sturm tornado strasse 4 564

Wichtig: Auf diese Punkte sollten Sie bei Abschluss einer Gebäudeversicherung achten

Die Gebäudeversicherung ist eine sinnvolle Versicherung für alle Hausbesitzer. Schon ein geplatzter Schlauch unter der Spüle kann mehrere tausend Euro Schaden verursachen. Sparen sie hier nicht an der falschen Stelle. Versichert sind alle im Versicherungsvertrag genannten Gebäude, bei einigen Verträgen ist auch das Zubehör mitversichert.

 
 

Punkt 1

Gebäudeversicherung: Was ist versichert?

Die nachstehenden Risiken sind üblicherweise in der Police abgesichert oder können wahlweise ergänzt werden:

  • Hagel – unsere Einschätzung: sinnvoll
  • Sturm (ab Windstärke 8): sinnvoll
    Die Versicherung zahlt z. B. bei abgedeckten Dächern, abgerissenen Satellitenspiegeln, aufs Haus stürzenden Bäumen oder vom Wind eingedrückten Fensterscheiben. Klimaforscher gehen davon aus, dass die Häufigkeit schwerer Stürme in Deutschland zunimmt.
  • Rohrbruch, Leitungswasserschäden: sinnvoll
    Hier lauern für die Versicherer die meisten Schäden – über 3.000 Schäden pro Tag im Durchschnitt. Rohrbruch kommt vor allem bei alten Gebäuden und in Regionen mit hartem Wasser häufig vor.
  • Brand (Feuer), Explosion: sinnvoll
    Achtung: Sengschäden sind in vielen Policen ausgeschlossen.
  • Blitzschlag: sinnvoll
  • Überspannungsschutz: sinnvoll
    Vor allem bei Häusern mit elektronischer Zentralheizung und Smart-Home-Installationen.
  • Glasbruch: bedingt sinnvoll
  • Elementarschäden: meist sinnvoll
    Bietet Schutz bei Schäden durch Überschwemmung, Starkregen, Erdsenkungen, Erdrutsch, Lawinen oder Erdbeben. Vor allem ein Schaden durch Starkregen z. B. durch eine Kellerüberflutung kann prinzipiell jeden Treffen, nicht nur Anrainer von großen Flüssen.
    Sonderfall Hochwasser-Versicherung: Wer in einer Region mit besonderer Gefahrenlage seine Immobilie besitzt (Einstufung Zürs 4), wird häufig eine Ablehnung dieses Schutzes erhalten.

 Punkt 2

fenster loch 564

Was ist sinnvoll bei den Zusatzleistungen?

Eine Wohngebäudeversicherung kann um Extras aufgestockt werden. Folgende Zusatzleistungen sind sinnvoll:

  • Volle Zahlung auch bei grober Fahrlässigkeit, siehe unten
  • Dekontamination verseuchten Erdreiches (zumindest zum Teil abdecken)
    Vor allem bei Bränden und durch ausgelaufenes Heizöl können solche Schäden entstehen.
  • Aufräum-/Abbruchkosten
    Empfehlung: Die Entschädigung sollte hier mindestens die Versicherungssumme betragen.
  • Mehrkosten durch Renovierung nach höheren Behördenauflagen als beim Bau des Hauses
    Vor allem bei älteren Häusern!
  • Eventuell: Bewegungskosten und Schuttkosten
    Wenn zum Beispiel Möbel nach einem Brand bei der Renovierung woanders eingelagert werden müssen.

Auch andere Zusatzleistungen wie die Innovationsklausel können sinnvoll sein, dies muss jeder für sich selbst entscheiden. Generell lautet unser Tipp aber Beschränkung bei den Nice-to-have-Zusatzleistungen

feuer 700Wenn es brennt, ist es zu spät für den Abschluss der Versicherung

Bedenken Sie auch bei der Gebäudeversicherung: Nur die großen Risiken versichern, kleine Schäden selbst zu tragen spart über die Selbstbeteiligung einiges an Versicherungsbeitrag.

Banken verlangen zur Kreditsicherung oftmals ohnehin eine Gebäudeversicherung vom Kreditnehmer.

