Wieviel Gold ins Portfolio?

Wieviel Gold ins Portfolio? Das raten Experten

Spätestens seit Sparkonten keine Zinserträge mehr bringen, haben immer mehr Deutsche begonnen, renditeträchtige Anlageklassen für sich zu entdecken. Hohe Renditen sorgen dabei meist für ein erhebliches Risiko. Neben der Gefahr von Kursschwankungen können Direkt-Investitionen in Aktien im Totalverlust enden. Darum empfehlen die meisten unabhängigen Finanzexperten die Geldanlage in breit anlegenende (Welt-)ETF, eventuell im Verbund mit Immobilien.

Der zweite Rat, den fast alle Finanzler geben: setze nicht alles auf eine Karte – streue! In diesem Zuge wird meist auch Gold als Würze im Portfolio empfohlen. Doch wie viel Gold soll ich mir ins Portfolio legen. Die Antwort findet sich im Artikel.

Punkt 1

Diversifikation hilft

Risiken einzelner Anlageklassen lassen sich durch Diversifikation abfedern. Bei Aktien bedeutet dies, Wertpapiere unterschiedlicher Unternehmen und verschiedener Branchen im Portfolio zu haben. Wenn der Ölpreis steigt, müssen beispielsweise energieintensive Industriebranchen mit Kursverlusten rechnen. Technologiewerte steigen aber vielleicht. Anders ist das bei steigenden Zinsen, von denen Finanzdienstleister profitieren. Aktien von Technologieunternehmen sinken dagegen womöglich im Wert, weil in dieser Branche häufig ein hoher Anteil an Fremdkapital existiert.

Kursschwankungen gibt es auch im Gold, denn Edelmetall ist ebenfalls eine spekulative Anlageklasse. Gleichzeitig handelt es sich aber anders als bei einem Wertpapier um einen Sachwert. Wenn eine Firma pleitegeht, ist die Aktie nichts mehr wert. Anders bei Gold, bei dem immer ein gewisser Materialwert vorhanden bleibt. Zudem gilt: Die Nachfrage nach Gold steigt meist in Krisenzeiten. Während in der Krise Aktienmärkte zusammenbrechen, zeigt das gelbe Metall dann seine Stärken.

Ist sogar die Altersvorsorge in Gold sinnvoll?

Altersvorsorge in Gold?

gold muenzen reihe 564

Altersvorsorge in Gold? Diese Pro- und Contra-Argumente sollten Sie kennen

Doch natürlich hat auch eine Investition in Gold nicht nur Vorteile und sie ist für einige Anleger sogar eher ungeeignet. Für wen lohnt sich die Investition und wer sollte lieber die Finger davon lassen? Wir verschaffen Ihnen einen Überblick über alles, was Sie über die Altersvorsorge in Gold wissen sollten.

Das Gold und die Steuer

Gold und Steuern: oft erfreulich!

Steuern auf den Kauf/Verkauf von Goldbarren & Goldmünzen

Der Kauf und die Anlage in Gold mit hoher Reinheit (Barren von mindestens 995/1000 und Anlegermünzen ab einer Reinheit von 900/1000 wie z. B. Krügerrand Maple Leaf) wird in Deutschland steuerlich begünstigt.

  • Zum einen kann es mehrwertsteuerfrei erworben werden.
  • Zum anderen gilt: Bei einem gewinnbringenden Verkauf innerhalb eines Jahres nach Kauf muss der Gewinn mit dem persönlichen Einkommenssteuersatz (nach Freibetrag) versteuert werden. Im Gegenzug können sie Verluste aus privaten Veräußerungsgeschäften mit diesen Gewinnen verrechnen, beispielsweise einen Verlust beim Verkauf einer Immobilie.
  • Halten Sie das Anlagegold (mit entsprechender Reinheit) über ein Jahr, müssen Sie Gewinne nicht versteuern.

