
  • Wohnanschrift,
  • Staatsangehörigkeit,
  • Telefonnummer und
  • E-Mail-Adresse.

Darüber hinaus können viele Informationen offengelegt werden, welche die eigene Bonität und Seriosität verbriefen. Dies könnten sein:

  • Der Nachweis der Identität (z.B. per Online-Ident und Video-Ident).
  • Persönliche Schufa-Daten.
  • Auskunft beim Arbeitgeber einwilligen (Zertifizierung dieser Auskünfte ist möglich, zieht aber Kosten nach sich).

Punkt 6

Wie hoch sind die Kosten für die Vermittlung eines Privatkredites?

Die Einstellung eines Kreditgesuches vom Kreditnehmer ist bei den meisten Plattformen gratis. Kommt dann ein Kreditvertrag zustande, wird in der Regel eine Provision vom Kreditgeber in Höhe von 1 bis 1,5 Prozent der Kreditsumme fällig.

Der Kredit kann auch von mehreren Kreditgebern vergeben werden (Risikoteilung).

Beispiel mehrere Kreditgeber

Ein privater Kreditnehmer wünscht einen Kredit über 2.500 Euro, welches gegen 5 Prozent Zinsen in einem Jahr getilgt werden soll. Dieser Kredit wird von zehn Privatpersonen aufgebracht, einer davon ist Frank Mustermann. Die prozentualen Anteile sind unterschiedlich.

  1. Frank beteiligt sich mit 500 Euro, also 20 Prozent, am Gesamtbetrag.
  2. Kosten für Frank als Anleger des Geldes: Für Anleger fallen Kosten in Höhe von einem Prozent der Anlagesumme auf der vermittelnden Plattform an. Innerhalb des Jahres zahlt der Kreditnehmer 12 Raten in Höhe von (2.500 x 1,05) / 12 = 218,75 €, wovon Frank 20 Prozent und somit 43,75 Euro monatlich erhält.
  3. Über den Verlauf des Jahres ergeben sich 525 Euro und es fällt eine Gebühr von einem Prozent (= 5,25 €) an, wodurch er insgesamt 519,75 Euro ausbezahlt bekommt.
  4. Somit werden von Frank in dem Kreditjahr 19,75 € Rendite erzielt, das entspricht knapp 4 Prozent der von ihm eingesetzten 500 Euro.

Für den Kreditnehmer kommen manchmal weitere Kosten hinzu, zum Beispiel für die vermittelnde Bank, für die Zusendung von Kontoauszügen und Ähnliches. Wie bei jedem Kreditvertrag gilt: Lesen Sie das Kleingedruckte bzw. die Gebührenordnung genau.

Punkt 7

Zum Zinssatz des Privatkredites

Das Hauptaugenmerk für alle Beteiligten an einem Privatkredit liegt im Zinssatz für den Kredit. Zur Ermittlung eines fairen Kreditzinses haben die Plattformen unterschiedliche Vorgehensweisen.

Auf einigen Plattformen wird zunächst ein Zinssatz vorgeschlagen, bei Anderen gibt der Kreditsuchende zunächst einen Zinssatz ein, den er bereit wäre zu zahlen. Findet sich zu dem vorgeschlagenen Zins kein Kreditgeber, kann in einem nächsten Schritt ein höherer Zins geboten werden usw.

Meist ist der Zins bei Privatkrediten höher als jener für normale Ratenkredite, die Menschen mit sehr guter Bonität angeboten werden. Aber, wie Stiftung Warentest festgestellt hat, kann der Privatkredit für Menschen, deren Bonität nicht die beste ist, sogar günstiger sein, als der entsprechende Ratenkredit bei der Bank. Denn je schlechter die Bonität des Kreditnehmers ausfällt, desto mehr Zinsen muss er tendenziell bei der Bank für seinen Kredit bezahlen.

Rechnen Sie gerne selbst:

Rückzahlung in monatlich gleichbleibenden Raten, ohne Berücksichtigung von eventuellen Bearbeitungskosten

Bitte Ihre Daten eingeben
?!
 Auszahlungsbetrag
?!
 Jährlicher Effektivzins
%
?!
 Laufzeit
Monate
 
 
Ergebnisse
Monatliche Rate 0,00 €
Der Zinsaufwand in der Laufzeit 0,00 €
Tilgungsaufwand in der Laufzeit 0,00 €
Der Gesamtaufwand (Zins und Tilgungen)
in diesen Monaten würde dann betragen
0,00 €
Alle Angaben ohne Gewähr! Die Raten können je nach Berechnungsmethode der Bank abweichen.

Möchten Sie diesen Rechner für ihre eigene Website? Ganz kostenlos? Gerne! Hier geht es zu den Infos.

Punkt 8

Zusammenfassung: Privatkredit – worauf achten?

Das folgende Vorgehen hat sich bewährt, um möglichst wenig an Zins und Gebühren für einen Privatkredit zu bezahlen:

  • Vermeiden Sie Kredite von Verwandten und Bekannten.
  • Stellen Sie stattdessen Ihr Kreditgesuch auf mehreren Plattformen für Privatkredite ein.
  • Beschreiben Sie Ihr Finanzierungsprojekt möglichst detailreich und seriös.
  • Planen Sie Ihre Tilgung realistisch.
  • Machen Sie vor allem so viele Angaben wie möglich, die Ihre Bonität und Seriosität aufzeigen.
  • Prüfen Sie auch die Alternative Ratenkredit bei einem gewöhnlichen Kreditinstitut.

Punkt 9

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Vom gelassenen Umgang mit Sparen, Geldanlage, Versicherung und Vorsorge

pfeil runter

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

(Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z. B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.)