Der Unterschied zwischen der Hausratversicherung und der Wohngebäudeversicherung

Die Deutschen schließen gerne Versicherungen ab. Es gibt im Versicherungsdschungel die unterschiedlichsten Verträge. Davon sind jedoch nicht alle sinnvoll. Sobald Sie von zu Hause ausziehen, sollten Sie sich jedoch Gedanken über die wirklich sinnvollen Versicherungen machen.

Zu den wichtigsten gehören natürlich die Krankenversicherung, die KFZ-Versicherung, die Haftpflichtversicherung und die Wohngebäudeversicherung. In diesem Artikel möchten wir Ihnen den Unterschied zwischen der Hausratversicherung und der Wohngebäudeversicherung erklären – welche Versicherung für welchen Schaden zahlt.

Punkt 1

Das sind die Haupt-Unterschiede

Es gibt eine Menge Auslöser, die zu einem Schaden in oder an der Wohnung führen können. Dazu gehören

  • Blitzschlag,
  • Einbruchdiebstahl,
  • Sturm,
  • Feuer,
  • Hagel und
  • Wasser.

Damit Sie Ihr Haus oder Ihre Mietwohnung bestmöglich geschützt haben, gibt es unterschiedliche Versicherungen.

Beide Versicherungen greifen jeweils bei den oben genannten Gefahren. Dennoch kommen Sie bei Schäden für unterschiedliche Gegenstände auf.

Hausratversicherung

Die Hausratversicherung kommt für alle Schäden an mitnehmbaren Dingen auf. Dazu zählen technische Geräte wie zum Beispiel Fernseher oder Tablets, aber auch das Sofa oder der Küchentisch. Diese Versicherung sollte nicht nur von Hauseigentümern abgeschlossen werden, sondern auch von Haus- und Wohnungsmietern.

Hausratversicherung: auf diese Punkte gilt es bei Abschluss zu achten

Hausratversicherung wofür?

innenraum luxus 564

Hausratversicherung wofür & warum? ► Wichtige Punkte ► Tipps & Empfehlungen

Drei Viertel aller Haushalte verfügen über eine Hausratversicherung, und das ist auch gut so. Wer braucht eine Hausratversicherung? Nutzen Sie diese Versicherung, wenn Sie schon einiges in Ihren Haushalt investiert haben und knausern Sie dann auch nicht bei der Versicherungssumme. Als Student mit Bett und Schreibtisch macht diese Versicherung noch keinen großen Sinn.

Die Hausratversicherung in aller Kürze

Hausratversicherung in aller Kürze

Sinnvolle Versicherung
Die Hausratversicherung gehört zu den sinnvollen Versicherungen, wenn Sie den Verlust großer Teile Ihres Hausrats z. B. durch Brand finanziell nicht verkraften können. Auch sehr günstige Tarife decken fast immer die wichtigsten Risiken ab.

Versicherungssumme prüfen
Von Zeit zu Zeit sollten Sie die Höhe Ihrer Versicherungssumme prüfen und diese bei Bedarf (z. B. bei Neukauf eines Elektrofahrrades oder dem Bau eines Gartenhäuschens) aufstocken – ansonsten gelten Sie als unterversichert und erhalten im Schadensfalle eventuell nicht die volle Summe.

Wechseln Sie 
... bei Bedarf in einen aktuelleren Tarif, z. B. wenn Sie im Vergleich feststellen, dass der neue Tarif bei Ihrem Versicherer mehr Leistungen (der Überspannungsschutz ist heutzutage oft mit dabei, die Entschädigungsgrenze für Bargeld liegt höher ....) oder der neue Tarif günstiger ausfällt.

Fahrrad und Überspannung
In immer mehr Verträgen findet sich beides mitversichert (auch das Elektrofahrrad) – wir empfehlen dies auch. Die Versicherungen reagieren hier auf die Wünsche der Kunden. Zudem wird auch das Aquarium immer häufiger mitversichert. Doch klären Sie jeweils die Deckungssumme ab.

Wussten Sie’s?
Viele Versicherungen zahlen auch bei Verlust im Ferienhaus (auch Bargeld-Diebstahl!) oder den Raub der Sporttasche aus dem Spind im Sportlerheim.

Grobe Fahrlässigkeit
... sollte heutzutage immer mitversichert sein.

Premium Tarife
... bieten erweiterten Schutz und versichern auch das, was anderswo abgelehnt wird.