Steuern auf den Kauf/Verkauf von Goldfonds bzw. Gold-ETCs

Hier gelten die gleichen Steuervorzüge, wenn diese vom Geld der Anleger tatsächlich physisches Gold kaufen und der Fiskus das auch so anerkennt. Anfang 2018 hat der Bundesfinanzhof bestätigt, dass der Verkauf von Goldwertpapieren nach einem Jahr steuerfrei ist, sofern die Wertpapiere einen Lieferanspruch auf Gold entsprechender Reinheit beinhalten. Momentan gilt das bei den Gold-ETC nur bei Xetra-Gold als anerkannt. Dagegen laufen aber von den anderen Anbietern Beschwerden.

Steuern auf den Kauf/Verkauf bei einem Goldsparplan

Auch hier gilt das Gleiche: Wenn Sie beim Goldsparplan Anlagegold mit einer Reinheit von mindestens 995/1000 bzw. Goldmünzen ab einer Reinheit von 900/1000 erwerben, müssen Sie keine Mehrwertsteuer bezahlen. Ab einer Haltedauer von mindestens einem Jahr sind die Gewinne aus Goldsparplänen steuerfrei.

Achtung Gesetzentwurf zur Neuregelung 2021!

Die Gewinne aus dem Verkauf von Xetra-Gold und anderen Goldwertpapieren, die eine Lieferung physischen Goldes ermöglichen, sollen ab dem Steuerjahr 2021 steuerpflichtig werden. So sieht es ein Gesetzentwurf vor. Dann gilt das Standardverfahren mit der Zahlung der Abgeltungssteuer von 25 % plus Soli und Kirchensteuer wie bei allen anderen Wertpapieren.

Alle Angaben ohne Gewähr

Punkt 2

1 Monat in Euro je Feinunze
Goldkurs in Euro EUR, 1 Monat

Der langfristige Goldchart

10 Jahres-Entwicklung des Goldpreises je Feinunze in Dollar

Historischer Goldkurs in Dollar USD

Langjähriger Dollarpreis je Feinunze

Welcher Anteil Gold ist klug?

Experten für Vermögensbildung empfehlen meist, bis zu (!) fünf bis zehn Prozent des Vermögens in physischem Gold anzulegen.

Das Edelmetall gilt langfristig gesehen nach wie vor eine attraktive Wertanlage (trotz der momentan hohen Kurse), aber vor allem ein guter Krisenschutz. Das hat besonders die Wertentwicklung in der Finanzkrise 2008/09 gezeigt, als der Kurs des Edelmetalls um rund 275 Prozent stieg. Zwar sank der Wert danach wieder um 40 Prozent, aber unter dem Strich stand ein deutlicher Wertgewinn. Ein ähnliches Verhalten des Goldkurses, nicht ganz so ausgeprägt, war 2020 zu erkennen.

Mehr zur Goldpreis-Entwicklung (auch historisch)

Gold Entwicklung

muenzen gold anstieg 564

Die Gold Entwicklung | Bedeutende Ereignisse und deren Preiswirkungen

In diesem Artikel untersuchen wir die Entwicklung des Goldes. Wir verweisen auf wichtige Ereignisse aus den letzten Jahrzehnten und überprüfen deren Auswirkung auf den Goldpreis. Am Ende wagen wir einen Ausblick.

Die aktuelle Gold- und Börsenlage

Beurteilung der aktuellen Lage

Die Börsen setzen immer noch auf wirtschaftliche Erholung in der Zeit nach der Corona-Krise und erfreuen sich hoher (höchster!) Stände. Was aber passiert, wenn die Anzahl der Firmenpleiten durch die Corona-Maßnahmen stark zunimmt? Oder europäische und amerikanische Firmen durch die Corona-Einbußen langfristig hinter asiatische Mitbewerber zurückfallen? Dann könnte es wieder zu einem (zeitweisen) Absturz der Börsen in den betroffenen Ländern kommen. Doch für die meisten Anleger – Finanzprofis wie Aktienanfänger – gilt nach wie vor: Die Erholung wird bald kommen und sie wird stark ausfallen.