Prinzipiell ist der Gebäudebesitzer selbst für die ausreichende Höhe der Versicherungssumme verantwortlich. Ein Gebäudesachverständiger kann bei der Ermittlung des Wertes helfen, falls Sie im Zweifel sind. Versuchen Sie nicht über eine zu niedrige Versicherungssumme zu sparen. Üblicherweise wird die Gebäudeversicherung über den gleitenden Neuwertfaktor an die Wertentwicklung des Gebäudes angepasst.

Punkt 3

Gebäudeversicherung - was ist wichtig?

Möglich: Unerwartete Kündigung
Die Versicherer kündigen manchmal ganz unerwartet den Versicherungsvertrag.

Deutliche Unterschiede
Vergleichen Sie unbedingt Vergleiche. Die Preisunterschiede können mehr als das Dreifache ausmachen. Finanztest hat im November 2018 Wohngebäudeversicherungen getestet. Hier finden Sie die aktuellen Bewertungen von Wohngebäudeversicherungen als (gratis) PDF. Ein Vergleich ist nicht ganz einfach, da viele Versicherer jedes Gebäude individuell prüfen. Sehr gut waren meist nur die teuren Tarife.

Kündigung vermeiden
Sie müssen bei einem Wechsel des Versicherers angeben, ob Ihr Vorversicherer Ihnen den Vertrag gekündigt hat. Versuchen Sie in einem solchen Fall zunächst, z. B. mit dem Angebot einer hohen Selbstbeteiligung (ab 250 Euro) wieder in den alten Vertrag hineinzukommen. Ansonsten finden Sie als gekündigter schwer einen neuen Versicherer, der Sie aufnimmt.

Aus- und Anbauten unverzüglich angeben
Wenn Sie einen Wintergarten anbauen, eine Sauna einbauen, ein Carport ergänzen oder den Dachboden in ein Schlafzimmer umwandeln, müssen Sie dies dem Versicherer melden. Der Wert Ihrer Immobilie erhöht sich nämlich. Zudem droht der Vorwurf der Unterversicherung, der dazu führen kann, dass im Falle eines Falles nur noch ein Teil des Schadens bezahlt wird.

Punkt 4

Wie teuer ist eine Gebäudeversicherung? Zur Höhe der Versicherungsprämie:

Die Prämie ist abhängig von:

  • Der Größe des Gebäudes :-)
  • Der Bauartklasse
  • Der Art des Daches
  • Ausstattung und Nutzung des Gebäudes
  • Dem Alter des Hauses
  • Der Risikozone (Gefahrenzone) des Ortes, in dem das Gebäude steht.

Rund die Hälfte der Versicherer gehen vom Wert des Gebäudes im Jahre 1914 aus und rechnen den Wert dann für das aktuelle Jahr hoch.

Punkt 5

Alte Policen: Schutz oftmals ungenügend

Alte Policen der Wohngebäudeversicherung sichern oftmals nicht gegen manche Risiken ab, die in heutigen Tarifen üblicherweise enthalten sind. Oder die jeweilige Schadenssumme ist (viel) zu niedrig angesetzt. Selten wurde gegen Elementarschäden oder Überspannungsschäden versichert, obwohl die Folgen von Starkregen heutzutage viele Hausbesitzer treffen kann.

Es ist sinnvoll, jeden Punkt seines Altvertrages auf die hier genannten aktuellen Empfehlungen abzuklopfen.

Punkt 6

Was ist grobe Fahrlässigkeit bei der Gebäudeversicherung?

Denken Sie an die Kerze im Adventskranz. Oder den Topf auf dem Herd, nicht gelöschtes Feuer im Kamin, der - grob fahrlässig beim Verlassen das Hauses angelassen - Feuer fängt. Der Vorwurf der groben Fahrlässigkeit ist für den Versicherer verführerisch, kann er doch die Zahlung kürzen oder gar ganz verweigern. 

Auch sorgsame Naturen sollten bedenken, dass der Fallstrick "grobe Fahrlässigkeit" an vielen Stellen lauert. Nicht immer gelingt es einem, alle Fallen zu umgehen.