Belege aufheben
Um im Falle eines Schadens auch wirklich die teuren Möbelstücke oder andere Wertgegenstände ersetzt zu bekommen, heben Sie alle Belege auf. Aber im Zweifel muss die Versicherung Ihre Angaben widerlegen.

Lange in der Ferne
Wenn Ihre Immobilie lange (meist ab 60 Tagen) ohne Aufsicht bleibt, müssen Sie Ihrem Versicherer Bescheid geben.

Wie vorgehen?
Notieren Sie alle Punkte, die Ihnen bei der Hausratversicherung wichtig sind. Legen Sie diese Liste Ihrem Versicherer vor und fragen Sie, was die Hausratversicherung mit diesen Leistungen kosten würde. Dann vergleichen Sie dieses Angebot mit denen der Konkurrenz.

Mehr zu allen Punkten und die Antwort auf die Frage: Was alles mitversichern?
... im Beitrag zur Hausratversicherung.

Erster Unterschied Hausratversicherung und Wohngebäudeversicherung: Die Wohngebäudeversicherung ist eine Ergänzung. Das Gebäude selber, sowie alle fest verbauten Teile im Haus sind bei einem Schaden abgedeckt. Dazu zählen unter anderem Türen, Wände oder Rohre. Diese Versicherung benötigen Sie nur, wenn Sie Hauseigentümer sind.

Und auf diese Punkte kommt es bei der Gebäudeversicherung an

Gebäudeversicherung - was ist wichtig?

sturm tornado strasse 4 564

Gebäudeversicherung – was ist wichtig? Auf diese Punkte sollten Sie bei Abschluss achten

Die Gebäudeversicherung ist eine sinnvolle Versicherung für alle Hausbesitzer. Schon ein geplatzter Schlauch unter der Spüle kann mehrere tausend Euro Schaden verursachen. Sparen Sie hier nicht an der falschen Stelle. Versichert sind alle im Versicherungsvertrag genannten Gebäude, bei einigen Verträgen ist auch das Zubehör mitversichert.

Punkt 2

Diese Schäden werden jeweils abgedeckt

Wenn sie einen Schaden an einem Gebrauchs-, Verbrauchs- oder Einrichtungsgegenstand haben, können Sie diesen der Hausratversicherung melden. Entstehen jedoch Schäden am Haus selber, kommt die Wohngebäudeversicherung dafür auf.

Personenschäden oder Schäden, die an geliehenen Gegenständen entstanden sind, sind ausgenommen.

Diese Schäden werden von der Hausratversicherung übernommen

Blitzschlag: Schäden, die durch einen Blitzschlag an Ihrem Hausrat entstehen, werden übernommen. Achtung: Überspannungsschäden sind in älteren Verträgen oft nicht enthalten.

Feuer: Solange es sich nicht um Eigenverschulden handelt, wird ein Schaden durch Feuer gezahlt. Haben Sie jedoch eine Kerze brennen lassen und das Haus verlassen, dann war es fahrlässiges Handeln. Der Feuerschaden an Ihrer Wohnungseinrichtung wird somit nicht erstattet. Feuerschäden die durch einen Kabelbrand oder durch Fremdverursachen entstanden sind, sind abgedeckt. Sie könnten bei Webseiten zur Hausratversicherung weitere Informationen explizit zu diesem Thema finden.

Wasserschäden: Sollte Ihr Mobiliar durch Wasser kaputtgegangen sein, kommt die Versicherung nur auf, wenn es sich dabei um Leitungswasser handelt. Das heißt, dass die Versicherung nur zahlt, wenn es einen Rohrbruch gab oder ein defektes Heizungsrohr. Schäden durch Regenwasser sind meist ausgeschlossen.

Sturm und Hagel: Wird Ihr Mobiliar durch Wind zerstört, muss dieser mindestens eine Windgeschwindigkeit von 8 gehabt haben, damit die Versicherung einspringt. Des Weiteren müssen sich die Gegenstände sicher im Haus befunden haben. Selbiges gilt auch für Schäden durch Hagel.

Raub, Einbruchdiebstahl und Vandalismus: Sollte jemand gewaltsam in Ihre Wohnung oder in Ihr Haus eindringen und Gegenstände entwenden,  wird meist der Neupreis erstattet. Außerdem kommt die Versicherung für Gegenstände auf, die durch den Einbruch zerstört wurden.