  • ETF- und Aktienanleger
    Breit streuende ETF im Depot? Dann besteht kein Handlungsbedarf. Sitzen Sie die Turbulenzen einfach aus. Bei speziellen Fonds, die auf nicht mehr funktionierende Geschäftsideen setzen, könnte ein konsequenter Verkauf sinnvoll sein.
    Eventuell müssen Fondszukäufe oder -verkäufe getätigt werden, um die angestrebte Aktienquote im Depot zu halten.
  • ETF-Investoren raten wir stets, fünf Jahre vor dem Zeitpunkt, wenn das Geld benötigt wird, die Börsenlage anzuschauen. Ist die Börse hoch, sollte man verkaufen und das freigewordene Geld für die Restzeit in festverzinsliche Anlagen umschichten. Momentan ist die Börse tief. Ich würde darum vor dem Verkauf auf eine Erholung der Kurse warten, wenn man das Geld noch einige Jahre nicht benötigt.
  • Wer einen Anlagehorizont von 15 Jahren im Blick hat, ist stets mit Gewinn aus der Börse ausgestiegen. Das galt jedenfalls bisher. Ob die Corona-Krise etwas daran ändert, kann momentan keiner beantworten. Viele Experten glauben dennoch, dass die Börse zu einem weiteren Aufschwung ansetzt, sobald der Zenit der Krise (Ansteckungen, Katastrophen-Nachrichten) überwunden wird.
  • ETF-Sparplananleger
    Müssen jetzt nichts ändern. Sie können an Ihrem Sparplan festhalten, wenn dieser noch einige Jahre weiterlaufen soll.

Kursdaten von GOYAX.de

 

  • Gold
    Der Goldkurs ist wieder ein ganzes Stück unter seiner Höchststände von Mitte 2020 gefallen und zeigt weiter Abwärtstendenz. Hier würde ich vor einem Goldkauf den Boden der Korrektur abwarten.

1 Monat in Euro je Feinunze
Goldkurs in Euro EUR, 1 Monat

  • Anleihen
    Die höheren Staatsschulden infolge der Corona-Hilfen, Inflationssorgen und die große Nachfrage nach Geldgebern aufgrund des riesigen US-Corona-Hilfsprogrammes haben bereits steigende Anleihezinsen zur Folge. Diese Entwicklung könnte sich fortsetzen. Im Gegenzu fallen die Kurse von Anleihen. Meiden Sie darum weiterhin Anleihen mit langen Laufzeiten. Falls die Zinsen weiter ansteigen, würden daraus für diese Anleihen hohe Kursverluste resultieren.

25. März 2021, Peter Bödeker, Dipl. Volkswirt

Punkt 3

Wo Gold kaufen?

Die einfachste Möglichkeit ist sicherlich, Gold online zu kaufen. Dabei sollte auf die Seriosität der Plattform geachtet werden. Wir haben dem Thema einen Beitrag gewidmet:

Wo Gold kaufen?

Wo Gold kaufen

Wo Gold kaufen? Banken, Händler, Online

Wo Gold kaufen: Zuverlässige Bezugsquellen mit seriöser Abrechnung

Wer Gold als Geldanlage kaufen möchte, sollte klug vorgehen und sich zuerst eingehend informieren. Ganz prinzipiell haben Sie die Wahl zwischen Barren, Goldmünzen oder Gold-Wertpapieren. Dann müssen Sie aber aus einer Vielzahl von Gold-Verkaufsstellen die passende auswählen. Goldkauf ist online oder vor-Ort sicher möglich. Hier erfahren Sie, wo Sie am besten Gold kaufen und worauf Sie dabei jeweils achten sollten.