Mittlerweile zahlen immer mehr Tarife einen Schaden auch bei grober Fahrlässigkeit, vornehmlich in den teuren Tarifen. Darum würden wir nur noch eine Gebäudeversicherung mit diesem Zusatz wählen. Leider werben einige wenige Versicherer mit diesem Feature, schränken es dann im Kleingedruckten aber wieder ein. Solch schwarze Schafe meiden Sie am leichtesten mit Hilfe des aktuellen Testberichte zur Geäudeversicherung von Finanztest bzw. mit dem dem dazugehörigen (gratis) PDF. Beispielsweise sollten Sie den Schaden durch grobe Fahrlässigkeit nicht auf einige 1.000 Euro begrenzen lassen.

Punkt 7

Wenn der Schaden eintritt …

zahlt der Versicherer erst einmal nur den Zeitwert. Erst wenn der Neubau des Gebäudes nachweislich durchgeführt wird, kommt die Differenz zum Neuwert zur Auszahlung.

Aktuelle Kündigungswelle

Die Versicherer kündigen gerade gezielt Gebäude, in denen sie alte Wasserleitungen vermuten. Die Leitungswasserschäden, die hierdurch entstehen, werden von den alten Policeeinnahmen nämlich nicht mehr gedeckt.

Punkt 8

Gebäudeversicherung-Anbieter vergleichen:

Vergleich von Anbietern der Gebäudeversicherung

Die Suche nach einem guten Tarif ist nicht einfach, da die Versicherer die Prämien komplex berechnen und jeder eigene Ausschlusskriterien hat. Gehen Sie wie folgt vor:

  • Wert im Jahre 1914
    Übernehmen Sie den angezeigten Wert und lassen Sie später die konkrete Bewertung vom Versicherer vornehmen.
  • Wählen Sie nur qualitativ hochwertige Tarife
    Wir empfehlen, Feuerschutz, Leitungswasser, Sturm-Hagel, Elementarschäden und Mitversicherung der groben Fahrlässigkeit.
  • Zusatzleistungen
    Am Ende, auf der dritten "Seite", wählen Sie unten "Ich möchte weitere Angaben zum gewünschten Versicherungsschutz machen" an. Dort sollten Sie Tarifen den Vorzug geben, die Überspannungsschutz, Abräumarbeiten und Mehrkosten bei Dekontamination oder behördlichen Auflagen mitversichern.

Achtung: Wenn Sie dann auf "Vergleich" klicken, springt die Seite nach oben. Sie müssen dann noch einmal nach unten scrollen.

  • Gesellschaften vergleichen
    Nutzen Sie danach die Möglichkeit, die Gesellschaften mit dem "Ankreuzen" zu vergleichen. Bevorzugen Sie Gesellschaften, die hohe Punktzahlen erreichen. Die Unterschiede in den Leistungen können trotz geringer Preisdifferenz groß ausfallen.

Tipp: Vergleichen Sie die Anbieter mit der aktuellen Bewertung auf Finanztest (gratis PDF). In dem Test vom Dezember 2018 wurde z. B. der Tarif Interrisk XXL mit "sehr gut" bewertet.

Führen Sie bei Bedarf beliebig viele Vergleiche durch, Ihre Eingaben bleiben erhalten.

Bei Kündigung: Achten Sie auf Ihre Kündigungsfrist des Altvertrages. Kündigen Sie erst, wenn Sie von der neuen Versicherung angenommen wurden und der Vertrag abgeschlossen ist.

powered by TARIFCHECK24 GmbH

Alle Vergleiche für die gilt  "powered by TARIFCHECK24 GmbH" ist verantwortlich:

TARIFCHECK24 GmbH
Zollstr. 11b
21465 Wentorf bei Hamburg
Tel. 040 - 73098288
Fax 040 - 73098289
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zu den Datenschutzbestimmungen von Tarifcheck24.de

Alle Vergleiche, für die gilt "Ein Service von CHECK24" finden Sie direkt unter den Vergleichen den Vergleichen die Links zu verantwortlicher Stelle und den jeweiligen Datenschutzverordnungen.

 

Punkt 9

Bücher zur Gebäudeversicherung

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Vom gelassenen Umgang mit Sparen, Geldanlage, Versicherung und Vorsorge

pfeil runter

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

(Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z. B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.)