Diese Schäden werden durch die Wohngebäudeversicherung übernommen

Die Wohngebäudeversicherung kommt in der Regel für alle Schäden auf, die am Haus selbst oder an einem Objekt auf dem Grundstück entstanden sind. Dazu gehören das Haus selber, aber auch die Garage und der Gartenschuppen.

Allgemein gesprochen kann man sagen, dass diese Versicherung alle Schäden übernimmt, die Sie bei einem Umzug nicht mitnehmen können.

Nicht versichert sind Schäden, die durch unüberlegtes Handeln oder durch grobe Fahrlässigkeit entstehen.

  • Feuer: Diese Zusatzversicherung übernimmt Schäden durch Feuer, das sich aus eigener Kraft ausgebreitet hat. Ist zum Beispiel ein Brand durch einen Kurzschluss entstanden und die Folge ist ein Zimmerbrand, dann springt die Versicherung ein.
  • Auch bei Blitzschlag haftet sie. Anders als bei der Hausratversicherung übernimmt die Wohngebäudeversicherung die Folgeschäden direkt am Haus. Ist durch den Blitzschlag ein Baum umgekippt und hat das Dach beschädigt, dann zahlt die Versicherung die Reparaturkosten.
  • Entsteht eine Explosion bei Ihnen im Haus durch Gas, werden alle Folgeschäden bezahlt. Es wird sogar gezahlt, wenn die Gasexplosion in der Nachbarschaft aufgetreten ist.
  • Wasserschäden: Bei der Wohngebäudeversicherung sind Heizungs- und Wasserrohre, sowie Wasserzuleitungsrohre auf dem Grundstück versichert. Geht eins der Rohre kaputt und es entsteht ein Leitungswasserschaden im Haus, brauchen Sie nicht selber für den entstandenen Schaden aufzukommen. Dazu zählen auch Nässeschäden, die durch Aquarien oder Wasserbetten entstanden sind. Nicht übernommen wird, wenn es sich dabei um Wasser aus Putzeimern oder Blumenvasen handelt. Oder Schäden an mitnehmbaren Gegenständen wie zum Beispiel Handys, Computer, Tische etc.
  • Auch versichert sind Heizungsanlagen und sanitäre Einrichtungen, die durch Frost Schaden nehmen. Ein Beispiel sind Frostschäden durch plötzlich sinkende Temperaturen.

Es gibt jedoch eine Ausnahme: Sollte die Heizung kaputtgegangen sein, weil Sie trotz der niedrigen Temperaturen nicht geheizt haben oder weil Sie aus einer Leitung das Wasser nicht abgelassen haben, dann wird die Versicherung nicht zahlen. Es handelt sich hierbei um Eigenverschulden.

  • Sturm und Hagel: Fällt bei einem Sturm ab Windgeschwindigkeit 8 ein Baum auf Ihr Haus, übernimmt die Versicherung die aufkommenden Kosten. Auch ein abgedecktes Dach und Hagelschäden werden bezahlt.

Punkt 3

Was tun bei Schadenseintritt?

Verhalten nach Einbruch, Diebstahl, Feuer oder Wasserschaden

Um im Sinne von Polizei und Versicherung (z. B. der Hausratversicherung) korrekt zu handeln, empfiehlt sich die folgende Vorgehensweise:

Sofortmaßnahmen unmittelbar bei Schadenserkennung

  • Den Schaden möglichst gering halten oder sogar verringern
    Das kann vieles sein: Die Kreditkarte oder Girokarte nach einem Diebstahl sperren lassen, bei einem Wasserschaden die Hauptleitung abzudrehen, nach einem Einbruch die Einbruchsstelle wieder zu verschließen, bei einem Schaden des Daches die undichte Stelle notdürftig zu bedecken usw.
  • Dabei den Schaden möglichst unverändert lassen
    Damit die Versicherung bzw. die Polizei sich einen Eindruck verschaffen kann. Dazu gehört es, kaputte Gegenstände nicht sofort wegzuschmeißen und nicht den Schaden gleich in Eigenregie zu beheben. Einem Sachverständigen muss es weiterhin möglich sein, den Schaden vollumfänglich zu begutachten.
  • Fotos/Videos vom Schaden erstellen
    Diese können sowohl dem Sachverständigen und der Polizei zur Verfügung gestellt werden und dienen als Beweis für den Versicherungsanspruch. Auch die Spuren des Einbruchs sichern.