Portale wie Gold Avenue bieten die Sicherheit großer Raffinerien und bieten zahlreiche zusätzliche Dienstleistungen rund ums Gold. So lagert der Anbieter bis zu 10 Kilogramm Schweizer Gold kostenlos in einem Hochsicherheitstresor im Tessin. Natürlich können sich Käufer das Gold bei vielen Anbietern auch nach Hause schicken lassen. Der Versand erfolgt dann persönlich und ist in aller Regel versichert.

Punkt 4

Wie genau in Gold investieren? Verschiedene Produkte

Physisches Gold

Es gibt unterschiedliche Gold-Produkte. Als langfristige Wertanlage eignen sich gegossene Barren, die es in verschiedenen Größen zwischen 50 Gramm und einem Kilogramm gibt. Einige Anbieter bieten noch kleinere Größen an. Dies rentiert sich für den Käufer meist nicht, denn die Aufschläge des Händlers sorgen bei kleinen Barren für höhere Nebenkosten. Auf der anderen Seite müssen Investoren bedenken, dass schon ein 50 Gramm-Barren einen Wert von fast 2.500 Euro hat. Wer also Gold in der Krise flüssig machen möchte, hat bei Kilo-Barren ein Problem.

Alternativ zu den gegossenen Barren gibt es geprägte Exemplare, die sich als Geschenk eignen. Sie gibt es auch in kleineren Größen. Eine Alternative zu Gold ist Silber, dessen Preis niedriger ist und sich besser nach Bedarf flüssig machen lässt. Als Zahlungsmittel sind Münzen praktisch, wobei es sinnvoll ist, auf anerkannte Prägungen wie Maple Leaf oder Krügerrand zu achten. Neben dem Materialwert kommt hier noch der Sammlerwert hinzu, der Gold- oder Silbermünzen zu einer interessanten Wertanlage macht. 

Wir untersuchen das genauer im folgenden Artikel:

Goldbarren oder Goldmünzen?

Geldanlage in Gold: Goldmünzen oder Barren?

goldmuenzen barren 564

Viele Anleger investieren dieser Tage einen erklecklichen Anteil ihres Ersparten in Gold. Neben der Anlage in Gold-ETFs, Gold-Zertifikaten und anderen, eher „virtuellen“ Goldanlagemöglichkeiten, kann der Spargroschen auch in greifbares Gold umgewandelt werden. Doch in welcher Form? Soll ich mehrere kleine Goldmünzen wählen oder lieber gleich einen ganzen Barren kaufen? Beide Varianten besitzen Vor- und Nachteile.

So kaufen Sie günstig Gold

Gold günstig kaufen - Tipps und Ratschläge

Gold günstig kaufen - Je schwerer, je günstigerDie Entscheidung ist gefallen: Ein Teil meines Geldes will ich in Gold anlegen. Die Frage ist nur: Wo kann ich das Gold günstig kaufen? Welche Anbieter gibt es? Welche Goldform ist der beste Kompromiss? Lesen Sie hier unsere Tipps und Ratschläge zum günstigen Einkauf Ihrer Goldanlage.



Online-Händler wie oben erwähnten Gold Avenue bieten den Käufern nicht nur die kostenlose Lagerung (bis 10 kg), sondern auch den provisionsfreien Verkauf an. Im Vergleich zu einem Bankdepot ergeben sich hier Kostenvorteile. Wichtig beim Golderwerb und bei der Lagerung ist, dass kein Gegenparteienrisiko entsteht.

Goldsparplan

Der Goldsparplan

Wie ein Goldsparplan funktioniert

goldbarren choice u6 564

Fast wöchentlich geschieht irgendwo auf der Welt ein Terroranschlag, nationalistische Politiker kommen in immer mehr Ländern an die Macht. Die EZB lässt durch Minizinsen weiterhin viel Geld in die Finanzmärkte strömen. Dies ist für viele Menschen Grund genug, einen Teil Ihrer Ersparnisse lieber abseits der bekannten monetären Geldanlagen anzusammeln. Gold kann dabei die größte Beliebtheit auf sich ziehen. Seit Jahrtausenden steht das gelbe Edelmetall für (zeitweise trügerische) Wertbeständigkeit.

Ein Goldsparplan bietet die Möglichkeit, in festgelegten Intervallen kleinere Beträge in Gold zu investieren. Doch wie funktioniert so ein Goldsparplan eigentlich?

Punkt 5

Wann soll man Gold kaufen?

gold kaufen wann 3 564

Wann soll man Gold kaufen? 3 Tipps zum Goldkauf

Die Welt wird unsicherer. Scheinbar auf ewig abgeschlossene Sicherheitsbündnisse wie die Nato werden von den Führern der Länder wie selbstverständlich auf den Prüfstand gestellt und ganz egoistisch auf Nützlichkeitsaspekte hin untersucht. Die Währungsstabilität des Euros kann aufgrund der politischen Stürme in den Mitgliedsstaaten auf lange Sicht in Zweifel gezogen werden. Manch Anleger will da einen Stabilitätsanker in sein Depot legen und liebäugelt mit dem Kauf von Gold.

Doch wann genau sollte man das Edelmetall erwerben? Wir geben drei Tipps.

Punkt 6

Weiterlesen zum Thema Gold

gold thema 250

➔ Zur Themenseite: Gold

Weitere Beiträge zum Gold

Gold-Sorten

Goldsorten: Barren und Münzen

Welche Gold-Sorten gibt es? Von Nummern, Farben, Karat & Co.

Nummern, Legierungen und die Antwort auf die Frage: In welches Gold soll ich investieren?

„Gold ist Gold“ denken sich wahrscheinlich viele Menschen. Doch was ist Gold eigentlich? Ist Gold wirklich immer gleich oder gibt es verschiedene Sorten von Gold? Was hat es mit dem Begriff „Karat“ genau auf sich? Und: In welche Goldart sollte man idealerweise investieren? Fragen über Fragen, deren Antworten wir in diesem Beitrag auf den Grund gehen.

Wie Gold erkennen?

Lupe Goldringe

Wie (echtes) Gold erkennen? Tipps, Tricks und ein Schnelltest

Immer kurioser wird der Handel mit Gold – nicht nur, dass der Goldpreis in den letzten Jahren exorbitant in die Höhe geschnellt ist und dadurch der Bezug zu Gold, also dem echten Edelmetall, dem Endverbraucher bewusster wurde. Auch der Nährboden für Betrügereien auf dem Schwarzmarkt wächst weiter an, rund um den Gedanken, dass das Interesse in Gold zu investieren steigt.

So ist vielen wahrscheinlich die folgende Situation bekannt:

Gold Chartanalyse

Gold Chart Laptop

Gold Chartanalyse – Höhen und Tiefen erkennen und handeln

Die letzten Monate haben, bedingt durch die Corona-Krise, die internationale Wirtschaft beeinträchtigt und geschwächt. Als eine Folge aus dieser Instabiliserung ist der – bereits in den Vormonaten ansteigende – Goldpreis noch in die Höhe geschossen: Mit circa 2.000 US-Dollar pro Feinunze (beträgt um die 31,1 Gramm des Edelmetalls) erreichte der Goldwert am 04. August 2020 einen neuen Rekordstand! Auch umgerechnet in Euro ergibt sich ein neuer Höchstpreis, der viele Menschen dazu verleitet, in Gold zu investieren.

Auch, wenn sich nie mit Sicherheit voraussagen lässt, wie sich der Goldpreis in Zeiten der ungewissen Krise weiterentwickeln wird, klärt der folgende Ratgeber, was es beim aktuellen Gold Chart zu beachten gibt und wie man die Goldpreis-Entwicklung analysieren bzw. optimal für sich nutzen kann.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Vom gelassenen Umgang mit Sparen, Geldanlage, Versicherung und Vorsorge

pfeil runter

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

(Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z. B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.)