Unmittelbar nach den Sofortmaßnahmen

  • Strafbare Handlung? Polizei verständigen!
    Also beispielsweise bei einem Einbruch, bei Diebstahl oder Vandalismus.
  • Dem Versicherer Bescheid geben
    Am besten per Telefon. E-Mail sollte auch möglich sein.

Zeitnah danach

  • Liste der gestohlenen/zerstörten Sachen für die Polizei erstellen.
  • Liste der Schäden für den Versicherer erstellen.

In der Folgezeit

  • Den Anweisungen des Versicherers in Bezug auf den Schaden folgen.
    Dazu gehört es auch, alle Anfragen zum Schaden zügig und wahrheitsgetreu zu beantworten, geforderte Nachweise zur Verfügung zu stellen und einem von der Versicherung geschickten Sachverständigen den Zugang zum Haus zu gewähren. Hilfreich ist es, wenn Sie noch alle Kaufbelege für die geschädigten Dinge aufbewahrt haben.

Wenn der Versicherer nach 1 Monat noch nicht gezahlt hat

  • Sich schriftlich per Einschreiben an den Versicherer und eine Stellungnahme und eventuell eine Abschlagszahlung einfordern.

Punkt 4

Weiterlesen

Hausratversicherung wofür?

innenraum luxus 564

Hausratversicherung wofür & warum? ► Wichtige Punkte ► Tipps & Empfehlungen

Drei Viertel aller Haushalte verfügen über eine Hausratversicherung, und das ist auch gut so. Wer braucht eine Hausratversicherung? Nutzen Sie diese Versicherung, wenn Sie schon einiges in Ihren Haushalt investiert haben und knausern Sie dann auch nicht bei der Versicherungssumme. Als Student mit Bett und Schreibtisch macht diese Versicherung noch keinen großen Sinn.

Welche Hausratversicherung | Vergleich von Anbietern

haus schutz familie 564

Eine Hausratversicherung ersetzt Ihr Eigentum in Haus oder Wohnung im Falle eines Unglückes (Brand, Blitzschlag, Wasserschaden ...). Sinn macht diese Versicherung für alle, die schon einiges in Ihren Haushalt investiert haben. Geizen Sie auch nicht an der Versicherungssumme - hier sparen Sie am falschen Ende. Nutzen Sie dafür lieber die Selbstbeteiligung, damit können Sie auf sinnvolle Weise Versicherungsprämien sparen.

Doch welche Hausratversicherung ist günstig? Nutzen Sie unseren Vergleich verschiedener Anbieter:

Versicherungssumme Hausrat ermitteln

Kalkulation leicht gemacht - unsere Tabelle rechnet automatisch zusammenExcel- oder PDF - mit Geld-Welten.de die Versicherungssumme für den Hausrat ermitteln.

Wenn der Schaden eintritt, zum Beispiel das Wohnzimmer ausbrennt, müssen Sie alles dort neu kaufen. Zählen Sie einmal zusammen, was da zusammenkäme. Mehr, als die meisten vermuten. Und die Versicherung zahlt nur bis zur Höhe der Versicherungssumme!

Gebäudeversicherung - was ist wichtig?

sturm tornado strasse 4 564

Gebäudeversicherung – was ist wichtig? Auf diese Punkte sollten Sie bei Abschluss achten

Die Gebäudeversicherung ist eine sinnvolle Versicherung für alle Hausbesitzer. Schon ein geplatzter Schlauch unter der Spüle kann mehrere tausend Euro Schaden verursachen. Sparen Sie hier nicht an der falschen Stelle. Versichert sind alle im Versicherungsvertrag genannten Gebäude, bei einigen Verträgen ist auch das Zubehör mitversichert.

Welche Gebäudeversicherung | Vergleich von Anbietern

Pflicht: Die GebäudeversicherungEine Gebäudeversicherung ist sicherlich eine Pflichtversicherung für jeden Immobilienbesitzer. Doch welche Gebäudeversicherung soll ich wählen? Hier finden Sie einen Vergleich.

Bedenken Sie auch hier den sinnvollen Leitsatz: Nur die großen Risiken versichern. Nutzen Sie von daher die Selbstbeteiligung um die Versicherungsprämie gering zu halten. Versichern sollten Sie auf jeden Fall Sturm, Hagel, Leitungswasserschäden, Brand, Blitzschlag. Alles darüber hinaus hängt von Ihrer persönlichen Situation ab.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Vom gelassenen Umgang mit Sparen, Geldanlage, Versicherung und Vorsorge

pfeil runter

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

(Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z. B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.)